102 Aufrufe
Gefragt in Tabellenkalkulation von
Hallo Excel macht mich fertig,

ich wollte gerade 2000 Zufallszahlen zwischen 0,5 und 1,5 erzeugen und habe =Zufallszahl(0,5;1,5) geschrieben und habe die 2000 Zeile nach unten kopiert.

Die erste Zahl die erzeugt wurde war 1,00 und alle 1999 Zeilen waren auch alle 1,00.

WAS IST DEN DAS FÜR NE ZUFALLSZAHL!?

Ich hatte eher so an 0,51 und 1,29 etc. gedacht.

Vielleicht kann mir jemand gerne wieder mit einem Makro helfen.

Dank euch!

6 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von
Hallo

=ZUFALLSZAHL()*(1,5-0,5)+0,5
+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (25.1k Punkte)
Hallo fat61,

zur Erläuterung: Excel kennt die Funktion ZUFALLSZAHL(), die übernimmt keine weiteren Argumente und liefert eine Zufallszahl zwischen 0 und 1 als Gleitkommazahl.

Excel kennt noch die Funktion ZUFALLSBEREICH(Minwert;Maxwert). Diese Funktion liefert eine zufällige Ganzzahl im Wertebereich Minwert <= Z <= Maxwert. Die Argumente Minwert und Maxwert müssen Ganzzahlig sein.

Für eine Zufallszahl innerhalb eines beliebigen Wertebereichs kannst du die Formel aus Antwort 1 nehmen oder allgemein:

=ZUFALLSZAHL()*(Maxwert-Minwert) + Minwert

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Danke soweit,

woher weiß Excel das ich Werte auf 0,01 genau haben will? oder mach ich das über die Formatierung?
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (25.1k Punkte)
Hallo fat61,

Excel erzeugt Gleitkommazahlen immer in seinem eigenen Format mit vielen Nachkommastellen. Du kannst den angezeigten Wert über die Formatierung der Zelle beeinflussen. Dann wird der Zellinhalt z.B. nur mit zwei Nachkommastellen angezeigt, bleibt aber mit allen Nachkommastellen erhalten.

Alternativ kannst du den Wert Funktion RUNDEN() tatsächlich auf die gewünschte Anzahl Nachkommastellen runden. Beispielsweise mit

=RUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(1,5-0,5)+0,5;2)

erhältst du eine Zufallszahl im Bereich 0,5 .. 1,5 mit zwei Nachkommastellen.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Ok also wenn ich 0,55 und 1,55 haben wollen würde dann bräuchte ich

=RUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(1,55-0,55)+0,55;2)

2 = 0,01 ; 3 = 0,001

eine Frage noch sind die Grenzen mit dabei? oder muss ich wenn die 0,55 dabei sein soll 0,54 als Grenze setzen? Ich habe 100 Werte gemacht aber die Grenzen waren nicht dabei.

Leider ändern sich die Werte auch immer wieder.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (25.1k Punkte)
Hallo fat61,

die Funktion ZUFALLSZAHL() liefert eine Zahl 0 <= Z < 1. Sie kann also Werte von einschließlich 0 bis kleiner 1 annehmen. Selbst bei der Erzeugung vieler Zufallszahlen ist es wenig wahrscheinlich, dass die 0 dabei vorkommt. Excel hat bei Zahlen etwa 15 signifikante Stellen. Im Zahlenbereich zwischen 0 und 1 gibt es also 10^15 mögliche Werte. Die Wahrscheinlichkeit für einen einzelnen Wert (hier die 0) liegt demnach bei etwa 1/10^15 und das ist sehr unwahrscheinlich.

Um in deiner Erzeugung von Zufallszahlen variable Grenzen zu haben, kannst du einfach in die Berechnung einen Zellbezug einsetzen. Also angenommen die untere Grenze steht in A1 die obere Grenze in B1 und die gewünschte Anzahl von Nachkommastellen steht in C1 dann lautet die Formel:

=RUNDEN(ZUFALLSZAHL()*(A1-B1)+B1;C1)

Gruß computerschrat
...