136 Aufrufe
Gefragt in Security Viren von
Hallo,

ich wollte mit meinem Android-Smartphone eine Chatseite aufrufen, wurde dann aber auf o.g. Seite weitergeleitet (meine IP-Adresse steht noch am Ende dabei), die behauptet, meine IP-Adresse sei infiziert und ich müsse nur auf einen Button klicken, damit es repariert wird.

Kennt jemand diese Seite? Ist die Information glaubwürdig, oder selbst eine Viren-Falle?

Danke und viele Grüße

Bingo

P.S.: Aus Erfahrung: Bitte nur hilfreiche Antworten. (Natürlich könnte ich hier auch noch die Marke des Smartphones, das Betriebssystem meines PCs, das Baujahr meines PCs, die Farbe der Tastatur etc. auflisten. Aber ich glaube, das bringt wohl nicht viel?)

7 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16k Punkte)
Hast du die Chatseite mit einem Browser oder einer anderen App aufgerufen?

Mich würde interessieren, ob die Weiterleitung nur am Handy oder auch auf anderen Geräten/Browsern passiert.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

die Frage ist von mir: Also, ich habe den Chat mit dem Browser aufgerufen und ohne spezielle App. Auf meinem PC wollte ich das besser nicht wiederholen, damit er keinen Schaden nimmt.

Führt das näher an die Antwort heran?

Kennt jemand diese Internet-Adresse?

Danke und Grüße

Bingo
+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (25.5k Punkte)
Hallo Bingo,

abuse.at führt Listen von IP-Adressen, die z.B. wegen unzulässiger Nutzung gelistet und damit an verschiedenen Stellen gesperrt sind. Grundsätzlich ist das ein seriöser Service. Wie immer ist es aber nicht ratsam, bei unerwartet aufpoppenden Seiten auf irgendwelche Buttons zu klicken. Es könnte ja auch durchaus eine Fake Seite sein. Wenn deine IP-Adresse tatsächlich gelistet ist, kann das z.B. daran liegen, dass diese Adresse vorher missbraucht und daher gelistet wurde und du hast sie dann im Rahmen der dynamischen Zuweisung von deinem Provider bekommen.

Um ein Delisting zu erreichen, kannst du manuell auf die Webseite von abuse.org gehen und dort die Schritte zum Delisting starten. Aber keinesfalls über den Link, der dir da vorher aufgepoppt ist.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16k Punkte)
Würde ich auch so machen. Das ist auch eine gute Strategie bei Mails, die einen zum Handeln auffordern (Links nicht anklicken, sondern die Funktion über einen separaten Aufruf der Webseite starten).

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

danke für die Info. Was mich aber irritiert, sind die verschiedenen Adressen. Welche ist denn nun "sauber"?:

abuseat.org (habe ich ursprünglich bekommen)

abuse.org (wurde mir hier zum Nachsehen empfohlen)

abuse.at (war auch hier in der Antwort genannt).

Danke und viele Grüße

Bingo
0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (5.1k Punkte)

ich müsse nur auf einen Button klicken, damit es repariert wird.

100 % Schädlich.

1-Klick Reparatur gibt es nicht!

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (25.5k Punkte)
Hallo,

ich hatte abuse.at irrtümlich genannt, sorry. Korrekt wäre gewesen abuseat.org

Gruß computerschrat
...