Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

Wie kann ich einem einzelnen Rechner im Netzwerk den Zugang zu den Daten der anderen verwehren?





Frage

Hallo zusammen, ich beabsichtige, einen dritten und evtl. vierten PC an meinen Router anzuschließen und damit über meinen DSL-Anschluss aufs Internet zugreifen zu lassen. Allerdings sollen Rechner 1 und 2 (und später 4) auf die jeweils freigegebenen Daten von 1, 2 und 4 Zugriff haben, Rechner 3 aber soll ausschließlich den Internetzugang nutzen können, aber keinen Zugriff auf die Daten der Rechner 1 und 2 haben. Nr. 4 soll später als eine Art Server dienen und von allen Rechnern aus erreichbar sein. Lässt sich das ohne größeren Aufwand irgendwie bewerkstelligen? Ich bin leider ein totaler Netzwerk-DAU. :-( Rechner 1 -> XP Home Rechner 2 -> XP Prof (über WLAN) Rechner 3 -> XP Home Rechner 4 -> W98 (<-- erst mal nicht so wichtig) Vielen Dank im Voraus, Netzwerkexperten! Gruß Seven

Antwort 1 von egahl

wie wärs wenn du auf den rechnern 1,2,4 passwortschutz einrichtest und gar nicht im netzwerk anzeigen lässt? würde das reichen? bei rechner 1,2,4 richtest du dann ne verknüpfung zu den jeweils anderen rechnern ein, verbindest dann einmal, markierst "passwort speichern" und dann wars das, dann haben 1,2,4 jeweils zugriff untereinander, aber 3 müsste erstmal die ip´s wissen und zusätzlich noch die passwörter, um zugreifen zu können... ich denke das müsste so gehen.

Antwort 2 von egahl

ich will übrigens nich ausschließen dass es ne bessere lösung gibt...

Antwort 3 von Mikoop_offline

Hallo Seven,

Wenn du Daten (Ordner) freigibst, dann kannst du die Benutzer angeben, die Zugriff auf diese Daten haben dürfen.
Wenn also der Benutzer des PC 3 keinen Zugriff für seinen Benutzernamen auf die Daten bekommt, dann hat er auch keinen Zugriff.
Das funktioniert natürlich nur, wenn alle PC unterschiedliche Benutzernamen haben, was ich eigentlich voraussetzte.

Eventuell schon erfolgte Freigaben für ´Jeder´ musst dann eben nachbearbeiten.

Viel Erfolg,

Mikoop

Antwort 4 von Seven-Off-Nein

Danke euch beiden,

aber leider kann ich nicht ganz folgen (wie gesagt -> Netzwerk-DAU). Das mit dem Passwortschutz habe ich gar nicht verstanden. Was für ein Passwort und wo müsste ich das eingeben?

Aus deinem Vorschlag, Mikoop, werde ich auch nicht schlau. Wenn ich im Kontextmenü eines Ordners auf "Freigabe und Sicherheit" gehe, kann ich ein Häkchen setzen vor "diesen Ordner im Netzwerk freigeben" und darunter noch einen "Freigabenamen" eingeben. Für wen ich den Ordner freigeben will, wird nicht gefragt.

Kann es sein, dass es diese Option nur in XP prof gibt?

Sorry, aber ich hab mich mit sowas bisher nie beschäftigt. :-/

Gruß
Seven

Antwort 5 von Anna61

Hi Seven,
vielleicht hilft dir ja der folgende Link: http://www.netzwerktotal.de/netzwerkwinxp.htm
Kann selbst leider wenig dazu sagen, da ich nur nen Einzelrechner habe.
LG Anna

Antwort 6 von egahl

du musst unter ordneroptionen den haken bei "einfache dateifreigabe verwenden" wegmachen... dann haste unter "freigabe und sicherheit" viel mehr optionen, u.a. auch die mit den berechtigungen

Antwort 7 von Seven-Off-Nein

@Anna

Diese Seite kenne ich schon und sie hilft mir bei meinem Problem auch nicht weiter. Trotzdem danke.

