45 Aufrufe
Gefragt in SW-Sonstige von benya Einsteiger_in (3 Punkte)
Hallo,
Ich bin ein Neuling in diesem Forum und schreibe, um zu hoffen, dass ich am richtigen Ort sein kann. Ich suche nach Antivirus zum Schutz meines Computers, als ich im Internet gesucht habe, habe ich festgestellt, dass Kaspersky Free jetzt auch in deutscher  Sprache verfügbar ist.  Ich möchte wissen, wie es sich von Kaspersky Antivirus unterscheidet, das es seit vielen Jahren gibt? Lohnt es sich zu installieren?

Ich möchte nicht nach unnötigen Sätzen in Google suchen, sondern erfahrene Leute, die mir helfen.

Wenn eine fromme Seele mir helfen kann ...

Vielen Dank im Voraus!

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von doc-jay Experte (6.8k Punkte)
Darf auch ein Atheist behilflich sein?

Welcher Virenscanner der richtige ist ist immer wieder Thema in allen möglichen Foren und Zeitschriften. Und ob es die kostenlose Version tut oder die kostenpflichtige sein muss...

Meine Erfahrung in über 20 Jahren  IT:

Im privaten Bereich reichen die kostenlosen Versionen, wenn es um reinen Virenschutz geht. Die Erkennungssoftware und die Signaturen sind die gleichen wie bei der kostenpflichtigen Version. Je nach Anbieter gibt es bei der Bezahlversion häufigere Updates als bei der kostenlosen Version.
Die kostenpflichtigen Versionen bieten oft noch Zusatzfunktionen wie Internetfilter, Registry-Cleaner (unsinnig meiner Meinung nach), erweiterte Firewalls (die von Windows reicht eigentlich), und ein paar Dinger mehr. Ob man die braucht.. nun ja, ich habe sie noch nicht vermisst.

Die kostenlosen Versionen nerven auch manchmal mit Werbung, man solle die kostenpflichtige Version kaufen.

Und welchen Virenscanner man einsetzt ist auch fast schon egal. Ob Avira, AVG, Kasperski und wie sie alle heißen, wenn  man die Tests länger  Zeit verfolgt sieht man, dass mal der eine und mal der andere etwas besser abschneidet oder mal mehr oder weniger Performance kostet.

Ich persönlich setze im privaten Bereich seit 20 Jahren nur kostenlose Versionen ein. Und fahre damit sehr gut.

Der wichtigste Schutz ist ohnehin die "brain.exe", sprich der eigene Verstand. Dass man nicht einfach wahllos auf jeden Link oder jeden Mailanhang klickt und nicht wild im Darknet rumsurft. Denn vor der Blödheit der User schützt kein Virenscanner der Welt.

In diesem Sinne

Der Doc
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.8k Punkte)
Hi,

also ich bin ja vor kurzem hier im Forum vom Windows 10 eigenen Defender überzeugt worden. Daher meine Empfehlung, keine zusätzliche Software installieren, da die Erkennungsrate und Geschwindigkeit vom Defender auf dem gleichen Niveau ist wie die der anderen Zusatzsoftwarehersteller:

https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von ch55 Experte (3.4k Punkte)

Hallo !

Lohnt es sich zu installieren?

Kurz und Knapp, nein. Denn was die Freeware kann, beherrscht der In Win 10 integrierte Defender auch, reicht für den Normale völlig aus.

Ich selbst nutze zwar eine Kostenpflichtige Security-Software eines anderen Herstellers, gebe aber nauch zu, dass ich da Security-Technisch "etwas" overstyled bin.

bye

...