Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

alle *.tmp datein per batch datei löschen





Frage

hi! wie kann ich per batch datei alle .tmp datein suchen und löschen? mvfg, greeter

Antwort 1 von Van_Overflow

1) lege eine Ordner C:\TMP an
2) Ändere die Variablen TEMP TMP auf C:\TMP (==> Systemeigenschaften ==> Umgebungsvariablen)

3) Füge in die Autostart eine Batchdatei mit folgendemInhalt ein:
@echo off
rd C:\tmp /s /q
md C:\tmp

Danach hast du 95% des temporären Mülls für alle Zeiten entsorgt .

Obwohl RD den Ordner C:\TMP nie entfernen kann, wie es dem Kommando nach sein soll, löscht er alle Dateien und Verzeichnisse. MD wird nur preventiv verwendet.

Wenn du den \TMP Ordner nicht auf C: anlegst, sondern eine eigene Partition für temporäre Dateien anlegst (in dem auch die Auslagerungsdatei steht) kannst du Fragmentierung zum Großteil verhindern, was dein PC mit Performance dankt.

Antwort 2 von disco

moin

etwas ungenau deine anforderung, aber wort-wörtlich umgesetzt:

del /s /q X:\*.tmp


X steht für das laufwerk, auf dem du löschen willst.

aber so pauschal würde ich das lieber nicht machen...

g,
disco

Antwort 3 von greeter-

hi,

@overflow
werde ich probieren und
WIE kann ich einstlen dass er die Temps und die auslagerungsdatei auf eine andere Partition auslagert?

@disco
Zitat:
del /s /q X:\*.tmp

genau das steht in meiner batch datei aber er löscht nicht die temp files,sondern meine datein!! : ((


mfg,
greeter

Antwort 4 von greeter-

noch was:
Im ordner X liegen 3 dateien

1)ordner "y"
2)a.bat
3)b.bat

a.bat enthält folgende befehle:

   xcopy b.bat y  


a.bat fragt dann ob y ein verzeichnis ist,ich sage ja und es wird ein NEUES verzeichnis Y angelegt...ich will aber dass er das ins erste kopiert.....

geht das?

mfg,
greeter

Antwort 5 von disco

moin

zu A3
habs gerade nochmal ausprobiert. bei mir klappt das. und es werden nur die *.tmp dateien gelöscht.

zu A4

wieso xcopy und nicht copy?

copy b.bat y

Antwort 6 von Van_Overflow

@disco
Ich glaube dein skript löscht keine temporären Ordner. Hatte ich früher auch so (nur mit der endung *.* auf den X:\TMP Ordner bezogen), aber die leeren Ordner blieben immer zurück, was mich gestört hat.

@greeter

Zitat:
WIE kann ich einstlen dass er die Temps und die auslagerungsdatei auf eine andere Partition auslagert?


Zunächst zwei Dinge:
- ich habe windows 2000. Das folgende steht bei XP evtl. unter geringfügig anderem Namen, ist aber auf jeden Fall vorhanden und funktioniert genauso.
- wenn du beim Ändern der Auslagerungsdatrei oder der TEMP-Verzeichnisse Fehler machst, kann es dazu führen, daß Windows hinterher nicht mehr startet.

Zu deiner Frage:

1) Temps:
gehe auf:
Systemsteuerung ==> System ==> Register "Erweitert" ==> Umgebungsvariablen
Dort findest du vier Variablen "TEMP" und "TMP" - zum Einen als "Benutzervariablen" und dann nochmal als "Systemvariablen". Klicke jede Variable an, gehe auf "Bearbeiten" und trage dort den neuen Pfad für das Temporäre Verzeichnis ein (z.B. X:\TMP, wobei X:\ für das jeweilige Laufwerk steht). WICHTIG: Das Verzeichnis muß existieren, sonst bekommst du beim nächsten Booten ggf. ein Problem, was soweit führen kann, daß das Windows nicht mehr startet !!!

2) Auslagerungsdatei
gehe auf:
Systemsteuerung ==> System ==> Register "Erweitert" ==> Systemleistungsoptionen ==> "Virtueller Arbeitsspeicher"
Dort findest du alle LW-Buchstaben deines Systems. Hinter mindestens einem steht die Größe einer Auslagerungsdatei (meistens hinter C:\). Klicke darauf und ändere die Auslagerungsdatei wie nachfolgend beschrieben

a) Löschen der alten Auslagerungsdatei
Es gibt ein Feld für "Minimalwert" und eins für "Maximalwert". Nach dem Daraufklicken steht in den Feldern zunächst der aktuelle Wert. Schreibe den Wert 0 in beide Felder und klicke auf "Übernehmen". Dann hast du die alte auslagerungsdatei gelöscht. Falls es mehrere Auslagerungsdateien gibt, mußt du diesen Vorgang für alle Laufwerke wiederholen.

b) Anlegen einer neuen Auslagerungsdatei:
Wie du dir schon denken kannst, zuerst auf den LW-Buchstaben klicken und dann in beide Felder den Wert für die Größe der auslagerungsdatei schreiben. Dann auf "Übernehmen" klicken - fertig! ACHTUNG: Wenn du vergisst, auf "Übernehmen" zu klicken, kommt KEINE Fehlermeldung - dein System hat dann keine Auslagerungsdatei mehr, was ggf. zu ernsten Problemen beim nächsten Booten führt (s.o.).

c) Größe der Auslagerungsdatei: Das Thema ist geeignet, aus deiner Frage eine Diskussionsrunde zu machen, die Weihnachten noch läuft. Hintergrund: Die Auslagerungsdatei wird benutzt, um fehlenden Hauptspeicher zu kompensieren. Daraus folgt die Überlegung, bei sehr viel Hauptspeicher die Auslagerungsdatei entsprechend zu verkleinern oder ganz zu löschen - funktioniert aber nicht! Anderen Informationen zufolge soll die Auslagerung umso größer sein, je mehr Hauptspeicher (RAM) der PC hat. Scheint vom Sinn her unlogisch, ist aber so. Ich persönl. nehme immer soviel Hauptspeicher, wie RAM vorhanden ist. Versuche das. Wenn es geht, ok, wenn nicht, nehme das anderthalbfache. XP ist etwas zickig, wenn du die Größe des Hauptspeichers selbst verwaltest (bei XP gibt es dafür glaube ich ein Häkchen, was du setzen oder wegnehmen mußt). Versuche es trotzdem.

d) Fragmentierung der Auslagerungsdatei
Es gab zwei Felder für die Größe der Auslagerungsdatei. Wenn in beiden Feldern verschiedene Werte stehen (wie Windows das von Hause aus macht ...), ändert die Datei permanent ihre Größe. Dadurch fragmentiert die Datei sehr schnell (d.h. sie wird langsam). Trage also in beide Felder DENSELBEN Wert (wie unter c beschrieben) ein.

e) Last not least solltest du darauf achten, daß die Auslagerungsdatei nicht meim ersten Anlegen schon fragmentiert ist. Auf der Festplatte soll also genügend zusammenhängender Steicher vorhanden sein. Am besten kommst du weg, wenn du eine neue Partition anlegst und sofort darauf die Datei anlegst. Bei einer "benutzten" Partition (wo schon Dateien drauf sind) hast du sowieso nicht viel Einfluß darauf, ob Windows die Datei in einem Stück schreibt oder zwischen den vorhandenen Dateien einstückelt - und sei dir gewiss: Es wird eher letzteres sein. Falls du keine Wahl hast, würde ich erst alle alten Dateien die du findest löschen, dann defragmentieren und danach die auslagerungsdatei anlegen.

f) Performance
Wenn du zwei physikalisch verschiedene Festplatten hast, lege die Auslagerungsdatei möglichst auf der "anderen" Festplatte an. "Andere" im Bezug auf die Festplatte, wo Windows installiert ist. Das bringt einen richtigen Leistungsschub, weil sich zwei Schreib-Lese-Köpfe die Hauptarbeit (Auslagerungsdatei verwalten und Programme starten) teilen. Hier ist jedoch zu beachten, daß beide Festplatte in etwa gleich alt (bzw. gleichschnell) sein sollen.

g) Auch wenn die Größe der Auslagerungsdatei "fest eingestellt" ist (Min- und Maxwert gleich groß), fragmentiert sie nach einiger Zeit. Es gibt aber Programme, die die Auslagerungsdatei defragmentieren (nebenbei gesagt, auch die Registry, aber das ist ein anderes Thema). Ich verwende PageDefrag und O&O und bin damit zufrieden.

Hoffe, das dir das geholfen hat. Wenn du nicht klar kommst, kann dir vielleicht ein XP-User erklären, wo du die o.g. Punkte findest, bin jetzt leider erstmal nicht mehr im Forum, leider ruft die Arbeit.

Gruß Van Overflow

Antwort 7 von disco

@Van_Overflow
meiner meinung nach hat der OP nicht danach gefragt, wie er die tämporären dateien des betriebssystems löschen usw., sondern dateien mit der endung "tmp".

hätte auch txt oder mp3 sein können...

Antwort 8 von Van_Overflow

@Disco, ist schon ok, was du sagst (ich kann ja auch lesen) habe aber versucht, Antwort 3 zu beantworten. Ich denke, es geht grundsätzlich darum, Müll (Synony ".tmp") von der Platte loszuwerden. Wenns am Thema vorbei ist, sorry, aber vielleicht hilfts trotzdem dem einen oder anderen trotzdem. Bin jetzt aber wirklich weg.
vg vo

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: