49 Aufrufe
Gefragt in Windows 10 von
Hi,

ich bin auf der Suche nach einer Virtualisierungssoftware, aber welche soll ich nehmen? Momentan schwanke ich zwischen Hyper-V, VMWare und VirtualBox.

VirtualBox ist deutsch, gut ausgestattet und kostenlos. Dafür hat aber jede Version ihre Probleme. Mit 6.1.14 zickt die Zwischenablage, mit 6.1.6 zickt die Grafik, ... Die letzte brauchbare Version scheint die 5er Reihe gewesen zu sein.

VMWare ist zwar auf Englisch, aber dennoch gut bedienbar. Allerdings bleibt hier nur der Player, da die Workstation einfach für privat zu teuer ist. Dann fehlen allerdings Features, besonders ärgerlich die Snapshots.

Hyper-V ist gut in Windows integriert, aber die Gäste sind etwas beschränkt und auch die USB-Behandlung ist nicht so dolle.

Ihr seht mein Problem? Was würdet ihr wie machen/nehmen, und warum?

Was ich suche ist eine Möglichkeit Software zu testen ohne mein Echtsystem anzuschießen, einfach mal ein neues Linux anschauen, sicherer/abgeschottet im Internet surfen.

Mein System hat einen Core i5, 16 GB RAM, HD 620 Grafik und eine SSD. Darauf läuft Windows 10 x64.

Wenn ihr weitere Informationen benötigt, einfach fragen.

thx.

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von macgyver031 Experte (2k Punkte)

Hallo

Was würdet ihr wie machen/nehmen,

Ich verwende seit Jahren Virtualbox (4.x - 5.x).

und warum?

5.x hat beinahe alle Features die ein Enterprise Software hat (Teleportation, Snapshots usw.). Ferner gibt es Virtualbox für Linux.

6.x habe ich noch nicht, da es m.E. noch nicht stabil ist.

Ich habe keine Erfahrung mit Hyper-V oder VMWare Player. Ergo, kann ich nur für Virutalbox sprechen.

Grüsse

0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (4.7k Punkte)
die USB- Nutzung war früher bei VMware deutlich am besten. Ich habe schon alle 3 im Laufe der Jahrzehnte benutzt. Mal mehr, mal weniger. (Wobei ich VMware Workstation anstatt Player hatte)

Es kommt aber immer drauf an ob man (exotische) Geräte am Guest nutzen will.

Gruß Steffen2
...