Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Günstige KFZ-Haftpflicht





Frage

Hallo, ich habe mal eine frage an alle Fahrzeugführer hier im Forum. Ich habe jetzt meinen Führerschein gemacht und habe einen Ford Fieste (44KW/60PS) gekauft. (Steht noch unangemeldet bei einem Freund). Nun brauch ich noch eine Versicherung, da dies ein alter Gebrauchter ist reicht eine Haftpflicht ohne Kasko. Da ich auch keine Möglichkeiten habe das Auto als Zweitwagen anzumelden muß ich eine Verischerung als Fahranfänger nehmen (Keine SF) Im Internet habe ich nichts vernünftiges gefunden, aber es muß doch eine Möglichkeit geben mein Auto Günstig zu versichern. Alles was ich bisher her gefunden habe reicht von 900-350€ vierteljährlich, doch das ist mir zu teuer, kennt jemand von euch eine Versicherung die auch Fahranfängern die Möglichkeit gibt, sich eine Auto zu leisten??? Seien wir doch mal ehrlich welcher Junge Mensch ohne Reiche Eltern kann sich vierteljahrlich eine Verischrung von ca. 400€ und mehr leisten.?? Bitte um Ratschläge und Hilfe von Leuten die Ahnung haben, bitte niemand sinnlos Posten der irgendwo mal etwas gelesen hat und meint sich auszukennen. Ganz lieben Gruß eure Nikki

Antwort 1 von Nhuya

Als Fahranfänger zahlst du Grundsätzlich weit über 100%, daher die hohen Preise. Eine Haftpflicht für 350 € im Vierteljahr ist dann wirklich günstig, vor llem bei deinem Wagen. Inetressnt wäre das Baujahr. Seit Kurzem fahre ich selbst einen solchen Fiesta, Bj 92. Haftpflicht auf 65% im Vierteljahr 300 € und das ist schon eine sehr günstige Versicherung.
Am Besten ist es, wenn du die verschiedenen Tarife bei den Versicherungen direkt abfragst.

Zitat:
Seien wir doch mal ehrlich welcher Junge Mensch ohne Reiche Eltern kann sich vierteljahrlich eine Verischrung von ca. 400€ und mehr leisten.??


Welcher dieser jungen Menschen braucht denn einen Wagen? Wenn du bis jetzt ohne Wagen zurecht gekommen bist, dann schaffst du es, wenn du es dir anders nicht leisten kannst, auch weiterhin. Sollte sich dein beruflicher Werdegang in naheliegender Zukunft positiv verändern (Asubildung oder fertige Ausbildung), kannst du dir auch einen Wagen leisten.
Die Zeiten, wo sich jeder sowas leisten konnte, sind leider lange vorbei. Die meisten werden schon von den Benzinkosten aufgefressen.

Antwort 2 von Nhuya

Anmerkung:

Es kommt bei der Höhe der Versicherung nicht nur auf die Automarke, die KW-Leistung oder das Baujahr an, sondern auch darauf, wo du den Wagen parkst, wieviele KM du im Jahr fährst und welchen KAT der Wagen hat.

Antwort 3 von Nikki1234567

Hallo,

Der Ford ist Baujahr 95.

Ich habe ja schon einige Rechnungen von diversen versicherungen laufen lassen, daher weiß ich schon worauf es ankommt.

Bei mir sind halt Möglichkeiten wie Garage etc. nicht gegeben.

Nun das ich mich Zukunftsmäßig Beruflich verändern werde bezweifle ich momentan.

Ich habe ja schon eine Ausbildung abgeschlossen, und Arbeite jetzt seit fast 2 jahren fest.
Allerdings zu einem Mindeslohnsatz von 5,80€/Stunde.

Und da sind noch Miete/ Nebenkosten/ Essen etc.

Sicherlich wäre es möglich auch ohne Ato auszukommen, aber muß man denn auf jeden kleineren "Luxus" verzichten?

naja egal, wenn dir oder euch noch eine Alternative bzw. ein Gutes Angebot haben sollte bitte meldet euch.

Danke

Antwort 4 von Griemokhan

Zitat:
Im Internet habe ich nichts vernünftiges gefunden

Also es gibt eigentlich kaum was Günstigeres als Cosmos-Direct.
Aber auch die lassen sich bezahlen.
Freeware gibt´s da net.

Aber du bist ne Frau - und das macht´s billiger.

Antwort 5 von Griemokhan

Apropos "Frau":

Kannst du dir nicht von so´nem alten Knacker seine 30%-Prämie für 100 Jahre unfallfrei abtreten lassen?

Is auch nix Illegales dabei!

Antwort 6 von BettyBoo

Hallo Nikki,

guck mal bei www.ineas.de, vielleicht haben die etwas ;-)

Viel Glück!

Liebe Grüße
BettyBoo

Antwort 7 von Nhuya

Zitat:
Sicherlich wäre es möglich auch ohne Ato auszukommen, aber muß man denn auf jeden kleineren "Luxus" verzichten?


In der heutigen Zeit... ja. Ich z.B. kann nicht aufs Auto verzichten, würde es aber liebend gerne wegen dem Geld.

Antwort 8 von Friedel

Einige Versicherungen stufen dich von Anfang an in SF1/2 ein, wenn du seit mindestens 3 Jahren den Führerschein hast oder deine Eltern oder dein Lebenspartner mindestens SF1/2 haben. So word die Sachen also schon mal bedeutend billiger. Ich bin bei der DA-Direkt versichert, und das zahlt man als Fahranfänger in SF0 230%. Als Fahranfänger in SF1/2 sind es schon nur noch 140%.

Aber 900-350€ im Vierteljahr für ein Ford Fiasko mit 44KW Bj. 1995 erscheint mir teuer. Ich habe einen Opel Astra mit 52kW Bj. 94. Jahresfahrleistung: 30000km, nächtliche Unterbringung: Straße. Ich zahle 242€ im Jahr in SF14 bei 40%. Bei 140% wären das knapp 850€ im Jahr, bei 230% wären es 1390€ im Jahr. Der Astra ist in Typklasse 15 eingestuft. Dein Ford müsste Typklasse 10 sein. Das bedeutet er müsste deutlich billiger sein als 350€ im Vierteljahr - mit 230%!

Es gibt ziemlich viele Websites, die kostenlose unverbindliche Vergleichsrechner für viele Versicherungen anbieten. Ich habe mehrere dieser Vergleichsrechner ausprobiert und festgestellt, dass es 4 oder 5 verschiedene Vergleichsrechner gibt. Alles andere sind die selben Scripte in anderem Design. Versuche mehrere verschiedene Vergleichsrechner zu finden und wähle den billigsten Versicherer. Versuche dabei SF1/2 zu bekommen. Normalerweise klappt das.

Du hast dir einen ungünstigen Zeitpunkt fur den Erwerb deines Autos ausgesucht, aber das ist jetzt nicht mehr zu ändern. Wenn du spätestens am 30 Juni dein Auto versichert hättest, würdest du ab 1.1.2007 eine Schadensklasse hoch gestuft werden (wenn du keinen Unfall verursachst). Ab dann hättest du also SF1 und "nur" noch 100%. Du würdest also im Nächsten Jahr etwa 250€ (bei 140%) bis 750€ (bei 230%) sparen wenn du dein Auto vor dem 1.7. angemeldet hättest. Es durchaus lohnend dein, ein Auto an zu melden obwohl man es (noch) nicht braucht. Das selbe gilt übrigens auch beim Abmelden. Du wirst in die nächste Schadensfreiheitsklasse eingestuft, wenn du keinen Unfall hattest und dein Auto mehr als die Hälfte vom Jahr versichert war. Wenn du also nächstes Jahr im Juni dein Auto nicht mehr brauchst, melde es erst im Juli ab. Sonst fährst du übernächste Jahr immernoch in der selben SF wie jetzt. Frag bei der Versicherung am besten nach, ob du den Versicherungsbeginn zurück datieren kannst. Natürlich musst du dann für die bereits vergangene, ungenutzte Zeit bezahlen. Aber du wirst im Januar in SF1 gestuft.