141 Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Mein nachbar, der keinen PC, nur ein TV mit einer USB-festplatte zum aufnehmen und abspielen hat, ist an mich gekommen, dass er seine HD durch ein missgeschick formatiert hat, ob ich ihm seine aufnahmen nicht zurückholen könnte. Das ganze sei ganz schnell gegangen: wollte eine datei löschen, plötzlich kamm die frage, ob er formatieren will, hat keine ahnung warum, musste irgendwo falsch gedrückt haben, bevor er das realisiert hat, hat er aus routine und gewohnheit ja gedrückt und bevor er seine kinnlade runterfallen lassen konnte, waren alle aufnahmen weg.

Zuerst habe ich gedacht, ein schnellformat, unformat ist zwar in Windows selbst nicht vorgesehen, doch da muss es ein einfaches gratisprogramm zum runterladen geben, das etwas im stil von altem gutem unformat-befehl aus MS-DOS macht; da wird doch beim schnellformat nur die dateientabelle gelöscht, die zur sicherheit mehrere backups hat, die unangetastet bleiben und aus diesen wird die hauptausführung wiederhergestellt, vorausgesetzt es wurde sonst noch auf keine art was auf die disk neu geschrieben.

Habe mehrere - scheinbar - solche programme gefunden, nach und nach installiert und probiert, doch alle machen das selbe: Zuerst wird die ganze festplatte gelesen, was bei dieser 2 TB mehr als 20 std braucht, wobei nur eins davon während dem lesen die restzeit richtig anzeigt. Doch ausgerechnet dieses hat mir danach verschiedene infos geliefert, was nicht geht, wie das unformatieren gehen soll, auf entsprechende kommandos kommt allerdings keine reaktion.

Ein anderes hat in seinem Help beschrieben, wie das Unformat gemacht wird: Zuerst die ganze platte gelesen (hier diese 20+ stunden), dann werde sie gelöscht, neu formatiert und die ürsprünglichen dateien sollen von einer anderen quelle raufkopiert werden. Da bleibt wirklich der verstand stehen - einen solchen vorgang zum "unformatieren" braucht es wirklich nicht; das geht viel einfacher ohne, falls man diese "ursprünglichen dateien", die es - anstatt sie zu rekonstruieren so wunderbar gelöscht hat - irgendwo noch gespeichert hat. Anderswo hats wieder auf mich den eindruck gemacht, es können nur unfragmentierte dateien zurückgeholt werden, wie wenn es keine reserve-dateientabelle gäbe. Aber ob so oder so, bei jedem missglückten versuch dann wieder erneut die über 20 stunden warten, bis es zeigt, ob was machen wird oder nicht, so wird man damit in diesem jahrhundert wirklich nicht fertig.

Also meine frage: Wie soll man das anpacken? Rein technisch muss es doch eine möglichkeit geben, um das ganze innerhalb von weniger als einer stunde zu erledigen, oder?

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (26.2k Punkte)
Hallo tacoomik,

es mag dir ja schick vorkommen, auf Groß-/Kleinschreibung nahezu völlig zu verzichten. Ein Text liest sich aber doch leichter, wenn auch ein paar Großbuchstaben an der richtigen Stelle gesetzt werden. Da du möchtest, dass jemand den Text liest und hilft, solltest du es dem Leser möglichst einfach machen.

Es gibt eine Reihe von Tools, die eine formatierte Partition wieder in den (fast) alten Zustand versetzen. Oft müssen Dateinamen anschließend noch händisch korrigiert werden, aber immerhin sind die Daten da. Offenbar hast du schon einige Tools getestet, sagst aber nicht, welche. Wenn du im Netz mit den Begriffen "Formatierung rückgängig machen externe Festplatte" auf die Suche gehst, bekommst du möglicherweise noch einige Dinge angeboten, die du bisher noch nicht getestet hast.

Es wäre auch interessant zu wissen, was das für ein Fernseher ist.

Es ist allerdings absolut wichtig, dass auf dieser Platte bis zur Reparatur durch eines der Tools keinerlei Schreibzugriffe erfolgen.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.2k Punkte)
Ich würde mir da nicht allzuviele Hoffnungen machen. Die TV-Hersteller verwenden für das USB-Recording gern Dateisysteme, die sich in anderen Systemen nicht oder nur mit Zusatztreibern/-programmen lesen lassen.

Aus Kopierschutzgründen werden die Aufnahmen auch gern verschlüsselt.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Bearbeitet von tacoomik
Danke für eure antworten.

Bisher habe ich diese ergoogelte programme versucht:
- Together Share Data Recovery
- Amazing Dr. Recovery
- Unform
- TestDisk

Welchen fernseher er hat, hat mich bislang nicht sehr gekümmert, so weiss ichs eigentlich nicht. Die einzige "vielsagende" beschreibung, die ich im moment geben kann: Gross und ca. 3 jahre alt :D)) Wenn ich mal wieder bei ihm vorbeikomme, kann ich schauen. Bezüglich kompatibilität kann ich freilich sagen, dass ich seine aufnahmen, die er mit dem fernseher gemacht und auf einem stick abegespeichert hat, auf meinem Lenovo-notebook mit XP abspielen kann, ebenso er meine auf seinem TV, sowohl mit W98(SE), wie auch mit XP erstellt.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (26.2k Punkte)

Du kannst es z.B. mal versuchen mit:

GetDataBack https://www.runtime.org/data-recovery-software.htm

O&O Format Recovery https://www.oo-software.com/de/products/oodiskrecovery

Hetman FAT Recovery™ 3.4 https://hetmanrecovery.com/de/memory-card-data-recovery-software

Get Data Back ist frei zum Download verfügbar, die anderen kosten etwas. Selbst getestet habe ich keines, ich weiß demnach also nicht, wie zuverlässig die arbeiten.

Gruß computerschrat

0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (260 Punkte)
Bearbeitet von tacoomik
Also nochmals danke. Das hauptproblem hat sich von selbst gelöst, indem sich das als missverständnis gezeigt hat: Nicht diese USB-disk hat er formatiert, sondern die interne disk des TV. Das nimmt er zähneknirschend hin, nota bene der zugriff auf diesen teil über einen PC wäre für uns um einiges schwieriger. Er wollte eigentlich einen eingestecken stick formatieren, doch dann wurde ihm unvermittelt diese HD zum löschen angeboten. Dabei hat er sich beklagt, dass er zum löschen einer datei 15 mal eine taste drücken muss, um ein medium zu formatieren, ergo alles im nu zu löschen, sind es nur deren zwei.

Das freilich wirklich der TV (Samsung) die dateien irgendwie eigenartig abspeichert - wie flupo oben am 11 Dez meint, ist dadurch belegt, dass diese USB-disk, am TV nun weiterhin eniwandfrei läuft, hier bei mir am PC in Windows (XP) wurde sie zwar als präsent, jedoch als nicht formatiert angezeigt.

Nun hat mein nachbar allerdings ein neues problem: Er wollte was auf die USB-disk aufnehmen und bisher hat er beim aufnahmenprogrammieren die möglichkeit zu wählen gehabt, wo die aufnahme hinkommt, sobald er diese eingesteckt hat. Jetzt bekommt er immer nur die möglichkeit, auf die interne HD aufzunehmen. Meine vermutung ist, dass das ausbleiben dieser wahlmöglichkeit die folge des formatierens ist, etwas müsste da evtl. neu eingestellt werden. Doch was und wo? Oder kann es am anderen grund liegen?
...