342 Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von mikoop Experte (2.7k Punkte)
Hallo,

Ich möchte einen alten PC, der im LAN als Fileserver hängt und 2 HDDs (im Raid 1) hat ersetzen. Das lokale PC Geschäft hat jetzt eine 2 Bay NAS mit 2 12 TB Hdds angeboten und alternativ eine 4 Bay NAS mit 3 Platten à 6 TB im Raid 5. Zu dieser Variante raten sie mir, diese hätte das beste Preis / Leistungsverhältnis.

Ich habe mich jetzt etwas belesen über RAID 1 und 5 und würde zusammenfassen, dass RAID 5 schneller, aber auch weniger sicher ist (aber immer noch recht save). Kann man das so sagen?
Ich tendiere eher zu RAID 1 aufgrund der höheren Sicherheit und da ich denke, dass ein Geschwindigkeitsvorteil in unserem LAN kaum festzustellen sein wird, ich denke das LAN ist am ehesten der Flaschenhals, oder?

Zu was würdet ihr mir raten?

Danke und Grüße,  Mikoop

6 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (32.3k Punkte)
Hallo Mikoop,

der Vorteil von RAID 5 ist, dass du mehr nutzbaren Speicherplatz hast, weil bei n-Festplatten der Platz von n-1 Platte verfügbar ist. RAID 1 spiegelt die Daten komplett und bietet damit nur die Hälfte des Plattenplatzes an.

Die Sicherheit ist in beiden Fällen aus meiner Sicht in etwa gleich. Es darf eine Platte ausfallen, ohne dass es zu Datenverlust kommt. Fallen zwei gleichzeitig aus, gehen in beiden Systemen Daten verloren.

RAID 1 kann höhere Geschwindigkeit erreichen als RAID 5 und im Fall eines Plattenausfalls dauert es bei einem RAID 5 System länger, bis die neue Platte wieder komplett aufgebaut ist.

Also musst du für dich entscheiden, ob du Wert auf bessere Ausnutzung des Speicherplatzes oder Geschwindigkeit legst.

Gruß computerschrat
+1 Punkt
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)
Bearbeitet von flupo

...und im Fall eines Plattenausfalls dauert es bei einem RAID 5 System länger, bis die neue Platte wieder komplett aufgebaut ist.

Wobei man aber dazu sagen sollte, dass man die kaputte Platte meist im laufenden Betrieb tauschen kann und das NAS nutzbar ist, wenn die Datenstrukturen neu aufgebaut werden.

Meine Erfahrungen zu Langlebigkeit von Festplatten sind übrigens ohne Makel. In über 30 Jahren ist mir noch nie eine Platte kaputtgegangen. Auch im von mir betreuten Umfeld, dass durchaus beachtlich ist, kann ich mich nicht an einen Plattencrash erinnern.

Ich glaub nicht, dass sich die beiden Systeme in der Geschwindigkeit bei der Nutzung unterscheiden. Da spielen die verschiedenen Netzwerkkomponenten eine viel größere Rolle. Wobei es auch da auf die Ausstattung ankommt (Stichwort: Link Aggregation).

In Sachen Preis/Leistung solltest du aber mal genau nachrechnen. Ich hab gerade mal den Geizhals befragt. Er behauptet, dass 6TB-Platten für NAS bei ca. 23 Euro pro TB anfangen und die 12er bei rund 19 Euro pro TB.

Denk auch mal an den Stromverbrauch, der mit drei Platten naturgemäß höher ausfallen wird. Hier gibt es auch große Unterschiede bei den verschiedenen Systemen. Mein Synology NAS z.B. kann ich nach Zeitplan hoch- und runterfahren lassen, so dass das Ding nicht unnötig läuft, wenn eh alle schlafen.

Das 4-bay NAS hätte dann auch noch den Vorteil des einen freien Slots, womit eine Speicherplatzerweiterung jederzeit kostengünstig möglich ist.

Gruß Flupo

Noch ein persönliches PS: Kauf kein WD-MyCloud NAS cool

Synology kann ich dagegen uneingeschränkt empfehlen. Die sind zwar etwas teurer, aber die Software ist großartig. Sehr leistungsfähig und einfach in der Handhabung.

0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.7k Punkte)
Hallo

Danke für eure Antworten.

Ich tendierte zu RAID 1 und eure Antworten bestätigen mein Bauchgefühl. Zumindest mache ich damit wohl nichts falsch.
Das angebotene NAS ist von QNAP, die HDD WD REd+ liegen bei 6GB bei  145,-- netto, die 12 TB Platten bei 279,-- netto. Also etwas über den Geizhals Preisen, aber im Rahmen.

Beide Varianten liegen bei ca. brutto 850,-- Euro, der Unterschied ist marginal.

Danke und Grüße,  Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)
Ich hab mal geschaut, was QNAP in diesem Preissegment an Hardware einbaut.

Je nach Nutzung könnte die CPU da eine größere oder kleinere Rolle spielen.

RAM-Ausstattung und CPU-Leistung sind vor allem dann wichtig, wenn auf dem NAS bestimmte Server-Anwendungen laufen sollen. Wenn man nur einen gemeinsamen Speicherplatz braucht, ist das nicht so wichtig.

Hier noch eine Diskussion dazu:

https://forum.qnapclub.de/thread/58054-arm-cpu-vergleich/

Gruß Flupo
0 Punkte
Beantwortet von mikoop Experte (2.7k Punkte)
Hallo Flupo,

es geht nur um einen Speicher. In erster Linie für die Dateien meiner Frau, der größte Teil Fotos (sehr sehr viele).

Hier die Beschreibung des Angebots:

Gehäuse QNAP Turbo Station TS-233
• 2x 2.5"/3.5", SATA 6Gb/s, Hot-Swap • 1x Gb LAN • 1x USB-A 3.0 (Host), 2x
USB-A 2.0 (Host) • RAID-Level 0/1/JBOD • 4x 2.00GHz ARM Cortex-A55 • 2GB
DDR4 (verlötet), 4GB Flash • Lüfter 1x 80mm, 15dB(A) • Leistungsaufnahme
10.81W (Betrieb), 3.43W (Leerlauf) • Abmessungen
90.18x188.64x156.26mm (BxHxT) • Besonderheiten DLNA-Server, WebDAV,
FTP-Server, iTunes-Server, 256bit AES-Verschlüsselung, iSCSI, 4K-Transcoding

Ich kann natürlich auch nach einem Synology fragen, wenn du dazu rätst. Ich bin da völlig unerfahren.

Danke für deine Hilfe,

Mikoop
0 Punkte
Beantwortet von flupo Profi (17.8k Punkte)
Ich kenne die QNAP-Software nicht und kann das deshalb schlecht beurteilen.

Mir wurde vor ein paar Jahren eine Synology Diskstation empfohlen und das hab ich bisher noch nicht bereut. Wenn du das noch prüfen willst, schau dir die DS220+ an.

Da gibts auch jede Menge Tutorials bei Youtube. Für QNAP aber bestimmt auch.

Das Angebot hast du gesehen? https://www.mediamarkt.de/de/product/_qnap-systems-turbonas-ts-233-24tb--mit-2x-fest-93371328.html
...