217 Aufrufe
Gefragt in Windows 10 von
Hallo,
Meine Schwägerin hat ein Problem mit Ihrem Windows 10 64bit PC.
Abends funktionfähig heruntergefahren und am nächsten Tag gebootet.
Nach der Anmeldung ist die Taskleiste leer bis auf die Uhrzeit. Icons im Bildschirm sind noch da, reagieren jedoch nicht mehr beim Anklicken.
Ich war heute da und die Taskleiste war leer und es geht nichts mehr.
Im Gegenteil nach mehrmaligen Bootversuchen kommt jetzt nur noch der Hinweis, dass man ein Bootmedium einlegen soll, was sie natürlich nicht hat, da Windows vorinstalliert war. Wahrscheinlich gibt es eine Recovery Version auf einer separaten Partition oder auch nicht. Man sieht es ja nicht.
Wie geht man hier vor?
Gruß aus Köln
Swingo

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von kody Experte (1.8k Punkte)

Hallo Swingooo,

versuch mal folgendes.

Windows 10 startet nicht mehr: Reparatur starten

Als Erstes müssen Sie in die erweiterten Optionen gelangen. Schalten Sie dazu den PC ein und nutzen Sie die Tastenkombination [Umschalt] und [F8]. Klappt das nicht, nutzen Sie eine andere Taste wie [Esc], [Entf], [F1], [F2], [F8] oder [F10]. Da das Zeitfenster nur sehr klein ist, drücken Sie die Tasten während des Startvorgangs immer wieder, bis der blaue Bildschirm erscheint. Hat es nicht geklappt, schalten Sie den PC aus und versuchen Sie es erneut.

  • Wählen Sie nun die "Problembehandlung" und anschließend die "Erweiterten Optionen" aus.
  • Klicken Sie auf "Starthilfe", sucht Windows eigenständig nach Fehlern und versucht, sie zu beheben. In einigen Fällen ist das Problem damit schon gelöst.
  • Klappt das nicht, wählen Sie die "Starteinstellungen" und klicken Sie auf "Neu starten". Probieren Sie hier mehrere Optionen durch und starten Sie im abgesicherten Modus.

Windows 10: Abgesicherter Modus

 https://praxistipps.focus.de/windows-10-startet-nicht-die-haeufigsten-ursachen-und-loesungen_101603

Sollte der Start noch nicht klappen, versuche es mit diesen Artikel:
https://www.netzwelt.de/anleitung/158642-windows-10-so-geht-windows-startet.html

MfG Kody

0 Punkte
Beantwortet von
@Kody

Vielen Dank für Deinen Support.

Bevor ich jedoch zu meiner Schwägering fahre, um die Beschriebene Routine durchzuführen, möchte ich Dich fragen, ob Du sicher bist, ob das funktioniert, da der Bootvorgang bereits an Anfang mit der Aufforderung endet, ein Bootmedium einzulegen.

Das sieht für mich so aus, als würde der PC nicht nach Windows booten, sondern ein Bootmedium benötigen, um überhaupt booten zu können. Vielleicht ist ja der MBR korrupt.

Gruß aus Köln

Swingooo
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (30k Punkte)

Hallo Swingoo,

das Problem kann eine ganz triviale Ursache haben: ein fehlerheftes Daten- oder Powerkabel zum Systemdatenträger. Es kann aber natürlich ein Fehler im MBR sein, oder auch, das hatte ich kürzlich, ein Totalausfall der Systemplatte. Wenn Du den Besuch vorbereiten möchtest, erzeuge dir vorher schon mal einen Systemreparaturdatenträger. Beschreibung hier: https://support.microsoft.com/de-de/windows/erstellen-eines-systemreparaturdatentr%C3%A4gers-3b4640fd-d3da-3dce-8288-3121161c416e

Die Beschreibung ist für Win7, funktioniert bei Win10 aber genau so.

Die kannst auch für den Fall, dass Windows neu installiert werden muss schon im Vorfeld einen USB-Stick mit dem Windows Media Creation Tool vorbereiten.Dabei musst du darauf achten, die Version (Home , Pro)  zu laden, das auch auf dem Ziel-PC installiert ist.

Wenn du dann am PC bist, öffne das Gehäuse und prüfe ob alle Kabel korrekt sitzen. Idealerweise ziehst du die Stecker von den beiden Kabeln zum Systemdatenträger auf beiden Seiten ab und steckst die wieder auf. Beim Abziehen darauf achten, dass die Stecker eine kleine Verriegelungsfeder haben, die gedrückt werden muss.

Dann starte den PC und gehe ins BIOS. Hier prüfst du, ob das BIOS eine Festplatte / SSD findet und ob die Bootreihenfolge korrekt ist. Wenn alles passt, kannst du einen neuen Startversuch unternehmen. Wenn der fehlschlägt, aber vorher ein Datenträger gefunden wurde, kannst du erneut ins BIOS gehen und die Bootreihenfolge umstellen, so dass von USB-Stick gebootet werden kann. Steck den USB-Stick mit dem Reparaturdatenträger ein und boote damit. Jetzt kannst du die von kody beschriebenen Reparaturversuche unternehmen. Wenn auch das nicht hilft, solltest du versuchen, die Platte / SSD an einen anderen Rechner anzuschließen und die hoffentlich noch lesbaran Daten retten. Danach wirst du eine Neuinstallation nicht vermeiden können. Ich würde nach einem solchen Problem allerdings eine neue SSD für die Installation nehmen und nicht die alte, da die möglicherweie einen Defekt hat und nicht mehr stabil arbeitet.

