139 Aufrufe
Gefragt in Mainboard CPU RAM von dreg68iger Einsteiger_in (39 Punkte)
Hallo,

anscheinend bin ich mit den neuen Mainboards etwas überfordert. Ich habe mir aus u.A. einem Asus ROG B450-F und einem Ryzen 7 einen neuen PC zusammen gebaut. Nachdem ich alle Programme (basiert auf Win10 64bit) installiert habe ich dann eine Datensicherung des Systems erzeugt und ein Bootmedium auf einem 15gb USB-Stick. Nun wollte ich das Ganze mal testen. Mit F8 gelangt ,man ist Boot-Menu. Ich habe dann den Stick ausgewählt, Leider endete der Versuch jedesmal so: es erscheint trotzdem das Windows-Logo und dann kommt ein "hell-blue-screen" mit Fehlermeldung (irgendwelche Treiber würden fehlen). Ich vermute mal, das es keine große Sache ist dem BIOS klar zu machen, dass er nur vom Stick booten soll, weil ich schon auf meinem Vorgänger-PC erfolgreich mit Acronis-Bootmedien gearbeitet habe. Was muss ich nun bei dem neuen ASUS UEFI BIOS beachten damit es funzt?

Liebe Grüße

Gregor

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von crusader Mitglied (139 Punkte)
UEFI Secure Boot kann auch schon mal Ärger in der Richtung machen.

Vielleicht mal testweise abschalten.
0 Punkte
Beantwortet von dreg68iger Einsteiger_in (39 Punkte)
ausgewählt von halfstone
 
Beste Antwort
Hallo,

es ging auch nicht mit dem ausschalten der UEFI Optionen. Das Problem lag an dem Stick. Ich habe 15GB als Boot-datenträger genommen. Das wurde nicht akzeptiert. Mit 8GB ging es dann. Somit ist der Fall gelöst. Vielen Dank
...