Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Peripherie

Farblaserdrucker und Druckersprachen!! Host-basiert oder Postscript oder ESC/Page-Color?





Frage

Hallo Community, ich möchte mir einen Farblaserdrucker zulegen. Wahrscheinlich ein Modell von HP oder ein von Epson. Die günstigen Modelle haben einen Host-basierten Druckertreiber. Etwas teuerer wäre das Modell mit Postscript. Das von Epson hat ESC/Page-Color. Kann mir jemand mal den Unterschied erklären? Irgendwo habe ich gelesen dass die host-basierten Treiber nicht so vorteilhaft sind. Vielen Dank Spoken

Antwort 1 von yahman

host basiert = GDI
Postcript = PCL
oder eben ESC/P

Zitat:
Postscript hat den Vorteil, dass
es herstellerunabhängig sein
sollte.Theoretisch kann man
den Postscript-Laser des Herstellers
A durch die Druckmaschine
des Herstellers B ersetzen
und das Dokument wird
dennoch identisch ausgedruckt.
In der Praxis gibt es aber trotzdem
unangenehme Überraschungen.
Vor allem für Apple-
Besitzer existiert keine Alternative
zu Postscript.Wer allerdings
am Windows-PC Dokumente
nur selbst ausdruckt und
nicht auf die Zusammenarbeit
mit einer Druckerei angewiesen
ist, braucht Postscript kaum.
Die kostspieligen Postscript-
Postscript, PCL oder GDI?
Farblaserdrucker sind zwar in der Anschaffung
teurer als Tintenstrahler, glänzen aber
durch deutlich geringere Verbrauchskosten,
Zuverlässigkeit und hohes Tempo.
Lizenzen verteuern die Geräte.
Bei Postscript wird die Rechenarbeit
für die Druckaufbereitung
hauptsächlich im Printer erledigt,
die Geschwindigkeit ist also
von dessen Prozessor abhängig.

PCL (Print Command Language)
wurde als Druckersprache ursprünglich
von Hewlett-Packard
entwickelt und hat sich inzwischen
als Standard durchgesetzt.
Für Farblaser gelangen vor
allem PCL 5c und PCL 6 zur Anwendung.
PCL-Drucker haben
den Vorteil, dass sie mit mehreren
Betriebssystemen zusammenarbeiten,
also auch mit alten
DOS-Programmen. Bei PCL wird
die Rechenarbeit zwischen PC
und Drucker verteilt.

GDI (Graphics Device Interface)
arbeitet nur mit Windows.Dabei
wird die Seite komplett im PC
aufbereitet und dann auf den
Drucker transferiert.Vorteil von
GDI ist, dass der Drucker über
wenig Speicher und Rechenkapazität
verfügen muss und
deshalb günstiger ist.Die Druckleistung
von GDI-Geräten ist
stark von der Rechenleistung
des PCs abhängig.Wer ausschliesslich
mit Windows-Programmen
arbeitet und sich
dabei hauptsächlich auf Office-
Anwendungen beschränkt, kann
von der Preisersparnis bei GDIDruckern
profitieren.



gefunden in http://www.pctipp.ch/library/pdf/2001/07/0776Lase.pdf

gruss yahman

Antwort 2 von Spoken

So denn...zu dritten male! Wollte gestern posten, aber die Seite ist hier ständig abgestürzt! Nochmal zum Thema! Habe bei HP Nachgefragt. Hostbasiert ist nichts anderes als GDI. Die Frage ist jetzt, ob ich einen Postschriptdrucker brauche. Eigentlich interessiere ich mich für zwei Drucker von HP. Den laserjet 2600N oder den 2605. Letzterer kann Postscript kostet aber, wahrscheinlich aus Lizensrechtlichen Gründen fast 50 Euro mehr. Daher stelle ich mir natürlich die Frage: Muss ich das haben? Ab und zu muss ich mal mit Dateien in den Copyshop. Kommt aber selten vor. Brauche ich Postscript unbdeingt wenn ich mit Adobeprogrammen arbeite? Bisher ging es mit meinem Tintenkleckser auch so!
Spoken

Antwort 3 von Spoken

Hallo? Eigentlich wollte ich noch dieses Jahr einen Drucker kaufen! ;-)

Antwort 4 von yahman

Zitat:
Letzterer kann Postscript kostet aber, wahrscheinlich aus Lizensrechtlichen Gründen fast 50 Euro mehr. Daher stelle ich mir natürlich die Frage: Muss ich das haben?

Zitat:

Vor allem für Apple-
Besitzer existiert keine Alternative
zu Postscript.Wer allerdings
am Windows-PC Dokumente
nur selbst ausdruckt und
nicht auf die Zusammenarbeit
mit einer Druckerei angewiesen
ist, braucht Postscript kaum.


wer lesen kann ist klar im vorteil

gruss yahman

;)

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: