238 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von suppnetfan Mitglied (605 Punkte)
Hallo,

gelegentlich liest man, dass Facebook, Twitter usw. Abteilungen mit Hunderten von Leuten beschäftigen, um Postings und Kommentare zu löschen.

Wo werden denn solche Jobs angeboten und wie ist der Verdienst dabei? Bei Google habe ich ad hoc unter dem Stichwort "Jobs Löschbrigade" nichts gefunden. Z.Z. hätte ich noch etwas freie Kapazitäten und ein Nebenjob am PC wäre okay, wenn dieser entspr. dotiert ist. Ob sich das Ganze Moderator, Admin, Support-Mitarbeiter oder sonstwas nennt, ist mir egal. Wäre auch bereit, mich buchstabengetreu an Gesetze und Board-Regeln zu halten. Und mich nicht von persönlichen Antipathien oder polit. Ansichten leiten zu lassen, wie viele andere, die solchen Jobs nachgehen.

Gruß, S.

12 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von
Bearbeitet
Hab gehört das bzw. gelesen dass das ein sehr emotional anstrengende Arbeit ist und zudem wird das Strafregister usw. gecheckt bzw. man muß nachweisen dass man ne Reine Weste hat und keiner Rechten Gruppierung angehört. Facebook Deutschland ist da zuständig !!

Gute Chancen hat man wenn man sich z.B.: auskennt in In/Ausland Politik, Soziologie etc. Soziologie deswegen weil man früh genug erkennen muß -> z.B.: Fake-News über führende Personen Weltweit  müssen so früh wie möglich erkannt werden und da ist ein sehr breites Wissen erforderlich..
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (605 Punkte)

" wird das Strafregister usw. gecheckt bzw. man muß nachweisen dass man ne Reine Weste hat und keiner Rechten Gruppierung angehört."

Null Problemo. Ich gehöre sogar weder einer rechten noch einer linken Gruppierung an. Bin grundsätzlich gegen Braune und ebenfalls gegen Grüne. Manchmal auch gegen Rote. Sehe mich als Wechselwähler der Mitte. 

Eine reine Weste habe ich auch, abgesehen von einem Strafzettel wegen Falschparken letzte Woche.

"ein sehr breites Wissen erforderlich" -> hab ich

Wenn ich nach "Facebook Deutschland Löschbrigade" google, kommt https://business.facebook.com/BrandschutzDFZ/

Am ehesten passt noch

https://de-de.facebook.com/careers/locations/hamburg/?locations[0]=Hamburg%2C%20Germany

Aber von Nebenjobs und Löschbrigade ist auch nicht die Rede. 

+1 Punkt
Beantwortet von

wie kommt man hier auf den Begriff Löschbrigade?

versuch es als Content Moderator
https://www.facebook.com/job_opening/459564247788919/
 

aber nicht erschrecken wenn du nach diesem Job mal googlest
ist offenbar nicht gerade der schönste Job
Immerhin müssen da u.U. auch recht verstörende Videos, Bilder etc gesichtet und ausgewertet werden. 

0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (605 Punkte)

Danke dir für den Tipp. 

Löschbrigade ist m. W. umgangssprachlich der gängige Ausdruck. ZB wird ja bei gutefrage.net so ziemlich alles gelöscht, was nicht niet- und nagelfest ist. Wobei man sich z.B. wundern kann, warum selbst eine harmlos Frage, wie man Kontakt mit auf der Erde unerkannt lebenden Aliens aufnehmen könnte, gegen die Boardregeln verstößt und gelöscht wird?!??

"verstörende Videos, Bilder" -> kein Problem. Beim Anblick von Blut werde ich nicht ohnmächtig. Habe auch schon öfters Fotos von Claudia Roth gesehen und bin nicht umgefallen. 

+1 Punkt
Beantwortet von
ja sicher werden auch auf anderen Plattformen Löschungen vorgenommen und je nach Größe der Plattform und deren Nutzung können das eine Menge Leute sein die sich ausschließlich damit beschäftigen, aber ich glaube kaum das die Stellenbeschreibung Mitarbeiter einer Löschbrigade lautet (evtl. nennen die sich ja intern so)

ich glaube du unterschätzt was für kranke Menschen da für krankes und perverses Zeug hochladen, da geht nicht nur um ein bisschen Blut. Google mal ein wenig. Ich würds nicht machen wollen
+1 Punkt
Beantwortet von mufti Experte (1.3k Punkte)
Es gibt einige Videos zur Rekrutierung bei Youtube mit verstecker Kamera.

Genommen werden in der Regel nur Personen bis 25 Jahre. Je naiver, je angepasster und devoter desto besser.

Letztlich werden diese Beiträge dort nicht von dir gelöscht, der Propand hat dort gar keien Zeit entsprechende Kommentare zu lesen und zu bewerten. Dies dient nur zur Rechtlichen Absicherung der Fimen, die dann dir die Verantwortung übertragen. Im Schnitt hast du 15-20 Sek, Zeit einen vorgegebenen Button / Löschen zu drücken. Kommt du dem nicht nach oder stellst zuviele Fragen, wird sich der Supervisor ganz schnell um dich kümmern.

Was gelöscht wird entscheiden Algorithmen... / der Staat und seine Handlanger...
0 Punkte
Beantwortet von
Pfui Deibel !! Möchte so nen Job nie ausüben müssen, psychisch kranke & perverse Postings aus der untersten Schublade lesen oder bewerten zu müssen. Der Geilste Lösch-Button egal ob OHNE oder MIT Police-Sirene, Smarties Kanone und Konfetti Belohnung, könnte mir so nen Arbeitsplatz schmackhaft machen..
0 Punkte
Beantwortet von suppnetfan Mitglied (605 Punkte)

Was mich nur etwas wundert ist, dass solche Tätigkeiten nicht als Online-Jobs ausgeschrieben werden. Als Admin/Mod/Löschbrigadist könnte doch jeder von seinem heimischen PC aus tätig werden.

Die obige Stellenausschreibung besagt: "Für unser Team am Standort Essen suchen wir ab sofort Verstärkung als
Content Moderator (m/f/d) mit Deutschkenntnissen"

Das anno 2019 solche Jobs noch an einen bestimmten Firmen-Standort gebunden sind, hätte ich nicht gedacht.

Von div. größeren Firmen weiß ich, dass die Mitarbeiter dort zumindest tageweise im Home-Office arbeiten. Dass dann ausgerechnet Facebook noch so altmodisch ist und nicht alles online abläuft, überrascht.

+1 Punkt
Beantwortet von
möglicherweise darf sowas schlicht nicht von überall gemacht werden. Du könntest dir ja dann zum Beispiel die Videos/Bilder speichern was in kontrollierter Umgebung verhindert werden kann
+1 Punkt
Beantwortet von mufti Experte (1.3k Punkte)
Kameraden, ein Job als Moderator dort vor Ort, bedeutet nur einen Button zu drücken. Ihr guckt Euch da nichts an oder liest da was, zumindest schafft ihr das nicht in 15 Sek.

Das sollt ihr dort auch nicht, das ist auch nicht erwünscht. Es geht nur darum das Rechtliche Risiko der Firma im Auftrag des Staates zu minimieren.

Nicht mehr und nicht weniger... Ein reiner Alibi-Job.

Könnte man auch ein Hund hinsetzen, wenn er eine Rechtliche Person wäre und mit seiner Pfote eine Taste drücken könnte.
...