@egahl

Diese Option gibts, wie befürchtet, nur auf Nr. 2, dem XP-prof-Rechner. Die drei anderen laufen aber unter XP-Home (bzw. W2K oder W98). Bringt also leider auch nichts. :-(

Seven

Antwort 8 von harhar

was hast du für einen router?
kannst du nicht pc 1, 2 und 4 in ein vlan stecken und pc 3 in ein anderes vlan? dann hast du physikalisch eine gemeinsame nutzung, aber logisch hast du deine gewünschte trennung.
gibt es so ein vlan-kapitel in deinem handbuch oder auf der herstellerseite?

Antwort 9 von Event

Hi sveno9
Deinstallier´ den Ms-Client für Netzwerke auf Rechner 3 und Gut.
Wenn Du dann noch Netzwerkkonfiguration für diesen Rechner und dessen Benutzer deaktivierst kann nichts mehr schiefgehen, es sei denn Du läßt nen Profi ran !

Gruß

Antwort 10 von Zemmel

Hi Seven !

Also, wir gehen mal (hypothetisch) davon aus, daß das Netzwerk steht, die Rechner können sich anpingen und sehen sich gegenseitig in der Netzwerkumgebung.

Zunächst mal sind zugriffsberechtigungen abhängig von Benutzern oder Benutzergruppen und nicht von bestimmeten Rechnern.
Ich würde Dein Vorhaben so realisieren:
Wir haben 4 Rechner und 4 Benutzer, sagen wir Fritz, Franz, Karl und Anton.
Anton ist der, der sich immer an Rechner 3 anmeldet und nur den Internetzugang haben soll.
Du richtest auf Rechner 3 einen Benutzer namens Anton ein (wenn Fritz, Franz und Karl auf Rechner 3 zugreifen dürfen, mußt Du die dort auch noch einrichten)
Auf Rechner 1, 2 und 4 richtest Du nur Benutzerkonten für Fritz, Franz und Karl ein (mit gleichen Kennwörtern). Wenn Du dort einen Ordner freigibst, hast Du dabei die Möglichkeit, Berechtigungen zu vergeben, die Du dann für die 3 Benutzer individuell variieren kannst. der arme Anton taucht bei den Berechtigungen aber gar nicht auf, denn für ihn ist ja kein Benutzerkonto eingerichtet.
Die Folge: Wenn Anton sich an seinem Rechner anmeldet, sieht er die anderen Rechner zwar in der Netzwerkumgebung, aber wenn er versucht, darauf zuzugreifen, bekommt er eine Fehlermeldung.
An den Rechnern 1, 2 und 4 kann Anton sich gar nicht erst anmelden, weil er ja dort kein Benutzerkonto hat.

Hoffentlich nicht allzu unverständlich bis hierher ...
(ich bin jetzt nicht darauf eingegangen, was passieren muß, wenn Anton irgendwann doch mal Zugriff auf EINIGE Daten der anderen Rechner bekommen soll...)

Und noch ein Tipp: Wenn Rechner 4 irgendwann zum Fileserver werden soll, ist Win98 die denkbar schlechteste Wahl. Ist nicht das Netzwerkbetriebssystem schlechthin
Wenn es ein älterer Rechner ist und es ein Windows-System sein soll, würde ich Dir Windows NT 4.0 Workstation (SP6) empfehlen. Gibt´s billig bei ebay (ich hab´ 17 Euro bezahlt)

Gruß + viel Erfolg

Klaus

Antwort 11 von Seven-Off-Nein

@harhar

Was ist "vlan"?

Mein Router schimpft sich "Netgear Wireless-Router WGR614 v.5"


@Event
Zitat:
Deinstallier´ den Ms-Client für Netzwerke auf Rechner 3 und Gut.

So einfach? :-))) Der User von Nr. 3 ist alles andere als ein Profi. Er wird es nicht mal bemerken. ;-) So werde ich es machen, wenn nicht noch die ´ultimative Lösung´ kommt. Danke!!


