146 Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von docstra Einsteiger_in (43 Punkte)
Hallo zusammen,

ich habe einen recht alten Rechner, den ich ein klein wenig "flüssiger" machen möchte.
Es ist ursprünglich ein Gaming-PC, aber doch schon bestimmt gute 10 Jahre alt.
Das Original-OS war XP, in der Zwischenzeit Windows 10. Der Rechner wird nur für Office-Anwendungen und Internet benutzt und ab und zu mal für die Fotosammlung.
Die Gaming-Grafikkarte wurde nach einem defekt mal ausgetauscht gegen eine Standard-Grafikkarte.
Eine SSD-Festplatte wurde ebenfalls eingebaut.

Meine Frage: Lohnt sich hier ein wenig Arbeitsspeicher nachzurüsten? Oder bringt das bei der alten CPU nichts?
Hier ein paar Daten zum PC:

Prozessor Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E6850  @ 3.00GHz   3.00 GHz
Installierter RAM 4,00 GB
Systemtyp 64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Edition Windows 10 Pro Version 20H2
Betriebssystembuild 19042.985
Leistung Windows Feature Experience Pack 120.2212.2020.0

Systemhersteller MSI
Systemmodell MS-7350
Prozessor Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU     E6850  @ 3.00GHz, 3000 MHz, 2 Kern(e), 2 logische(r) Prozessor(en)
BIOS-Version/-Datum American Megatrends Inc. V2.4, 27.09.2007
SMBIOS-Version 2.5
Version des eingebetteten Controllers 255.255
BIOS-Modus Vorgängerversion
BaseBoard-Hersteller MSI
BaseBoard-Produkt MS-7350
BaseBoard-Version 1.0

Im Voraus besten Dank!

docstra

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.6k Punkte)
Hi,

sehr wahrscheinlich kannst du mit der alten Hardware nicht den vollen Leistungsschub der SSD nutzen. Das klappt nur, wenn die SATA-Schnittstelle die Revision 3 (6 GBit/s, bzw. 600 MB/s) unterstützt, was bei dir nicht der Fall sein wird.

Ob eine RAM-Erweiterung bei dir etwas bringt, kannst du mit Hilfe des Taskmanagers auch selbst prüfen.

Starte den Taskmanager und beobachte die Auslastung in der Spalte "Datenträger" während du übliche Tätigkeiten ausführst. Wenn dort regelmäßig hohe Werte auftreten, bedeutet das, dass das System Daten aus dem RAM auslagern muss. Der RAM reicht dann nicht aus und die Festplatte wird quasi als RAM-Erweiterung genutzt.

Wunder wird aber auch eine Erweiterung nicht bringen. Man wird es merken, aber es ist nach wie vor ein langsames System.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von kody Experte (1.1k Punkte)
Bearbeitet von kody
Hallo,

in diesen Artikel "Windows-10-Check: So prüfen Sie, ob Ihr PC geeignet ist"
findest du einige Hinweise zur Verwendung von Win10 auf älteren PC's.

Du hast einen 2 Kern-Prozessor. Du kannst mal schauen, ob auch beide Kerne aktiviert sind. Dadurch startet der PC etwas schneller.
https://de.moyens.net/windows/alle-kerne-task-manager-anzeigen-aktivieren-sie-alle-cpu-kerne/

Der RAM mit 4GB ist bei dir das Maximum, was das Bord bei XP unterstützt. Das 64Bit-Windows 10 kann auch mit mehr Bit umgehen. Kannst es ja mal mit 2 mal 3GB oder 2 mal 4GB versuchen, falls es diese RAM-Riegel für das Bord gibt.

Um deinen PC etwas schneller zu machen, befolge auch folgende Hinweise aus diesen Artikel
https://www.ionos.de/digitalguide/server/konfiguration/windows-10-schneller-machen/

Wie @flupo schon schreibt, aus einen alten Gaul wird kein junges Pferd. Es muss zum neuen Windowssystem auch die Technik passen.

Viel Erfolg!

MfG Kody
0 Punkte
Beantwortet von crusader Mitglied (139 Punkte)
Hallo,

Die SSD wird schon ein wenig gebracht haben, auch wenn das Board nur SATA2 hat.

8GB DDR2 Ram sollte das Board eigentlich unterstützen, wenn ich das jetzt richtig gesehen habe.

Ob sich das noch lohnt oder evtl. auch ne bessere Graphickarte ist ne andere Frage.

Ansonsten würde ich das Windows noch etwas entschlacken, z.B. visuelle Effekte rausnehmen.

Gruß, Crusader
...