70 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
Hallo,

da die Wahrscheinlichkeit für einen Blackout immer höher wird, möchte ich mir ein Notstromaggregat zulegen. Konkret möchte ich damit in erster Linie den Kühlschrank (ca. 200 Watt), den Gefrierschrank (200 Watt), den Warmwasserspeicher (2000) und die Mikrowelle (max 800 Watt) betreiben. Im Visier habe ich dabei den Einhell TC-PG 35/E5 Benzin-Stromerzeuger mit 2,6 kw Dauerleistung. Meine Frage, kann ich damit die genannten Geräte im Notfall betreiben? Ich habe gehört, dass die Spannung und die Frequenz solcher Aggregate schwanken kann. Können die Geräte beschädigt oder zerstört werden? Mir ist bewusst das PC und Fernseher mit diesem Gerät nicht betrieben werden können.Reicht die Leistung dieses Aggregats aus? Vielen Dank im Voraus! LG

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von vadderloewe Mitglied (549 Punkte)

Die Leistung ist ok

https://smartercamping.de/einhell-tc-pg-35-e5-stromerzeuger-review/

Hier ein Test und vergleich mit anderen Geräten

Achte auf die Lautstärke !!

Geräte mit reinen Sinus Frequenzen eignen sich auch für elektronische geräte

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (29.5k Punkte)
Hallo martin.at,

die Leistung wird nicht für alle Geräte gleichzeitig reichen, aber wenn du für den Betrieb des Warmwasserspeichers die anderen Geräte abschaltest wird das im Prinzip funktionieren und mit den leichten Freqenzschwankungen haben die Geräte kein Problem.

Es wird aber nicht lange laufen. Bei 2/3 Last liegt laut Herstellerangaben die Laufzeit mit dem 15l Tank bei gut 10 Stunden. Du darfst bei dir maximal 20l Benzin in Kanistern lagern, folglich reicht der Benzinvorrat für etwa einen Tag Betrieb. Danach wird es auch bei dir dunkel. Einen kurzzeitigen Blackout kannst du damit überbrücken, das können moderne gut isolierte Gefrierschränke aber auch selbst.  Ein paar Stunden ohne warmes Wasser gehen auch mal. Und was deine Nachbarn zu dem Lärm eines ein länger laufenden Notstromaggregats im Garten sagen kann ich mir vorstellen. 96 dB sind ziemlich laut.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von mickey Experte (5.1k Punkte)

Was die db angeht: Das ist schon nicht mehr laut, das ist Lärm und entspricht dem einer Holzfräsmaschine.
Sofern du also nicht abgelegen auf einem Bauerhof wohnst sieht das Bundesimmissionsschutzgesetz mit seinen Lärmschutzvorschriften vor, dass tagsüber in reinen Wohngebieten nur Geräuschimmissionen von lediglich 50dB, und nachts nur 35dB zulässig sind.

Gruß,
Mic

0 Punkte
Beantwortet von
Danke für die Antworten! Da es ja nur für den Notfall gedacht ist, ist es mir relativ egal was die Nachbarn sagen. Die werden auch andere Probleme haben, wenn einige Tage kein Strom vorhanden ist. Es soll ja nicht dauerhaft laufen, sondern max 2 bis 3 Stunden pro Tag. Das reicht um die Lebensmittel zu kühlen und für warmes Wasser. Ein Gerät mit sauberer Sinusfrequenz ist sehr teur. Im Notfall komme ich auch ohne PC und Fernseher einige Zeit aus. Wie sieht es eigentlich mit dem Anlaufstrom vom Warmwasserspeicher aus? Wenn dieser bereits 2000 Watt im Betrieb verbraucht, wird der Anlaufstrom doch um ein vielfaches höher sein, oder täusche ich mich?
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (29.5k Punkte)
 
Beste Antwort
Hallo,

da ein Warmwasserspeicher als Heizelement einen Widerstandsdraht nutzt, ist der Anlaufstrom nicht höher, als der Dauerstrom.

Gruß computerschrat
...