200 Aufrufe
Gefragt in Peripherie von
Hallo,

vieleicht könnt ihr mir helfen ?

Meine externe Festplatte wird nicht mehr im Explorer angezeigt. Folgendes ist da:

- beim anstecken kommt die normale Melodie

- In der Datenträgerverwaltung erscheint sie erscheint sie als Datenträger 2 - kein medium

- Laufwerksbuchstabe hab ich auch schon gewechselt

Was kann ich noch versuchen ?

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß Stefan

9 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.8k Punkte)
Hi Stefan,

du könntest mal mit einer Linux Live CD booten und schauen ob sie von Linux erkannt wird.

Schon etwas älter die Anleitung aber in den Grundzügen sollte das noch gehen:

https://supportnet.de/datenrettung-mit-knoppix-live-dvd7365/

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von

Dieses Problem kenne ich das kommt vor wenn viele USB Laufwerke angestöpstelt wurden.

Abhilfe gibt es in der Systemsteuerung Gerätemanager

1) Erweiterte Systemeigenschaften/Systemeigenschaften/Umgebungsvariablen/Systemvariablen/NEU ->folgenden Eintrag einfügen -> devmgr_show_nonpresent_devices -> bei Wert -> 1 (eintragen) ..und den Computer neu starten!

2) Nach dem Computer Neu-Start den Gerätemanager aufrufen und bei Ansicht -> Ausgeblendete Geräte anzeigen

3) Laufwerke einblenden und alle GRAU angezeigte Laufwerke alles löschen

4) Speichervolumes alle GRAU angezeigte Standardvolume löschen

5) USB-Controller alle GRAU angezeigte USB-Massenspeichergerät löschen

Zum Schluss erwähnt, NICHT erschrecken beim löschen, weil da sieht man wie überfüllt der Laufwerk-Stack in der Registry ist. Das kommt davon wenn sehr viele USB-Laufwerke angestöpselt wurden (da ist alles überfüllt und sollte von Zeit zu Zeit auch mal gesäubert werden. Ich hab auch den Abschitt Monitor gesäubert. Bei den anderen Geräte-Abschnitten braucht man NICHTS löschen !! (alles so lassen wie es ist)

Zum Schluß den Computer NEU starten. Wenn jetzt USB-Laufwerke am USB-Port angesteckt werden, werden die Treiber NEU installiert und das Laufwerk sofern es einen Namen hat auch wieder angezeigt !!

0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Fabian,

also knoppix hab ich jetzt über einen usb stick am laufen, aber wie mounte ich das laufwerk ? Sorry mit Linux kenn ich mich gar nicht aus und in deinem Link ist es auch nicht wirklich beschrieben. Kannst Du mir helfen.

Viele Grüße

Stefan
0 Punkte
Beantwortet von

Steht doch schon ober deinem Posting, aber nicht ganz vollständig!

Geister-Geräte löschen (Google fragen) geht so..

Benötigt wird der Eintrag: devmgr_show_nonpresent_devices -> bei Wert -> 1 (Wo der Eintrag hingehört, auch da wieder Google fragen)

In folgenden  Abschnitten die Geistergeräte löschen

1) Laufwerke

2) Speichervolumes

3) Tragbare Geräte

4) USB-Controller ..da alle USB-Massenspeichergeräte löschen

5) Volumeschattenkopie (falls vorhanden)

Gelöscht werden können alle Grau angezeigte Icons (das sind nicht aktive Geräte)

Danach Computer Neu Starten und die SSD einstecken am USB-Port, danach wird der Treiber installiert und die SSD wird angezeigt. Der SSD dann den LaufwerksBuchstaben Z: zuweisen, so wird eine doppel Belegung verhindert wenn andere USB Sticks oder Laufwerke eingesteckt werden an ein und demselben USB Port

0 Punkte
Beantwortet von
Bearbeitet

Hier geht es weiter...

Nachdem entfernen der Laufwerk Geistergräte sollte alles wieder funktionieren, wenn neue Laufwerke am USB Port eingesteckt werden.

Es gibt auch ein Tool (USBDeview v2.80) für hartgesottene Power-User die unbedingt wissen wollen was so abgeht im Gerätemanager -> http://www.nirsoft.net/utils/usb_devices_view.html -> es gibt auch die 64bit Version!

Diese Seite wird momentan als unsicher angezeigt weil auch dort vergessen wurde das Server-Zertifikat zu erneuern. Aber wie heißt es so schön? Das kann auch mal dem besten Admin passieren :-)

Bei der Gelenheit möchte ich noch ein Tool Vorstellen..

Immer wenn ich selber den Chrome oder andere Software installiere aktualisiere oder update, so ist mein nächster Gedanke, was wurde mir diesmal wieder untergejubelt? Zum Beispiel lästige Software-Updater den GAR ausmachen geht mit -> Autoruns von Sysinternals -> https://docs.microsoft.com/de-de/sysinternals/downloads/autoruns -> Ist ein sehr nützliches Tool damit man die Übersicht nicht verliert was so alles unter der Haube mitläuft. Konnte auch damit schon einige Windows Probleme auf die schnelle beheben..

0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

alles nach Deiner Anleitung gemacht - aber sie erschein immer noch nicht :(

Gruß

Stefan
0 Punkte
Beantwortet von

Funktionieren andere Speichermedien am USB Port ?? bzw. ist nur diese eine SSD davon betroffen dass diese nicht angezeigt wird ??

Ich kann mir nur vorstellen dass Sie die SSD ohne Abmeldung mal vom USB Port entfernt haben während eines Schreib-Zugriffs. Aber da gibt es schon Tools die fehlerhafte SSD's reparieren können.

Sie schreiben im ersten Posting -> - Laufwerksbuchstabe hab ich auch schon gewechselt ..geht nur wenn die SSD doch im System vorhanden ist. Was sagt denn eine Fehlerprüfung + Dateisystem automatisch korrigieren !! (Schon mal probiert)

Auch dieses Tool kann helfen: MiniTool Partition Wizard Free: https://download.cnet.com/MiniTool-Partition-Wizard-Free-Edition/3000-2094_4-10962200.html -> Check File System, korrigiert auch Fehler im Dateisystem..

0 Punkte
Beantwortet von
Sollten Sie die SSD mit Daten in ein neues USB Gehäuse umgebaut haben, kann dies zu einem Problem werden, weil einige USB-Gehäuse eine Hardware Verschlüsselung mit bringen. So muß die SSD neu Partitioniert und Formatiert werden, alle Daten sind verloren. Um die Daten noch zu retten, muß die SSD wieder an ihrem Ursprungsort zurück verfrachtet werden.
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.8k Punkte)

Hi Stefan,

also zum mounten musst du allgemein unter Linux erst mal rausfinden unter welchem Device du deine Platte ansprechen kannst.

Alle Festplatten sind unter Linux einfache Dateipfade in der Art:

/dev/sda1 für die erste Partition auf der ersten Platte

/dev/sdb3 für die dritte Partition auf der zweiten Platte

Mounten kann man die dann in einem Terminalfenster mit dem Befehl:

sudo mount -t ntfs /dev/sdb1 /angelegterOrdner

Um die Festplatte zu identifizieren kannst du diesen Befehl benutzen:

sudo fdisk -l

Gruß Fabian

...