91 Aufrufe
Gefragt in W-LAN von doc-jay Experte (6.8k Punkte)
Hallo Gemeinde.

Ich habe das Glück in einem stabilen Haus aus Stahlbeton zu wohnen.
Das Pech ist, dass Stahlbeton sich sehr ungünstig auf WLAN-Signale auswirkt. Jetzt habe ich schon jede Menge Kabel verlegt - alles Gigabitfähig - und suche jetzt Accesspoints die ich auch draußern (unter einem Dach) anbringen kann.

Ich möchte keine  230V-Leitungen legen  (bin sowieso kein Freund von 230V im Freien), weshalb nur POE in Frage kommt oder die Versorgung über ein Niederspannungs-Netzteil mit separatem Kabel. Die Kabel nach außen liegen in Rohr, da ist ein 2*2,5 Quadrat - keine 10m, das passt mit den Verlusten -  schnell dazu gezogen.

Und das Gerät sollte über Gigabit-LAN in einem Fritz-Box-Mesh einzubinden sein sowie am besten im 2,4 und 5 GHz-Bereich, incl. Gastnetz.

Wenn dann noch der Preis halbwegs ok ist - also keine 500 Euro oder so - dann wäre das Gerät ideal.

Hat jemand von euch da Erfahrungen mit?

Vielen Dank für eure Hilfestellungen.

LG

Der Doc

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (24.6k Punkte)

Hallo doc-jay,

TP-Link bietet eine Reihe von AccesssPoints mit PoE Fähigkeit an. Hier ist z.B. einer, der auch noch die Schutzart IP65 hat und damit in deiner Zielumgebung problemlos installiert werden kann:

Ob du den im Mesh einbinden kannst, weiß ich nicht. Für Mesh ist es ohnehin besser, bei einem Anbieter zu bleiben, wenn der Router ein F!B ist, sind sicher die AVM Accesspoints besser geeignet. Die haben aber weder die Schutzart für außen, noch sind sie PoE fähig. Für PoE gibt es getrennte Injektoren / Splitter , die du in die Verkabelung schalten kannst. Die billigen könnten dann aber kein Gigabit mehr, was allerdings bei dem dahinter kommenden W-Lan auch zu verschmerzen sein sollte.

Billige PoE-Injektoren/ Splitter sind z.B. diese:

https://www.amazon.de/DIGITUS-Professional-Kabelset-Splitter-Steckerdurchmesser/dp/B002NBN72C/ref=sr_1_6?dchild=1&keywords=power+over+ethernet+adapter&qid=1588435752&sr=8-6

Für diese Geräte musst du ggf. über ein eigenes Schutzgehäuse nachdenken.

Schließlich musst dann noch prüfen, ob deine Ethernetverkabelung auch für PoE geeignet ist. Da durch die erhöhte Strombelastung möglicherweise thermische Probleme in den Kabeln auftreten könnten.

Gruß computerschrat

+1 Punkt
Beantwortet von steffen2 Experte (4.7k Punkte)
Mesh ist immer hersteller-spezifisch. Zumindest alles bisher erhältliche.

Ob das in Zukunft mit einem neuen Standard besser wird, wird die Zeit zeigen.

Gruß Steffen2
+1 Punkt
Beantwortet von websurfer Mitglied (341 Punkte)
ausgewählt von doc-jay
 
Beste Antwort
Hallo Doc-Jay,

nimm unbedingt Accesspoints, die vom Hersteller für Outdoor vorgesehen sind und schalte das in der Konfiguration auch ein. Im Outdoorbreeich dürfen nur definierte WLAN - Kanäle mit vorgegebener maximaler Sendeleistung verwendet werden.

https://www.heise.de/select/ct/2019/15/1563266137704674

websurfer
...