807 Aufrufe
Gefragt in Windows 11 von derpfleger Experte (1.5k Punkte)
Kategorie geändert von halfstone
Eine Untergruppe für Windows 11 kann es ja hier auf dem Supportnet kaum schon geben, aber gerade befinden wir uns ja erneut an einem Windows-Versionswechsel-Punkt...

Ich habe gerade eben ein neues Notebook gekauft und nach dem Kompatibilitäts-Check wäre dieser neue Rechner durchaus Windows11-fähig:

Medion Akoya Notebook S17405 (MD63855)
Prozessor 11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-1165G7 @ 2.80GHz   2.80 GHz
Installierter RAM 16,0 GB (15,7 GB verwendbar)
Systemtyp 64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
TPM ist integriert.

Nun finde ich noch nicht sehr viele Informationen zum neuen Windows 11, die Nachrichten im Netz bieten nahezu identischen Text soweit ich das bis jetzt überblicke und scheinen einfach voneinander abgeschrieben zu sein.

Der interessanteste Aspekt (für mich) ist wohl die Zusammenführung von Windows und Android-Apps, aber das soll ja wohl erst im Laufe des nächsten Jahres geschehen.

Hier lesen ja einige Cracks mit, die sich vielleicht schon mit der Frage auseinandergesetzt haben, ob sich der Umstieg (jetzt schon oder überhaupt) lohnt, oder ob man erst mal die Finger davon lassen sollte.

Bin schon sehr gespannt auf erhellende Kommentare.

Schöne Grüße wünscht
derpfleger

13 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)

Ich stelle mir auch gerade dieselbe Frage. Für mich gibt's ein paar Features, die ich ganz nett finde. 

Andererseits weiß man aus Erfahrung, dass die Windows-Systeme erst "beim Kunden reifen"...

Es gibt auch ein paar Sachen, die ich doof finde (z.B. die Einstellung des Standardbrowsers).

Ich habe auf meinem Rechner auch noch jede Menge ältere Programme, von denen ich nicht weiß, ob sie unter 11 noch laufen. Ich werde wohl mal mit dem Notebook ein paar Tests machen, bevor ich den PC umstelle.

Mal sehen, wie meine Frau (die benutzt das Notebook vorrangig) drauf reagiert. wink

@Fabian: Mach mal ne neue Kategorie auf. Wir werden sie brauchen.

Gruß Flupo

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (32.5k Punkte)
Ich habe mal einige Rechner auf Kompatibilität prüfen lassen. Aber selbst ein noch nicht ganz zwei Jahre altes Surface ist nicht mit Win 11 kompatibel. also erübrigt sich die Frage für mich bis auf Weiteres.

Hätte ich kompatible Rechner, würde ich Win 11 vorerst nicht auf einem produktiv eingesetzten Rechner installiersn. Wie Flupo schon sagte, reifen neue Windows Versionen erst beim Kunden und gerade in der Anfangszeit treten doch teilweise recht große Probleme auf. Meist sind es Treiberprobleme, die dann dazu führen, dass  Grafikkarten, angeschlossene Geräte, aber auch Komponenten des Mainboards nicht richtig funktionieren.

Was ich noch gerne wüsste: Microsoft versucht ja schon länger die Nutzer vom lokalen Konto auf das Onlinekonto zu drängen. Gibt es bei Win 11 noch das lokale Konto und kann ich den Rechner zum Login ohne Passwort bringen?

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)

Lokales Konto geht noch: https://www.netzwelt.de/anleitung/191473-windows-11-ohne-microsoft-konto-installieren-so-gehts.html

Ob auch ohne Passwort, weiß ich noch nicht.

Meine beiden Rechner sind laut Tool kompatibel. Das Update wird mir aber noch nicht angeboten.

Die Aussage des Tools muss aber noch nichts heißen, wie ein Freund von mir erfahren musste:

Gruß Flupo

0 Punkte
Beantwortet von derpfleger Experte (1.5k Punkte)

Bin jetzt ein bißchen hin und her gerissen...
Einerseits leuchtet mir das Argument 

dass die Windows-Systeme erst "beim Kunden reifen"...

durchaus ein, andererseits habe ich gerade ja ein jungfräulich neues Notebook vor mir, könnte also gefahrlos damit rumspielen...

Muss mal in Ruhe in mich gehen cool

Schöne Grüße wünscht
derpfleger

0 Punkte
Beantwortet von nostromo3456 Mitglied (441 Punkte)
Also mein Laptop mit Core I7 ist auch angeblich nicht tauglich.

Installation vom USB Stick lief absolut problemlos und Win11 läuft stabil.

Hab sogar Open Shell zum laufen gebracht.

Und für die restlichen PCs nutze ich den Media Creation Tool Wrapper, der ändert die Anforderungen per Script dann läuft das setup auch auf PCs ohne TPM, Secure Boot und angeblich nicht tauglichen CPU.

Und Updates kann man ja per Hand einspielen.
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)
Ich hab gestern unser Notebook upgedatet. Der Assistent hat etwas rumgezickt und einen Fehlercode produziert. Das ließ sich aber mit "als Administrator ausführen" beheben.
Ersteindruck ist positiv. Nur das Startmenü finde ich doof.
Gruß Flupo
+1 Punkt
Beantwortet von sam333 Einsteiger_in (53 Punkte)
Lokales Konto ohne Passworteingabe funktioniert.

Jedenfalls wurde es von win 10 so übernommen.

Gruß

Sam
0 Punkte
Beantwortet von sam333 Einsteiger_in (53 Punkte)
Nach zwei Tagen win11 bin ich nun wieder auf 10 zurück.

Natürlich ist win 11 anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber im Großen und Ganzen nicht viel anders als 10 auch

Der Laptop den ich benutze, ist einer aus dem unteren Preissegment

Pentium 5000 Silver 1.1

8GB

UHD Graphics 605

und damit meiner Meinung nach, total  überfordert !

es dauert einfach alles  länger.

Das rauf-und runterfahren, alles was ich über USB-Anschluss laufen habe  , ZB. alte Festplatten die ich als externe Laufwerke benutze, brauchen sehr lange, bevor ich auf die gespeicherten Daten zugreifen kann, und es erfordert mehrmaliges anklicken, bevor  etwas passiert.

Eine Reise mit Google Earth-Streetview ist eine Fahrt durch Schlaglöcher. Hängt und ruckelt

Auch läuft der Lüfter die meiste Zeit hochtouriger als unter 10.

Sicherlich treten diese Probleme bei Rechnern höherer Preisklasse nicht auf, aber im Low-Budget-Bereich bin ich wohl mit win10 besser beraten.

Gruß

Sam
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)
Unser Notebook (Core i5-8250U, 8 GB RAM) läuft bisher zufriedenstellend.

Der PC muss noch warten weil ein Tool (Stardock Fences) noch nicht kompatibel ist.
0 Punkte
Beantwortet von sam333 Einsteiger_in (53 Punkte)
.......genau das meinte ich.  Zwischen einem silver 5000 und einem Core i5 ist doch ein ziemlich großer Abstand.

Nur weil etwas der Mindestvoraussetzung entspricht, bedeutet es nicht , dass es auch reibungslos funktioniert.
...