Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Was haltet Ihr von Feng Shui





Frage

Hallo miteinander Was haltet Ihr von Feng Shui? Ist da was dran, oder ist doch nur alles Placebo? Gruß, Konni

Antwort 1 von Drkhy

Hallo,

bin leider nicht so gebildet wie Du.

Von was redest Du ueberhaupt .

Antwort 2 von hallogen

@Konni
Ich hab mir in Ermangelung eines Mobiles oder Windspieles aufgefädelte alte CD`s in die Ecken gehängt alle Spiegel gen Osten ausgerichtet . Wasseradern schaden mir in der 5. Etage wohl nicht mehr.
Besse gehts mir aber immer noch nicht und Geld hab ich auch keins. Also ich denke das mit Fang Shui ist Verarsche.

Antwort 3 von konrad765

@hallogen

Also ich denke auch, dass es sich hier um reine Profitgier handelt.
Ich habe heute im MDR-Fernsehen einen Bericht über Feng Shui gesehen und irgendwie dachte ich, dass das alles nur Einbildung ist. Aber wer daran glaubt und es ihm dann besser geht; warum nicht.
Ich glaube das ist, wie schon gesagt, der gute, alte Placeboeffekt.

Konni

Antwort 4 von Nhuya

Da stimme ich Konrad zu. Außerdem soll FS ja nicht Geld und sowas bringen, sondern man soll sich wohler fühlen und das macht Zufriedener...ein erster Schritt Richtung Reichtum *gg*

Zwar glaube ich auch nicht daran, habe aber mal was über die Möblieren und Schlafzimmern gelesen. Zufällig steht mein Bett FS-technisch perfekt. Und ich muss schon zugeben (und das habe ich auch schon vor dem Artikel), dass sich seit der Umstellung viel besser schlafe. Aber hey... wir kommen aus Höhlen, ist doch klar, dass man in einem Bett in der Ecke besser schlafen kann, als wenn es mitten im Raum steht :)

Ich denke die Tipps, die dort gegeben werden sollte man nicht überbewerten, aber wenn man das eine oder andere umsetzt, dann macht es die Wohnung doch wohnlicher.

Und Geld kostet es auch nicht, wenn man blos etwas rumräumt :) Wer sich dann noch die Sachen kauft... ja mei.. wer hat denn keine Deko zu Hause? *gg*

Antwort 5 von Grenzgänger

Hallo konrad765,
Zitat:
Was haltet Ihr von Feng Shui?
Ist da was dran, oder ist doch nur alles Placebo?

Gegenfrage:
Was hällst du von der Auferstehung eines toten Menschen namens Jesus?
Ist da was dran, oder ist doch nur alles Placebo?

Jetzt erlaube ich dir das eigenständige Denken.

Grenzgänger

Antwort 6 von konrad765

Wow, was für eine Frage.
Ich bin überzeugter Atheist. Mein bester Kumpel ist streng gläubig. Trotzdem verstehen wir uns bestens. Er fühlt sich mit seinem Glauben wohl. Ich halte es dennoch für Placebo, wenn du mich so fragst.

Wenn du gläubig bist, respektiere ich das selbstverständlich.

Ich sehe allerdings keinen Sinn im Glauben. Und das solltest du respektieren.

Gruß, Konni

Antwort 7 von Grenzgänger

Hallo konrad765,
Zitat:
Was haltet Ihr von Feng Shui?
NICHTS

Grenzgänger

PS: Ich bin überzeugter Zweifler.
Naturwissenschaftlich ist weder Feng Shui noch irgendeine Religion beweisbar. Und wer nach dem einen fragt, sollte sich Fragen nach dem anderen auch gefallen lassen. Das hast du. Damit hast du dich aber selber beantwortet.

Antwort 8 von anno_58

Hi,

zur Eingangsfrage:

Man sollte zumindest mal darüber nachdenken, warum in China sogar zu Mao´s Lebzeiten Feng Shui selbst bei "öffentlichen Gebäuden" geduldet wurde, während mit fast allen anderen "alten Traditionen" gebrochen wurde.

@ Grenzgänger,

Zweifel seien dir selbstverständlich erlaubt. Dein Nachsatz:
Zitat:
Naturwissenschaftlich ist weder Feng Shui noch irgendeine Religion beweisbar.

ist jedoch unlogisch. Religion heisst glauben. Glauben heisst "nicht wissen". Wenn ich etwas nicht weiss sondern nur glaube, kann ich es natürlich auch nicht beweisen.

"Natürlich gibt es Gott!" sagte der eine Goldfisch zum anderen, "wer sonst sollte uns ständig frisches Wasser und Futter geben?"