Gruß
Seven

Antwort 12 von Zemmel

Hi !

Den "Client für Microsoft-Netzwerke" auf Rechner 3 zu deinstallieren, ist sicherlich eine Lösung, macht den Rechner aber generell netzwerkuntauglich - auch wenn sich ein anderer Benutzer anmelden sollte.

Gruß

Klaus

Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich NICHT zu. (Heinz Erhardt)

Antwort 13 von egahl

und ausserdem kann jeder, der unbedingt auf die anderen rechner zugreifen will, ne windows-cd nehmen und den eben wieder draufmachen

Antwort 14 von Seven-Off-Nein

Hi Zemmelklaus,

das hast du schön erklärt, aber leider außer Acht gelassen, dass nur Franz´ Rechner über XP prof verfügt, wo man Berechtigungen nach eigenem Gusto vergeben kann. Bei XP-Home geht das eben nicht. :´-(

Und Nr. 3 braucht nicht netzwerktauglich zu sein. Er muss nur ins Internet können. Anton ist da ziemlich genügsam und sonst geht niemand an den Rechner.

Der künftige Fileserver hat leider nur 75 MHz (48 MB). Mal schauen, wie er sich unter W2K macht. W98 wäre für mich auch nicht unbedingt erste Wahl.


Danke für deine Tipps. :-)

Seven

Antwort 15 von harhar

dürfte bei deinem gerät aber nicht gehen. zumindest habe ich es auf der hompage im datasheet nicht als feature gefunden.

die idee vlan, die ich hatte findest du hier näher erklärt : http://de.wikipedia.org/wiki/VLAN

sorry, das es nichts wird

Antwort 16 von Zemmel

Hi !

Bei XP home dürfte es tatsächlich Schwierigkeiten mit den Freigabeberechtigungen geben.
Da kannst Du Dir aber mit NTFS-Berechtigungen helfen. (setzt natürlich voraus, daß die freigegebenen Ordner auf NTFS-Laufwerken liegen)
Das kannst Du bei XP home im abgesicherten Modus bewerkstelligen - oder mit entsprechenden Tools.

Sorry, daß ich darauf ein bißchen "herumreite", aber ich sträube mich etwas gegen die Holzhammerlösung mit der Deinstallation des Clients für Microsoft-Netzwerke.

Gruß

Klaus

Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich NICHT zu. (Heinz Erhardt)

Antwort 17 von Zemmel

Hi !

Noch´n kleiner Nachtrag:
Zitat:
Der künftige Fileserver hat leider nur 75 MHz (48 MB). Mal schauen, wie er sich unter W2K macht. W98 wäre für mich auch nicht unbedingt erste Wahl.


Als reiner Fileserver mag das gehen (Mindestvoraussetzung für Win2k = 32MB RAM), aber sobald mit dem Rechner noch irgendwas anderes gemacht werden soll, kannst Du das knicken.
Ich hatte mal Win2k auf einem P150 mit 80 MB RAM.
Lief zwar, machte aber wirklich keinen Spaß.
Ich würde echt mal nach WinNT gucken...

Gruß

Klaus

Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich NICHT zu. (Heinz Erhardt)

Antwort 18 von ro+con

Hi Seven,

wir hatten kürzlich eine Diskussion über Firewalls im LAN. Wenn ich micht recht entsinne warst du für FW auf den PCs zum Schutz nach außen aufgeschlossen.
Bei mir ist das so, wenn ich die jeweiligen PCs in den FW meiner Rechner nicht freigebe, dann hat der jeweilige PC zwar Internetzugriff aber keinen Netzwerkzugriff. Vielleicht löst das dein Problem ja.

gruss r.

Antwort 19 von gresti

@ro+con,

mit Desktop- Firewalls ein Berechtigungsproblem zu lösen, finde ich nicht soo optimal.

Seven sollte sich doch eher mit dem GPMS auseinandersetzen. Ist zwar nur ein Bestandteil von XP- Prof., aber dieses Sysem ist ja existent, wie ich aus ihrem Posting entnehmen konnte.

