Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

dLAN Netzwerk funktioniert nicht richtig!





Frage

Hallo Experten! Ich habe ein kleines Problem: Ich nutze Zuhause dLAN und wohne in einem 2-Familienhaus, in der 1. Etage. Jetzt habe ein Rechner in meinem Büro stehen und einen im Keller. Wenn ich dLAN in der Wohnung einsetze , funktioniert alles wunderbar. Wenn ich jedoch ein Netzwerk zwischen Büro und Keller aufbauen möchte, gehts nicht, OBWOHL Wake-On-LAN funktioniert!! D.h. die physikalische Schicht (MAC-Adressen...) funktioniert! Muss/Soll dann auch theoretisch die OSI-Schicht TCP/IP funktionieren, wenn die physikalische Schicht geht?? Danke für die Antworten im Voraus! Surfer007

Antwort 1 von Superarni

Hallo Surfer007,

ich weiß zwar nicht was eine physikalische Schicht oder eine OSI-Schicht ist. Zunächst musst Du mal davon ausgehen, dass Deine Wohnung und Dein Keller durch eigene Sicherungen abgesichert sein. Es besteht also keine direkte physikalische Verbindung. Die Verbindung der einzelnen Phasen der verschiedenen Stromkreise geschieht durch eine Art Induktion der parallel laufenden Leitungen. Diese "Induktion" kann z.B. durch den Einsatz einer Steckerleiste mit Netzfilter zunichte gemacht werden. Bei mir sank die Verbindung von 5 auf 1 Mbit. Die Lösung für Dein Problem könnte evtl. ein Phasenkoppler sein, der von einem Fachmann in Deinem Stromkasten eingbaut werden muss. Kosten für den Phasenkoppler ca. 70 Euro + Montage. Vielleicht ist Dir so geholfen. Bei mir funktioniert das dLAN Gott sei Dank trotz verschiedener Stromkreise über zwei Etagen auch ohne Koppler.

Gruß, Superarni

Antwort 2 von dArIcO

hallo,
da ganze hat zwar mit der osi was zu tun aber nicht in dem sinne. wake on lan funktioniert zwar, dennoch kannst du im laufenden betrieb so wenig "empfang" haben das es für eine gute verbindung nicht ausreicht. d.h. weil zb die wände zu dick sind.
gruß dArIcO

Antwort 3 von Surfer007

Das mal zur Kopplung:

dLAN: Warum benötigen devolo MicroLink dLAN Adapter keine Phasenkopplung?

Aufgrund des hochfrequenten Überspringens werden die Datensignale automatisch auf alle Phasen verteilt. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein paralleler Verlauf der Phasen. Dieses hochfrequente Überspringen stellt eine Dämpfung dar und kann zu Leistungsverlusten führen.

Antwort 4 von Surfer007

Wir haben hier ein Haus , Bj. ´60 mit schmalen Wänden. Und warum funktioniert dann Wake On LAN?

Antwort 5 von Surfer007

Bin gerade beim Testen.

Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden. Der Rechner blieb beim Booten nähmlich immer stehen, weil keine Tastatur + Maus angeschlossen war. Somit habe ich im BIOS den Punkt "Holt on" auf "no errors" gesetzt, damit ich den Rechner ohne Tastatur+Maus hochfahren kann. Darum ging wohl Netzwerk nicht, aber WoL.

Gruß,
Surfer007