60 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
Hallo Supporter!

Ich habe da einen Win Server 2016 im Geschäft stehen, der einen RAID Verbund hat, den er täglich auf eine externe USB-Festplatte spiegelt. Die USB Festplatte wird dazu nach Geschäftsschluss (18:00) angehängt und läuft bis 23:55, dann beginnt das automatisch eingerichtete (inkrementelle) Image. Meist geht das so bis 02:00 Uhr und dann wird die Festplatte deaktiviert. Am nächsten Tag das gleiche Spiel, um 18:00 kommt die neue USB-Platte dran, die alte weg...usw. Die Latenz zwischen 18:00 und 23:55 Uhr dient dem Zweck, auch noch länger arbeiten zu können oder von daheim aus per Teamviewer mal noch was erledigen zu können.

So lief das zumindest bis jetzt lange und gut mit zwei USB Festplatten (Toshiba Canvio 2TB) im Wechsel.

Jetzt habe ich unlängst den HD-Speicherplatz des Servers erweitert und mir zwei neue USB Festplatten für die Images gekauft: Toshiba Canvio Basics 2.5 4TB USB 3.0 - also doppelt so groß.

Problem: Um 23:55 Uhr passiert keine Sicherung mehr. Wenn ich die externe Platte über den Arbeitsplatz anwähle kommt die Fehlermedlung, "Das Gerät ist nicht bereit"... Wenn ich die Festplatte diskonnektiere, neu einstecke, kann ich wieder über den Arbeitsplatz zugreifen und auch das Image manuell starten...

Irgendwas scheint in der Zwischenzeit zu passieren. Eine Art standby? Wobei das blaue Licht immer aktiv leuchtet.

Das ist so relativ doof!

Ein Anruf bei Toshiba hat ergeben, dass die mir weder sagen können, ob die Festplatte in den Standby geht, noch wie man das Problem lösen könnte oder ob es andere Platten gibt, die das Problem nicht haben.

Wisst Ihr weiter?

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.1k Punkte)
Hallo ddd,

denkbar ist, dass die Platte tatsächlich in den Ruhezustand übergeht und dann beim Start des Images erst wieder anlaufen muss. Das kann eine Weile dauern und wenn es zu lange dauert, läuft ein Timeout ab und Windows meldet dass die Platte nicht vorhanden ist.

Hänge die Platte zum Test mal an den PC, prüfe, ob du auf sie zugreifen kannst und lass sie dann ohne weitere Zugriffe stehen. Versuche dann nach z.B. 2 Stunden über den Explorer auf die Platte zuzugreifen. Wenn es ein Ruhezustand ist, sollte das Problem jetzt auch auftreten. Wenn ja, muss man dann weitersehen, wie man den Wechsel in den Standby verhindern kann, oder eventuell kurz vor dem Start des Images per geplanter Task einen Zugriff auf die Platte auslösen. Dann läuft sie an und ist zur gegebenen Zeit aktiv.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo computershrat,

danke für deine Antwort. Gesagt, getan. Daheim ist die Platte mehrere Stunden am USB Port meines PCs und lässt sich danach problemlos öffnen und durchsuchen.

Hm... soll ich mal die USB Treiber des Win2016 Servers aktualisieren?

Grüße

ddd
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.1k Punkte)

Hallo ddd,

schau erstmal in den erweiterten Energieeinstellungen nach:

Rechtsklick auf Start -> Energieoptionen -> Zusätzliche Energieeinstellungen -> Energiesparmodus ändern -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> USB Einstellungen -> Einstellungen für selektives USB Energiesparen -> Deaktivieren

Dann geh in den Gerätemanager auf USB-Controller und deaktiviere bei den verschiedenen Geräten die Einstellung "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen"
Möglicherweise geht die USB-Platte dann nicht mehr in den Ruhezustand.
Gruß computerschrat

...