121 Aufrufe
Gefragt in Tabellenkalkulation von
Hallo,

ich möchte eine bedingte Formatierung so gestalten, dass diese sich fortlaufend immer nur auf die darüberliegende Zelle bezieht, also bspw.: anfangen mit A1 = 100 weiß, wenn dann A2 = 110 rot, wenn A3 = 105 grün, wenn A4 = 106 rot, wenn A5 = 98 grün, etc.. Ich möchte also farblich hervorheben, ob sich der neue Wert zur jeweils darüberliegenden Zelle vergrößert oder verkleinert hat.

Danke schon mal und VG,

Sven

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
Hallo,

du erzeugst für die bedingte Formatierung zwei Regeln, die eine Formel zur ermittlung der zu formatierenden Zelle nutzt.

Markiere A2 klicke auf bedingte Formatierung-> Neue Regel  -> Formel zur Ermittlung ...

In die Regelbeschreibung trägst du ein  =A2>A1 und legst als Format die gewünschte Farbe ein

Das Gleicher machst du für die Abfrage A2<A1

Markiere erneut A2 klicke auf bedingte Formatierung -> Regeln verwalten. Klicke bei jeder Regel einmal auf das Feld "Wird angewendet auf" und markiere jetzt den Bereich, auf den diese Regel angewandt werden soll.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Danke Dir vielmals. Ich probier das morgen mal aus.

Grüße und schönen Abend noch.
0 Punkte
Beantwortet von
Moin,

Supi, hat prima geklappt. Eigentlich ganz einfach - wenn man weiß wie´s geht. ;-))

Danke und bleibt gesund.

Sven
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

nachdem das neulich hier so prima gekappt hat, hätte ich gern noch ein kleines Problemchen:

Ich habe nun in drei Spalten Daten drin (z. B. B3 bis D14) und da kommen täglich welche dazu. Nun habe ich unter der Datenreihe ein Diagramm stehen, um sofort sehen zu können, wie sich die eingegebenen Daten grafisch auswirken. Problem: das Diagramm liegt ja quasi nur auf dem Tabellenblatt auf, so dass die eingegebenen Daten irgendwann hinter dem Diagramm verschwinden und ich muss das Diagramm dann immer erst anfassen und weiter runter schieben um die Zellen mit den Daten hinter dem Diagramm wieder sehen zu können. Ich möchte also nun das Diagramm so im Tabellenblatt verankern, dass es mit jeder Zelle in die ich darüber Daten eingebe automatisch um eine Zelle bzw. Zeile runter rutscht. Geht sowas? Bei "Format", "Größe", "Eigenschaften", "Von Zellposition und Größe abhängig" war ich schon, bringt aber nix.

Danke schon mal und VG,

Sven
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
Hallo Sven,

ziehe die Zeile, in der die Grafik stehen soll auf die benötigte Höhe.

Markiere die vorhandene Grafik, und drück auf STRG +X oder klick den Rahmen der Grafik mit der rechten Maustaste an und wähle Ausschneiden.

Markiere dann die Zelle, in der die Grafik stehen soll und drück STRG+V oder klick mit der rechten Maustaste in die Zelle und wähle bei den Einfügeoptionen das Grafiksymbol.

Jetzt ist die Grafik in der Zelle verankert und wird mit ihr nach unten verschoben.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Danke Dir, sehr nett.

Leider klappt das so nicht. Vielleicht hab ich mich auch falsch ausgedrückt. Wenn ich die Grafik/das Diagramm z.B. in A2 setze, den Cursor in A1, dort was eingebe und Enter drücke, springt der Cursor in A2. Die Grafik sollte jetzt eigentlich in A3 springen, oder zumindest soweit (also eine Zeile) runter rutschen, damit ich in A2 was eingeben kann, was immer noch sichtbar ist und nicht hinter der Grafik verschwindet.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (23.5k Punkte)
 
Beste Antwort
Hallo Sven,

die Grafik ist an die Zelle gebunden. Wenn oberhalb Zeilen eingefügt werden, rutscht sie auch um die Anzahl der eingefügten Zeilen nach unten. So hatte ich ursprünglich deine Aufgabenstellung verstanden. Mit der Eingabe von Werten oberhalb wird sie nicht verschoben. Das könnte mit einem Makro funktionieren, das nach der letzten belegten Zelle schaut und die Grafik dann auf einen festgelegtem Abstand darunter verschiebt. Makros sind leider nicht meine Welt. Da gibt es aber einige Experten im Forum, die mit Makros perfekt umgehen können.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Danke, das ist nicht so schlimm. Deswegen jetzt extra ein Makro zu programmieren, muss nicht sein, so wichtig ist das nicht. Ich kann das Diagramm auch manuell runter schieben. Ich dachte nur, dass es hierzu vielleicht auch so ne einfache Lösung geben könnte wie beim letzten Mal. Egal, macht nix.

Nochmal herzlichen Dank und bleibt alle schön gesund,

Sven
...