Vor ungefähr 2000 Jahren ist etwas passiert, was die Menschen bis heute beschäftigt. Welche Schlüsse man aus dem damaligen "Vorfall" ziehen kann, muss jeder für sich selbst entscheiden und er kann sich dann dementsprechend an Paulus, Mohammed oder E.v. Däniken orientieren

Gruss Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 9 von SevenOffNein

Feng Shui? Paulus? Mohamed? Nöö, bisher bin ich damit gut gefahren ->

Dat kölsche Jrundjesetz


§ 1 Et es wie et es
§ 2 Et kütt wie et kütt
§ 3 Et hätt noch immer jot jejange
§ 4 Wat fott es, es fott
§ 5 Nix bliev wie et wor
§ 6 Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet
§ 7 Watt willste mache?
§ 8 Mach et jot, äver nit zu of
§ 9 Wat soll dä Quatsch?
§ 10 Drinkste eene mit?



Für NICHT-Kölner... (z.B. Düsseldorfer)


§ 1 Es ist so, wie es ist
§ 2 Es kommt immer so, so wie es eben kommen soll
§ 3 Es ist bisher immer noch alles gut gegangen
§ 4 Was weg ist bleibt auch weg
§ 5 Nichts bleibt so wie es früher einmal war
§ 6 Das kennen wir nicht und das mögen wir nicht, weg damit
§ 7 Was willst du daran ändern ?
§ 8 Mache es gut und übertreib dabei aber nicht
§ 9 Benimm dich bitte
§ 10 Lass uns zusammen einen trinken


Gruß
Seven

sevenoffnein

Antwort 10 von Road-Runner

Hallo,

§10 gefällt mir am besten. :-))

Gruss

Road-Runner

Antwort 11 von hallogen

Ja ,und §4 stimmt am meisten.:-((

Antwort 12 von ATA

Hallo @Konrad765,

erlaube mir bitte eine kurze Bemerkung.

Wir alle, die wir nicht wissen, müssen die Frage nach der Existenz eines Gottes offen lassen.
Der Gläubige genau so wie Du.

Atheismus orientiert sich vom Begriff her an der Ablehnung Gottes, bzw. an der Ablehnung jedes Gottes.
Du möchtest Dich gerne als Ungläubigen sehen, aber Du bist es nicht.
Wobei Du mir bitte mal erklären könntest, was denn im Gegensatz zum Atheisten ein überzeugter Atheist ist.
Warum sollte Dein Glauben an die Nichtexistenz eines Gottes ein anderer sein, als der Glauben eines anderen an die Existenz gerade dieses Gottes.

Du siehst also, daß auch Du als Atheist glaubst. Nur in die entgegengesetzte Richtung.

Die Behauptung eines Atheisten, daß es keinen Gott gibt, ist genau so voreilig wie die gegensätzliche Behauptung, daß es einen gibt.
Beides sind Thesen, und beides ist nicht beweisbar.

Zitat:
Ich sehe allerdings keinen Sinn im Glauben.

Ergo siehst Du einen Sinn im Nichtglauben.
Darf ich fragen welchen?

Die Aussage von @Grenzgänger ist mir übrigens sehr symphatisch.
Zitat:
Ich bin überzeugter Zweifler.

Der Zweifel lässt immer Spielraum zum Diskutieren.
Meint, man hat sich noch nicht entschieden, man ist nach allen Seiten offen.
Was er allerdings offen lässt ist, ob er an Dir zweifelt, oder an Dir verzweifelt ;-))

Sei`s drum

schönes Wochenende.

Antwort 13 von konrad765

Deine Frage ist ganz kurz erklärt:
Sicherlich hast du Recht, dass ich auch an was glaube, nämlich an die Natur.
Die Natur regelt sich selbst und zwar ohne Hilfe von "oben".
Z.B. wenn Menschen durch einen Tsunami sterben, war das ein Gott? Das war eine Naturgewalt. Hat ein Gott diesen armen Menschen beigestanden?
Was war am 11. Sept. 2001? Hat der "Herr" die Maschine gesteuert, um Menschen zu vernichten? Wo war der Beistand?
Unsere Landsleute sind im Krieg gefallen. Auf ihrem Koppel stand "Gott mit uns".
Wo war der Kerl? Super-Beistand !!!
Glaube ist in meinen Augen die größte Volksverdummung seit Menschengedenken.
Die Kirche hat die verherendsten Kriege geführt. Alles für einen Gott, oder was?
"Hexen" wurden verbrannt. Und alles nur für ein Hirngespinst ??? Diese Menschen haben Höllenqualen gelitten. Also hört auf mit diesem Gott-Gequatsche.
Es gibt noch so viele Beispiele, die ich nennen könnte, aber das würde den Rahmen dieses Forums sprengen.
Jetzt ist es raus. Das mußte mal gesagt werden.

Gruß, Konni

Antwort 14 von kurti

Alles Scharlatan- und Abzockermist.

Reichlichst Material dazu:

www.kidmed.de

Dort im Forum mal Scharlatan eingeben, oder Homöophatie, oder oder oder...

Die einzig wahre Seite, die restlos diese Abzocker zerpflückt.

Gruß,
Kurti

Antwort 15 von Osiris

Kurt`chen mein Alter,

irgendwie scheinst Du im falschen Thread gelandet zu sein.

Oder ?

Antwort 16 von anno_58

Hi Konrad,

es ist das "alte Ding".
Wenn Gott allmächtig ist... kann er einen Felsen erschaffen, den er selbst nicht mehr heben kann?

Wie du siehst, haben wir mit dieser "Pissaufgabe" bereits die Grenze der "Allmacht" erreicht.

Zu "Gott mit uns" auf dem Koppel.

Bei Monty Python´s flying... gab es mal einen Sketch zum Thema:
Mittelalter
2 Heerführer beten vor der Schlacht um "göttlichen Beistand"
Das Bild geht in die "Totale", rechts kniet der eine Führer im Gebet, links der andere, über beiden erscheint ein "alter Mann" mit langen, grauen Haaren. Er schaut nach links, nach rechts, runzelt die Stirn. Dann wirft er eine Münze und zeigt dem einen den Daumen nach unten, dem anderen nach oben.

Denk jetzt noch mal über deinen Post nach:
Zitat:
Unsere Landsleute sind im Krieg gefallen. Auf ihrem Koppel stand "Gott mit uns".
Wo war der Kerl? Super-Beistand !!!

Hatte der "Gegner" vielleicht einen ähnlichen Spruch auf dem Koppel?
Auf Dollarnoten/Münzen steht "in God we trust" (wir vertrauen Gott). Vielleicht sollten wir was ähnliches auf unsere Euros schreiben, damit wenigstens eine Münze geworfen wird... ;-)

Was will ich damit sagen?
Nun, alle großen Weltreligionen gehen davon aus, dass es nur "einen Gott" gibt. Bei den einen gibt es "Nebengötter", bei den anderen "Heilige" ... kommt irgend wie auf´s Gleiche raus, oder?
Aus der Sicht von (bestimmten extremen!) Muslimen hat also tatsächlich Gott die Maschinen am 11.9. ... Denk an die o. a. Münzen!

Unterstellen wir mal, es gibt "Gott". Ist er dann tatsächlich für "jeden" und "alles" verantwortlich, oder hat er uns nicht alles erforderliche zum "eigenverantworlichen" Handeln gegeben? Ist Gott dafür verantwortlich, dass der Chirurg bei meiner Frau Mist gemacht hat?
Ist Gott für 5 Millionen "Arbeitslose" verantwortlich, oder sind es ein paar hundert Manager, die Gott für ihren "Erfolg" danken?

altes Sprichwort:
Es gibt weissgott kein schlimmer Leid,
als das, was man sich selbst andeit (antut).

Du glaubst an die Selbstregelung der Natur? (Es gibt z Zt 6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, wir stehen kurz vor dem Kollaps!) Wer hat die Natur mit dieser "Selbstregelung" erschaffen?
Die logischste Erklärung für "alles" ist die "Urknall-Theorie" in Verbindung mit der "Relativitäts-Theorie".
Zitat:
1927-1933: Der Priester und Astronom Abbé Georges Lemaître entwickelt eine erste Form einer Urknalltheorie, bei der das Universum mit einem einzigen Teilchen beginnt, das er Uratom nennt.

Quelle (Lesenswert!)

Wer hat das "Uratom" erschaffen?
Ich bin kein bekennender Christ. Ich "glaube" jedoch, dass wir irgendwann die Antwort auf alle unsere Fragen erhalten. Jedoch nicht in unserer "derzeitigen" Erscheinungsform als menschliches Wesen.

Um bei der Naturwissenschaft zu bleiben:
Nach meiner Überzeugung ist der (in jedem Lebewesen, in jeder Pflanze vorhandene) Geist reine Energie. Wir wissen heute, dass man Energie nicht vernichten, sondern nur umwandeln kann. Mit dem was wir als "Tod" bezeichnen geht die Energie unseres Geistes in eine andere Zustandsform über. In welche?
Nun, wir werden es alle irgendwann wissen...
Bis dahin..

Gruss Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 17 von hallogen

Denn wissen wir ja nu Bescheid;-)
Das aus meiner Fettleber mal in einer Supernova neue Keime des Lebens erstehen werden dafür kann ich nichts dafür haben wir einen Energieerhaltungssatz.;-)
Zitat:

Wir wissen heute, dass man Energie nicht vernichten, sondern nur umwandeln kann. Mit dem was wir als "Tod" bezeichnen geht die Energie unseres Geistes in eine andere Zustandsform über.


Wirfst Du hier nicht zwei verschiedene Dinge in einen Topf.
Die vorhandene chemische Energie des Gehirns die ohne Zweifel den Naturgesetzen unterliegt --und die Energie die es bis jetzt nur im Wunschdenken gibt? Mit Wissenschaft ist es ja wohl noch nicht zu beweisen daß das helle warme Licht am Ende des Tunnels mancher "Nahtoter" unser aller Ziel und Bestimmung ist

Antwort 18 von konrad765

@anno58

Ich kann deine Meinung absolut nachvollziehen.
Natürlich ist der Mesch nicht ganz unschuldig an diesem ganzen Dilemma dieser Erde.
Im Großen und Ganzen regelt sich die Natur aber trotzdem selbst.
Eines verstehe ich allerdings nicht; warum ist dieser Thread in eine Religionsdiskusion umgeschlagen.
Meine Ausgangsfrage war doch:

Zitat:
Was haltet ihr von Feng Shui?


Ich bin zwar mit Religion nicht so bewandert, aber ich denke, Feng Shui hat nichts mit Glauben in religiöser Hinsicht zu tun.

Ein Glaube ist das natürlich schon, aber eben nicht religiös.

Gruß, Konni

Antwort 19 von SevenOffNein

Zitat:
hallogen schrieb am 07.11.2005 um 11:18

Das aus meiner Fettleber mal in einer Supernova neue Keime des Lebens erstehen werden dafür kann ich nichts dafür haben wir einen Energieerhaltungssatz.;-)

ROTFL

So eine ähnliche Geschichte von "stofflicher Reinkarnation" habe ich meinem Sohn damals erzählt, nachdem er es zu meinem (aufrichtigen) Bedauern abgelehnt hatte, am schulischen Religionsunterricht teilzunehmen und von mir wissen wollte, was nach dem Tod passieren würde.

Ich erklärte ihm, dass durch den Tod nichts wirklich verloren ginge, sondern für alle Zeiten Teil des riesigen Kreislaufes des Lebens bliebe, sich die Form jedoch immer wieder verändere, also z.B. toter Mensch -> Maden -> Vögel -> Bratpfanne -> lebendiger Mensch. Oder vielleicht -> toter Körper -> Würmer -> Erde -> Blumen -> Schmetterling -> Fisch -> Bratpfanne usw... aber, dass es eben dieses einzigartige Wesen, das gestorben ist, so nie wieder geben werde. Mein Kind dachte kurz nach, schien zufrieden mit der Antwort und fragte nur noch (ungelogen!):

"Mama, wenn du tot bist, krieg ich dann dein Auto?"

Zitat:
anno_58 schrieb am 07.11.2005 um 10:03

altes Sprichwort:
Es gibt weissgott kein schlimmer Leid,
als das, was man sich selbst andeit (antut).

Sowas kommt also dabei raus, wenn sich Imis an Dialekt versuchen...tsts

Ich helfe mal mit dem Original (von meiner Oma) aus, wenns recht ist. ;-)

Et jitt kei jrösser Leid,
als dat, wat d´r Minsch sich selvs andeit.

(wie wahr, wie wahr...)

Gruß
Seven

Antwort 20 von anno_58

Hi,

@Konrad

Zitat:
aber ich denke, Feng Shui hat nichts mit Glauben in religiöser Hinsicht zu tun.


Du irrst, Feng Shui hat seine Grundlagen im Taoismus.
Hier noch ein paar Links zum Thema. Der Wikipedia Artikel setzt sich sehr Kritisch mit dem Thema auseinander. Der Hausdoktor will was verkaufen. Der Artikel über den Taoismus steht auf der Liste der lesenswerten Wikipedia Artikel


http://www.fengshui-hausdoktor.de/index_neu.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Feng_Shui

http://de.wikipedia.org/wiki/Taoismus

Gruss Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 21 von halfstone

Hi an alle,

das mit dem FengShui ist glaube ich wie mit all den anderen esoterischen Geschichten recht leicht erklärt.
Wer sich um eine FengShui gerechte Wohnung kümmert, kümmert sich schon mal ein wenig mehr um sein Wohlergehen als jemand der mit JavaBananenkisten überlebt.

Daher ist es auch sehr wahrscheinlich, dass es ihm danach besser geht. Schon alleine aus der Tatsache heraus, dass er sich damit beschäftigt hat und er sich in irgendeiner Art und Weise mit seinem eigenen Wohlbefinden, also auch mit sich selber, auseinander gesetzt hat.

Würde mich schon sehr wundern, wenn jemand so einen Aufriss macht ohne eine Verbesserung zu „fühlen“.

Und so lassen sich so manch andere esoterisch angehauchte Verhaltensweisen erklären.

Wer sich um sich selbst kümmert sollte doch ein wahrer Tor sein, wenn es ihm danach nicht besser gehen würde.

Gruß Fabian

Antwort 22 von konrad765

Wenn Ihr MDR-Fernsehen empfangen könnt, dann guckt mal morgen abend. Da kommt ein Beitrag über Feng Shui. Leider habe ich vergessen, um welche Zeit der Beitrag kommt. Müßte aber so ab 19 Uhr gesendet werden.
Dann sprechen wir uns wieder und unsere Diskusion könnte ein ganz anderes Bild bekommen.

Konni

Antwort 23 von konrad765

Hallo zusammen.

Sorry, die Sendung kam heute schon um 17 Uhr.
Wie ich vermutet hatte, hat das Thema Feng Shui in meinen Augen ein ganz anderes Bild bekommen.
Halfstone hat völlig Recht. Man muß seine Wohnung nur so einrichten, daß man sich wohlfühlt.
Auch der Typ im TV hat Recht mit seiner These; nie eine Tür im Rücken.
Wenn ich ins Restaurant gehe, suche ich mir einen Platz an dem ich möglichst in einer Ecke sitze und den Gastraum und die Tür im Blickfeld habe. Dort fühle ich mich am wohlsten.
Nur das Gesülze von positiver und negativer Energie war nichts für mich.
So... und jetzt bitte nicht lachen.
Ich räume morgen mein Wohnzimmer um, sodaß ich die Tür im Blick habe. Ich bin sicher, ich fühle mich dann wohler.

Gruß, Konni

Antwort 24 von Schmitzi3

Zitat:
Was haltet Ihr von Feng Shui


Kurz und knapp:

Das ist der größte Schwachsinn!

Antwort 25 von konrad765

@Schmitzi3

Wie oben schon mal gesagt wurde, fängt Feng Shui bereits damit an, sich die Wohnung so einzurichten, dass man sich darin wohlfühlt. Ich habe mein Wohnzimmer umgeräumt. Das stand aber schon lange an, da wußte ich noch garnicht was Feng Shui überhaupt ist. Aber abgesehen davon, dass ich jede Menge Platz gewonnen habe, ist das Wohnklima wesentlich besser geworden. Die positiven und negativen Energien, die bei Feng Shui immer angesprochen werden, halte ich aber auch für Schwachsinn.
Lies einfach mal den gesamten Thread.

Gruß, Konni

Antwort 26 von Schmitzi3

Hallo Konni,

ich will wirklich niemanden auf den Schlipps treten, das ist nur meine persönliche Meinung. Wer sich damit befassen will, nun gut, der kann das gerne tun. Aber ich will mich nicht mit solchen Dingen befassen, sorry.

lg, Schmitzi

Antwort 27 von konrad765

Hi Schmitzi

Ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten. Du brauchst dich dafür auch nicht entschuldigen. Mich stört das Wort Feng Shui ja selbst. Eigentlich ist es doch normal, dass man sich in seiner Wohnung wohlfühlen will. Du doch sicherlich auch, oder? Und das ist schon Feng Shui. Ich hab das vorher auch nicht gewusst.

Konni

Antwort 28 von doctorrock

Hmm
Das Beste was aus China kam waren wohl die Nudeln und das Porzellan
:)
lg doc

Antwort 29 von Mao

Zitat:
Hmm
Das Beste was aus China kam waren wohl die Nudeln und das Porzellan


und Gericht Nr. 12 mit Reis

Antwort 30 von Schmitzi3

Zitat:
Mich stört das Wort Feng Shui ja selbst. Eigentlich ist es doch normal, dass man sich in seiner Wohnung wohlfühlen will. Du doch sicherlich auch, oder?


Das ist wirklich normal. Aber ich stell einfach die Möbel so hin, dass sie mir gefallen ohne mir da große Gedanken zu machen.

Hab ja schließlich mehr zu tun, als den ganzen Tag zu überlegen, ob der Platz gut ist usw.

lg