Gruß
gresti

Antwort 20 von Seven-Off-Nein

@harhar
Zitat:
sorry, das es nichts wird

Dafür kannst DU doch nix! ;-) Immerhin habe ich wieder was dazu gelernt.


@Zemmelklaus

Sämtliche Laufwerke sind mit NTFS formatiert. Aber wie kann man diese NTFS-Berechtigungen setzen? Hast du vielleicht einen Link (bitte nur ganz simple Erklärungen!)?

Zu dem künftigen Server: Mir ist eingefallen, dass er mir kurzzeitig schon als Not-PC unter W2K gedient hat. (Damals war die Originalplatte drin => 1 GB. Um den Virenscanner upzudaten, musste ich die Firewall vorübergehend deinstallieren.) Er lief ganz passabel. Jetzt soll erst mal eine 20-GB-Platte rein. Da er wirklich nur als Fileserver dienen soll, geht das schon, denke ich.


@ro+con

Richtig. Ich habe sowohl eine Hardwarelösung (im Router integriert) als auch eine Software-FW auf sämtlichen Rechnern laufen. Leider habe ich es bis jetzt nicht mal geschafft, den beiden Rechnern 1 und 2 feste IPs zuzuweisen, damit das WLAN stabiler wird. Sobald ich das versuche, geht garnix mehr. Also müsste ich mich wohl erst mal reinknien in die Materie, damit dein Vorschlag greifen kann. :-/


@gresti

GPMS? Was ist das nun wieder? Gibts da nicht auch was von ratio......oder eine Anleitung in der Art "jetzt dies eingeben, dann da klicken"?


Gruß
Seven

Antwort 21 von Zemmel

Hi !

Das Setzen von NTFS-Berechtigungen funzt unter XP pro ganz einfach, indem Du auf den fraglichen Ordner einen Rechtsklick machst und die Registerkarte "Sicherheit" wählst.
Voraussetzung: Du hast im Explorer unter "Extras->Ordneroptionen->Ansicht" das Häkchen entfernt bei "Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen)"

Unter XP home funzt selbiges nur im abgesicherten Modus. Um das ohne den abgesicherten Modus zu machen, bist Du auf externe Tools angewiesen, z.B. den Dateimanager von Windows NT. Der ist im Servicepack 6 enthalten, das Du bei M$ downloaden kannst. Wenn Du Dir das sparen willst, schick mir eine PM mit Deiner Mailadresse, ich hab´ das Ding noch ´rumliegen und kann es Dir schicken.

Gruß

Klaus

Antwort 22 von ro+con

@ gresti,

Zitat:
mit Desktop- Firewalls ein Berechtigungsproblem zu lösen, finde ich nicht soo optimal.
,
aber es geht und unter win98 ist es sogar praktisch.

@ Seven,

Falls es dich interessiert kann ich dir ein paar Tipps zur festen IP Vergabe und der Freigabe/Sperrung-Einstellung in Zone Alarm zusammenstellen. Allerdings beziehen sich meine Kenntnisse auf LAN. WLAN habe ich aus verschiedenen Gründen nicht.

gruss r.

Antwort 23 von Seven-Off-Nein

Hi ro+con,

Zemmel hat mir inzwischen das NT-Teil geschickt und ich werde im Laufe des Tages mal schauen, ob ich damit klar komme (Zweifel sind erlaubt).

Danke für dein Angebot, aber ich habe auf Rechner 1, 2 und 3 die Sygate installiert und möchte auch nicht umsteigen.

Ich überlege übrigens auch, den momentanen WLAN-Rechner zu verkabeln, weil ich mit dem WLAN eigentlich nur Probleme habe. Die Verbindung ist, wenn sie denn mal funktioniert, so schnarchlangsam, vor allem der Zugriff aufs Heimnetzwerk, dass ich die Sachen schneller auf CD gebrannt und zu Fuß rüber getragen habe (leider kein Witz).

Gruß
Seven

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: