40 Aufrufe
Gefragt in PC-Sonstiges von halfstone Profi (17.3k Punkte)
Hi,

ich schildere mal den Fall. Ein Freund hat in der Verwandtschaft einen Todesfall zu beklagen. Besagter Mensch hat in der Zeit vor seinem Tod erwägt Bitcoins zu kaufen. Es existieren keine weiteren Hinweise außer seinem Rechner und ein paar Passwörtern dazu (e-mail Account...).

Ich wurde  jetzt gefragt ob ich helfen kann, was ich gerne mache.

Meine Idee wären jetzt das Mail-Postfach nach den bekannten Kryptobörsen Namen zu durchsuchen, da man ohne eine Anmeldung bei denen ja keine Bitcoins kaufen kann. Falls es da was gibt, schauen ob im Browser dazu Passwörter gespeichert sind. Wenn es ordentlich gemacht wurde, dann ist es eine zwei Faktor Authentifizierung und man müsste sich wohl auch das Handy anschauen.

Wenn das alles nicht zu finden ist, dann würde ich davon ausgehen, dass derjenige keine Bitcoins gekauft hat. Ich weiß man könnte es super verschleiern, aber der Verstorbene hatte wohl selber nicht so viel Ahnung von IT, daher denke ich mal, wenn überhaupt, hat er einen einfachen Weg über eine Cryptobörse eingeschlagen.

Habt ihr andere Ideen dazu? Kann man auf der Blockchain sehen ob jemand Bitcoins gekauft hat, also die Transaktionen einsehen?

Rechtlich sollte das alles kein Problem sein, da es sozusagen eine Recherche von den Erben ist.

Bin gespannt was ihr so für Ideen habt.

Gruß Fabian

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um die Frage zu beantworten.

...