Um die Aktivierung des neu installierten Windows musst du die keine Gedanken machen, die ist mit den Komponenten des PC verknüpft und erfolgt automatisch.

Virl Erfolg!

Gruß computerschrat

0 Punkte
Beantwortet von
@computerschrat

Vielen Dank für Deinen Support. Ich werde den PC bei meiner Schwägerin abholen und hier prüfen, wo ich mehr Möglichkeiten habe.

Gruß aus Köln

Swingooo
0 Punkte
Beantwortet von
@computerschrat

Habe den PC meiner Schwägerin jetzt hier.

Steckverbindungen alle geprüft: ohne Befund.

Jetzt habe ich ihn wieder soweit, dass er bootet. Jedoch nach Eingabe des Kennwortes für die Anmeldung ist der Desktop mit Icons zu sehen, aber die Taskleiste ist nach wie vor leer. Wenn ich ein Icon anklicke, wird auch versucht, die App zu öffnet, bleibt aber nach ein paar Sekunden stehen. Auch bei der Powershell als Administrator mit der Eingabe sfc /scannow bleibt die Überprüfung nach 6 % stehen. Bei Ausführen msconfig kommt zwar die Maske mit den Reitern, aber bevor ich den Reiter aussuchen kann, bleibt die Kiste stehen. So ist es auch bei chkdsk C: /r /f. etc. Praktisch bei allen Befehlen, die man eingibt.

Ich habe auch einen Systemreparaturdatenträger zu erzeugen, aber da ist es genauso.

Ich müsste praktisch einen bootfähigen Systemreparaturdatenträger für Win10 auf USB-Stick haben, mit dem ich die Festplatte überprüfen kann.

Die Festplatte ausbauen und woanders einbauen geht auch nicht, da wir hier nur Laptops haben.

Ich weiß nicht weiter.

Gruß

Ingo
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (30k Punkte)
Hallo Ingo,

den Systemreparaturdatenträger für Win10 kannst du auch auf einem anderen PC erstellen. Wenn du also einen funktionierenden Laptop mit Win10 hast, dann erstelle darauf den Systemreparaturdatenträger und boote damit den defekten Rechner.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
@computerschrat

leider haben alle laptops Windows 11 Pro 64bit 22H2 hier und ich kenne auch keinen, der noch Win10 drauf hat.

LG Ingo
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (30k Punkte)
Hallo Ingo,

noch einen Versuch habe ich:

Es ist denkbar, dass das Netzteil überlastet ist und dann aussteigt. Nimm aus dem Rechner alle Steckkarten raus. Also, sofern vorhanden eine extra Grafik oder eine zusätzliche USB Karte ... . Starte den Rechner dann. Wenn es gelingt, drücke WIN und R um in den Ausführen Dialog zu kommen, gib ein msconfig und such darin dann die Option für den abgesicherten Start. Starte den Rechner neu und beobachte dann sein Verhalten. Sollte der Rechner dann laufen, kannst du aus dem abgesicherten Modus ggf. den Systemwiederherstellungsdatenträger erzeugen.

Wenn der Rechner ohne die Zusatzbaugruppen läuft, ist ein neues Netzteil vielleicht die Lösung.

Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
@computerschrat

Hab den Rechner offen vor mir stehen.

Da gibt es ausser dem RAM nichts, was man aussteckenen könnte, und ohne RAM geht nichts.

Es ist zum Kotzen. Ich kann den Fehler nicht ausmachen. Könnte vieles sein: Systemdatein korrupt oder gar fehlend, Festplatte korrupt, Netzteil oder Motherboard hat einen Schuß und und und.

Ich muss nochmal bei unseren alten Laptops nachsehen, ob da eins bei ist, von dem ich einen Systemreparaturdatenträger mit Windows 10 Pro ziehen könnte und dann damit booten könnte, um damit Test zu fahren.

msconfig habe ich auf dem Rechner auch probiert. Aber bevor ich Booten mit minimal Optionen anklicken konnte, war die Kisten schon wieder eingefroren. Auch bei sfc /scannow blieb sie bei 6% stehen.

Gerade hat mir meine Schwägerin eröffnet,dass sie noch Garantie auf den PC hat und sie will einen Techniker kommen lassen. Der kommt wahrschlich aber erst nächstes Jahr und macht wahrscheinlich kurzen Prozess und spielt Win10Pro neu drauf und alle persönliche Daten sind dann verloren. Es sei denn, es liegt ein Hardwaredefekt vor. Alles ein bisschen kompliziert, denn den PC hat Ihre Tochter gekauft und die lebt in Berlin und hat Ihr den PC zum Geburtstag geschenkt. Meine Schwägerin lebt hier in Köln.

Gruß aus Köln und schöne Feiertage

Ingo
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (30k Punkte)
Dreht sich der Lüfter für die CPU, sind die Kühlrippen frei von Staub und sitzt der Kühlkörper richtig auf dem Prozessor? Vielleicht ist es schlicht eine Überhitzung der CPU.

Gruß computerschrat
...