Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Notebook defekt, kein Austausch





Frage

Kürzlich bestellte ich ein Notebook über den Online Shop EDV Partner Nord. Das Notebook traf ein und direkt nach dem Auspacken und beim ersten booten sah ich das das Display dunkel, extrem rotstichig und kriselig war. Ich habe es dann gleich wieder eingepackt um es zurückzusenden. Ich schrieb eine Mail und bat um Austausch. Das sei nicht möglich mailte man mir und auch hätte ich kein Rückgaberecht. Meiner Bitte um einen unkomplizierten Austausch kam man leider nicht nach. Stellt euch mal vor ihr bekommt ein Notebook, das ist defekt und der Händler verweist euch direkt an den Hersteller. Finde ich wirklich irgendwie blöde. Ich jedenfalls werde dort nichts mehr bestellen. Was meint ihr ?

Antwort 1 von wundi123

wer service möchte zahlt dafür....

Antwort 2 von nici

grundsätzlich hast du einen Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Verkäufer.
Da das Gerät ja schon beim Verkauf defekt war.
Mit Gewährleistung hat wiederum der Hersteller nix zu tun, das muß der Händler klären.
im Überblick:
Gewährleistung: Käufer -> Händler
bei Schäden die schon beim Verkaquf waren
Dauer 2 Jahre ab 6 Monaten liegt die Nachweispflicht beim Kunden

Garantie: Käufer -> Hersteller
bei Schäden welche im Garantiezeitraum auftreten und nicht unter die Gewährleistung fallen
Dauer: meist 1 Jahr, von Hersteller zu Hersteller verschieden

Antwort 3 von wundi2

und informiert sich auch erstmal über den betreffenden Online-Shop:-( nicht wahr...

Antwort 4 von Tina P.

Wenn der Fall so liegt wie du schreibst, solltest du beim Verkäufer nochmal etwas entschiedener auftreten. Der Hersteller wird dir nicht helfen können und dich im Zweifel an den Verkäufer verweisen. Wer ist der Hesteller?

t.

Antwort 5 von pcregiojw

Der Online Shop ist bei Geizhals (EPN) merkwürdigerweise mit 2,11 bewertet. Ich hatte ja noch persönlich angerufen um praktisch nochmals eine Chance zum friedlichen Ablauf zu geben. Aber der Mitarbeiter hat von Kundenzufriedenheit keine Ahnung und blieb bei seiner meinung. Ich habe den Hersteller Garantievorgang jetzt selbst am Hals und nehme halt den bis etwa 10 tägigen Durchlauf (Acer) in Kauf. Aber es nervt halt, das der Händler EDV Partner Nord (www.pconlineshop.de) nicht freundlicher und kundenorientierter mit so einer Sache umgehen will. Noch schlimmer finde ich das solch ein Verhalten kaum Konsequenzen für den Händler haben wird.

Antwort 6 von Rodi

Hi.
Hier greift sogar das Fernabsatzgesetz. 14 Tage hast Du das Recht ungeöffnete (Datenträger) oder defekte Ware ohne Angabe von Gründen zurückzuschicken und das Geld zurück zu fordern.
Wenn hier jemand ist der das Gesetz besser kennt und mir widersprechen möchte... ich lerne gerne dazu. ;)
Gruss @all,
Dirk

Antwort 7 von Tina P.

@Rodi ich denke du liegst da schon richtig.

Wie der Jurist sagt: "Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechstfindung."

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bgb/index.html

BGB: §§ 312 b, 312 d in Verbindung mit §355

@pcregio zwei Wochen lang kannst du den ganzen Kauf widerrufen. Also Notebook zurück und Geld zurück. Dann kannste dir einen anderen Händler suchen. Ich hoffe die Fristen sind noch nict verstrichen.

Gruß
t.

Antwort 8 von pcregiojw

Vielen Dank, aber ich habe bereits den Pick Up Service von Acer bestellt und gehe davon aus das die das Notebook ohne jegliche Beanstandung reparieren. Ist halt immer wieder erstaunlich das Leute mit so einer Haltung durchkommen, weil die meisten, wie auch ich auf die ganze Auseinandersetzung keine Lust haben. Mittlerweile hat man mir indirekt sogar gedroht, ist doch `n Hammer, oder !?

Antwort 9 von Da_Kosmos

S***, ich hätte ihnen das Notebook wieder vor die Füsse geknallt und mein Geld zurück verlangt !!! So dürfen sie einfach nicht durchkommen

Ps.: Immer wichtig sich den namen von der Person zu merken mit dem man es zu tun hat (am Tel.), wenn er pampig wird oder mist erzählt, gleich ne mail an die GF, auch wenn die in deinem Fall wohl kaum nen Finger krum machen...