79 Aufrufe
Gefragt in DSL von mrknister Mitglied (127 Punkte)

Liebe Supportler,

der Gaming-PC unseres Sohnes hat seit einiger Zeit immer wieder kurze Phasen, in denen die Verbindung entweder extrem verlangsamt ist oder kurzfristig ganz zusammenbricht. Großen Downloads (mehrere 100 GB) die er früher sehr fix eingesogen hat, brauchen nun viele Stunden. Netzverbindung besteht über FritzBox 7490 (frisch upgedatet) und eine Fritz Powerline via Hausstromnetz, das seit mehr als 2 Jahren tadellos funktioniert. Die Breitbandmessung (via breitbandmesssung.de) weist (bei inaktivem Download des Spiels) einen Downloadwert von 9  Mb/s aus, die Angabe (auf der Webseite d. Spieleanbieters) während des Spieldownloads (Warzone, Call of Duty) schwankt taktweise (alle ca 30 sek hin und herswitchend) zwischen 0 und 900kb/s. Grundsätzlich ist die Netzverbindung immer da, (man kann also googeln, youtube gucken usw.), aber beim Spielen und Downloaden leckt's oder bleibt kurz ganz stehen. Die Hardware: Win10, SSD, AMD Ryzen 5 2600 Six-Core-Prozessor. Gegentausch der Powerline-Stecker hat ebensowenig gebracht wie LAN-Kabeltausch der Verbindung zwischen Empfänger-Powerline-Stecker und PC.

Hat jemand eine Idee, woran man noch drehen könnte? Braucht es noch weitere Hardware-Angaben?

Freuen uns über hilfreiche Anregungen

Mr. Knister und Sohn

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17.7k Punkte)
Hi Mr. Knister und Sohn,

also ich hatte, besser gesagt habe immer noch, das Problem, dass mein Rechner ab und an einfach von den 200 MBit, die ich habe nur noch 1-2 Mbit saugt. Dann muss ich ihn neu starten und dann ist wieder alles normal. Zugegeben, ich starte meinen Rechner sehr selten neu, er geht eigentlich immer in den Suspend Mode und daraus erwecke ich ihn dann wieder.

Hat ne Weile gedauert bis ich das raus bekommen habe, dass es an meinem Rechner liegt. Woran genau habe ich noch nicht erkennen können.

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von mrknister Mitglied (127 Punkte)
...danke für Antwort. Neustarts von Router und PC hatte ich für so selbstverständlich gehalten, dass ich sie gar nicht erwähnt habe. Ich habe auch die Vermutung, dass es am Rechner liegt, deswegen schrecke ich aktuell noch davor zurück, die Power-Line-Adapter neu zu kaufen.

Gruß, Mr. Knister
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (17.7k Punkte)
Hi Mr. Knister,

das ließe sich ja leicht mit dem Handy überprüfen, falls die Powerline Adapter WLan haben könntest du das ja mit dem Handy prüfen, falls nicht, dann mit einem Laptop mit Ethernetanschluss.

Gruß Fabian
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (28.9k Punkte)
Hallo Mr. Knister,

Starte dann, wenn der Download am Rechner deines Sohnes eingebrochen ist an einem anderen Rechner irgendeinen Download. Wenn der dann in normaler Geschwindigkeit läuft, liegt es nicht an der Internetleitung und auch nicht am Netzwerk. Dann könnte es entweder der Server hängen, was natürlich schwer zu beeinflussen ist. Es kann aber auch z.B. der Virenscanner des eigenen PCs sein, der den Download Blockweise prüft und damit das System ins Stocken bringt.

Wenn der parallel gestartete Download aber ebenfalls nur langsam läuft, kann das Problem im eigenen Netzwerk und auch in der Anbindung seitens des Providers liegen.

Die Fritz!Box bietet die Möglichkeit, die Qualität der Netzanbindung anzusehen. Geh mal in die Konfigurationsoberfläche der Fritz!Box und dort auf Internet ->  DSL-Informationen. Unter dem Tab DSL sind werden im unteren Bereich Fehlerzähler angezeigt. Wenn hier seitens der Vermittlungsstelle große Zahlen stehen, die nach Klick auf Aktualisieren ständig steigen, gibt es ein Problem bei der Leitungsanbindung. Das kann sich dann auch im Tab Statistik zeigen. Die oben angezeigte Störabstandsmarge sollte normalerweise einigermaßen konstant sein. Auch unter Spektrum kannst du nachsehen. Das Spektrum sollte immer einigermaßen gleich aussehen. Änderungen insbesondere im Augenblick eines einbrechenden Downloads deuten auf Probleme im Bereich der Telekom hin.

Selber machen kannst du da nicht viel, du kannst allenfalls unter dem Tab Störsicherheit vier Parameter in der Fritz!Box zwischen maximaler Stabilität und maximaler Performance verschieben. Teste einfach mal, alles auf maximale Stabilität zu setzen.

Wenn es Hinweise auf Störungen beim Provider gibt, kannst du nur die dortige Störungsstelle anrufen und von dort dann natürlich mehrfach zum Neustart der Fritz!Box und zum Tausch von Kabeln aufgefordert werden. Da muss man meist recht hartnäckig sein, bis dann doch mal ein Techniker kommt.

Du solltest auch mal überlegen, ob die Einbrüche im Download in bestimmten Situationen auftreten. Ich hatte mal das Problem, dass die Verbindung bei Regen oft erhebliche Störungen hatte. Bis dann endlich mal ein das Kabel zwischen dem Verteilerkasten und dem folgenden Unterverteiler auf der Straße geprüft und umgeschaltet wurde, habe ich viele Stunden in der Warteschleife der Hotline verbracht, einige Techniker Besuche zu Hause und eine Vorstandsbeschwerde beim Provider eingereicht.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
...danke für die vielen Tipps und die ausführliche Darstellung - wir werden berichten...
Beste Grüße!
Mr. Kn.
...