105 Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von mikoop Experte (2.6k Punkte)
Hallo,

Ich brauche einen neuen PC und habe ehrlicherweise keinen Durchblick bei der benötigten Hardware.
Der Rechner soll in erster Linie für Office-Anwendungen (und Internet) genutzt werden. Ausserdem möchte ich eine Win XP Anwendung als virtuelles System (Oracle Dingsbums) nutzen können.

Ich dachte an 2 Festplatten, eine SSD für die Anwendungen und das BS (Win 10 Pro) und eine HD für die Daten und das virtuelle XP.

Der Rechner soll flüssig laufen aber nicht überdimensioniert sein.
 

Was für einen Chip soll ich nehmen? i5, K irgendwas, Ryzen - ich blicke da nicht durch
Wieviel Ram ist nötig? 8 GB? sind 16 besser oder zu viel? Oder mehr?
Wie groß die Festplatten ? Reichen 256 GB für die SSd und 500 GB für die HD?

Ich wäre für Tipps echt dankbar.

Danke und Grüße,  Mikoop

5 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von steffen2 Experte (6k Punkte)
ein I5 ist bestimmt ok. Wobei auch da die Spannweite sehr groß ist. Es sind 3 oder 4 Generationen gleichzeitig im Verkauf.

Wenn du ein Virtuelles System laufen lassen willst, würde ich 16 GB wählen.

Die zweite Platte darf auch eine SSD sein. Die sind mittlerweile günstig. Vorteil ist die Geschwindigkeit beim starten der VM und das nicht vorhandene Geräusch.

Gruß Steffen2
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17.3k Punkte)

Hi Mikoop,

kann Steffen2 da nur zustimmen. Eigentlich sind alle aktuellen CPUs ab Intel i3 und AMD Ryzen 3.

Ich selbst arbeite hier mit einem Intel i7 3770, also einen 10 Jahre alten Chip und mache Office, spiele Counterstrike und mache alles was ich für das Supportnet mache eben auf diesem Rechner. Mehrere VMs, Testumgebung des Supportnets...

Ich muss dazu sagen, dass ich 24 GB RAM habe.

Als Systemplatte habe ich eine 512 GB SSD und diverse externe/interne USB/SATA Platten.

Um eine CPU etwas einordnen zu können helfen solche Seiten wie:

PassMark - CPU Benchmarks - List of Benchmarked CPUs

Da kann man schön sehen wie viel schneller ein i3 gegenüber einem i5 ist oder was auch immer gerade im Angebot ist.

Gruß Fabian

0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.5k Punkte)
Bei diesen Anforderungen würde ich wahrscheinlich auch keine normale Festplatte mehr einbauen. Also entweder eine größere oder zwei SSD. Für System und Programme rate ich immer zu mind. 256 GB. Je nachdem, was du sonst noch so hast, reicht eventuell auch eine 500er SSD.

Beim RAM würde ich mit Blick auf die VM eher zu 16 GB raten.

Mit einem aktuellen i5 oder Ryzen5 solltest du genügend Power für deine Zwecke haben. Eventuell reicht auch ein i3 (Ryzen3). Ich würde bei einem Neukauf immer versuchen, die aktuellste Generation oder die vorletzte zu nehmen. Mit Blick auf Windows 11 kann das auch hier kein Fehler sein.

Ich habe einem Freund vor kurzem einen Mini-PC von Lenovo empfohlen mit dem er bisher in allen Belangen sehr zufrieden ist.

https://geizhals.de/lenovo-ideacentre-mini-5-01imh05-90q7003dgf-a2446919.html

Den Typ gibt es mit verschiedenen Ausstattungen. Da sollte auch für dich etwas dabei sein. Die SSD ist üblicherweise in M.2-Bauform verbaut. Es gibt auch noch einen S-ATA-Anschluss für 2,5''-Festplatten/SSD.

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.6k Punkte)
Hallo,

und danke für eure Tipps, jetzt habe ich einen Anhaltspunkt.
Macht es technisch einen Unterschied, ob ich 2 kleinere SSD oder eine größer nehme?
 

Danke und Grüße,  Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (16.5k Punkte)
Wenn mal eine SSD kaputt geht, verlierst du mit zwei SSD nur die eine Hälfte der Daten (vorausgesetzt, sie sind sinnvoll auf beide Platten verteilt). Datensicherungen lassen sich so auch einfacher auf System und Daten verteilen.

Wenn du nur eine einbaust, kannst du bei Bedarf später nachrüsten, ohne danach eine übrig zu haben.

Hat also beides Vor- und Nachteile.

In jedem Fall würde ich aber die Systemplatte in M.2-Bauform mit PCIe-Anschluss (deutlich schneller als S-ATA) verbauen.

Gruß Flupo
...