Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Gelöschte Dateien ganz löschen ! WiCHTIG





Frage

Hey leute hab ein sehr riesiges problem ! Ich will alle gelöschte dateien die schon gelöscht wurden entgültig löschen ohne das man die jemals wieder finden kann mit speziellen progs oda so. ich will zwar alle gelöschten datein löschen aber nicht das windows dann auch weg ist sondern nur alle gelöschten dateien entgültig löschen aber trotzdem weiterhin windows nützen können ich brauche schnell antwort bitte danke im vorraus schon

Antwort 1 von Lutz1965

Hallo

das kannst Du z. B. mit der testversion von Tuneup machen.... dem Tuneup Shredder.

Gruss

Lutz

Antwort 2 von mumi

ich hab tuneup 07 aber ich kann nur die sachen finden und die sachen löschen die grad drauf sind aber wie kann ich mit dem prog. alle gelöschten dateien löschen..

danke das du geantwortet hast

Antwort 3 von EdgarWallace

Hier findest du jede menge Löschmaterial für die Systembereinigung.

gruss EW.

Antwort 4 von Jaja

imho gibt es auch eine windows version von dd:

http://www.chrysocome.net/dd

der befehl unter start->ausführen->cmd wäre dann einfach:

dd if=/dev/zero of=c:\loeschmich bs=2M

wobi das 2M zu ersetzen wäre mit der größe deines festplattencaches. wenn du das nicht weißt, ist 2M schon ne gute einstellung (mögliche werte: 512K 1M 2M 4M 8M 16M 32M).


nach der "behandlung" ist die datei c:\loeschmich zu löschen.


ACHTUNG! die datei loeschmich wird allen verfügbarn platz auf der partition c belegen. das ist das wirkprinzip, denn sie überscheibt alles mit nullen, was mal auf der platte war...(also alle gelöschten dateien)

ich weiß nicht wie windows darauf reagiert, wenn 0 byte auf der festplatte frei sind, also vorsicht!

glaubt man einigen paronoiden, musst du das 7 mal machen und mit dem device \dev\random (sehr langsam), um wirklich sicher zu sein, das alles weg ist. aber mit den gängigen tools wirds schon unmöglich etwas wiederherzustellen, wen du es einmal machst und nur mit nullen überschreibst.

Antwort 5 von mumi

Danke für eure hilfe :)

ich hab grad so ein progi probiert was ich hier gefunden habe

http://www.janko.at/Software/GeloeschteDatenVernichten/index.htm

es ist so ähnlich wie es "Jaja" beschreibt..also das danach alle dateien nur noch aus Nullen und sowas bestehen..

Antwort 6 von Supermax

Hol dir das Tool Eraser, damit kann man gezielt einzelne Dateien "shreddern" oder auch den nicht belegten Bereich auf der Festplatte sicher löschen.

Antwort 7 von Helfer1

Hi, das vorgeschlagene Programm taugt nicht um nur die gelöschten Dateien im Papierkorb zu löschen. Es löscht nur komplette Laufwerke bzw. Partitionen, damit sind auch alle anderen Dateien weg.

Du brauchst also ein Programm, welches die Dateien nur im Papierkorb oder nur einzelne Dateine direkt löscht. nach so enem Programm müsste ich auch erst suchen.

Spontan fällt mir nur Eraser ein. Aber ich glaube es löscht auch nur komplette Laufwerke.

Antwort 8 von Jaja

wat is denn an dd falsch? :) KLEINER SCHERZ

aber mal im ernst.. ist es schlimmer mal ne zeile befehl einzugeben als zu wissen, was der rechner da macht und nicht einem x beliebigen tool zu vertrauen?

Antwort 9 von Helfer1

@Jaja

du setzt voraus, dass mumi DOS beherrscht. Wenn nicht weiss er gauso wenig was er da eingibt. Deshalb würde ich ein Programm, wie Eraser vorziehen. Da es auf einer grafischen Oberfläche basiert und eine Hilfe Besitzt.

Antwort 10 von Jaja

das ist wahr und ollt e niemanden aufdrängen. nur frage ich mich generell was nun priorität für die meisten nutzer hat.

1. befehl ohne GUI
2. programm, wo ich nicht weiß was es wirklich tut.

ich mache mir da eher sorgen..

Antwort 11 von Mumi

hmm ihr versteht mich irgendwie nicht..

ich brauche ein programm was alle bereits gelöschten dateien entgültig löscht..und nicht ganze festplatten oder sowas..

um einzelne dateien endgültig zu löschen hab ich viele tools wie tuneup-shredder oda sowas halt aber um mein problem zu lösen fällt mir nichts mehr ein..bitte hilft mir es geht hier um mehr als nur irgendwelche dateien löschen..denn es sind dateien die einfach niemand sehen darf :(

aber trotzdem danke an alle wirklich hilft mir sehr :)

Antwort 12 von halfstone

Hi,

kopier einfach deine Festplatte mit anderen Dateien voll, das machst du ein paar mal und wech sind die Daten.

Gruß Fabian

Antwort 13 von Helfer1

@Jaja

Nichts gegen deinen Vorschlag, wäre mir aber zu umständlich, den Befehl mehrfach zu wiederholen. Lassen wir besser mal @mumi entscheiden, was er nimmt.

Antwort 14 von Helfer1

@mumi

Dann solltest du die beiden Vorschläge von @Helfer und @Jaja in Betracht ziehen. Vielleicht solltest du dir mal die Hilfe zu den Programmen zu gemüte führen. Da erfährst du sicher mehr.

Antwort 15 von Mumi

ich hab mal das probiert

http://www.janko.at/Software/GeloeschteDatenVernichten/index.htm

und es schaut ja ganz nach dem aus was ich so suche aber ob es wirklich alles gelöscht hat, keine ahnung..

gibt es kein aktuelles programm was alle gelöschten dateien entgültig löscht....? einfach das man die mit keinem programm jemals wieder finden kann.. :)

danke für eure hilfe

Antwort 16 von Helfer1

Dein Problem ist sicher, die schon gelöschten Dateien zu finden und entgültig zu löschen. Entweder sie befinden sich noch im Papierkorb, dann musst du diesen als zu löschenden Ordnerpfad im Löschprogramm eingeben. Oder sie befinden sich nicht mehr im Papierkorb, dann musst du sie erst wieder mit einen entsprechenden Programm wiederherstellen und dann mit dem Löschprogramm löschen.

Ansonsten schildere dein Problem genauer, wenn wir dir helfen sollen.

Antwort 17 von Mumi

@ helfer1

danke für deine hilfe :)

das mit dem wiederherstellen und wiederlöschen hab ich ne ganze weile im kopf, das wird warscheinlich auch das sein was ich machen werde aber jetzt gehe ich erstmal schlafen und will mich bei euch allen bedanken hat mir echt viel geholfen :)

gute nacht an euch allen :)

Antwort 18 von lolliolli

http://www.jetico.com/bcwipe3.htm
http://www.wintotal.de/Tests/xpclean/xpclean.php
http://www.heidi.ie/eraser/
http://www.oo-software.com/home/de/products/oosafeerase/

reicht das fürs erste?
ob man dann wirklich mit keinem tool mehr was machen kann??? da solltest du vielleicht die nsa fragen...

Antwort 19 von Helfer1

@mumi

Ich habe mir mal die Beschreibung von dem von dir verwendeten Programm angeschaut. Es müsste schon funktionieren, ich weiss nur nicht, ob das einfache Überschreiben mit Nullen ausreicht. Du kannst mal das Programm Restore 2.5.14 runterladen und damit versuchen die Dateien aus dem Papierkorb wiederherzustellen. Dann wirst du sehen, ob es was findet oder nicht. Das Programm braucht nicht installiert zu werden und läuft auch von einer Diskette oder Stick - gut was?. kannst du auch für Datenrettung verwenden.

Antwort 20 von ralfb

Nur freien Speicher überschreiben reicht nicht ...z.B. in der Dateizuordnungstabelle im Bootsektor der Partition könnte es immer noch Hinweise auf die Dateinamen geben.

Wenn man ALLE Hinweise auf gelöschte Daten vernichten will kommt man um gesamte Löschung der Platte nicht herum und das muss mit bestimmten Algorithmen, die eine Art "Rauschen" auf die Platte schreiben, mehrfach gemacht werden ...je nach Sicherheitsbedarf, und der ist mir hier nicht klar

Mehr Klarheit bringt evtl. folgender Link:

http://www.onlinekosten.de/computer/ratgeber/datentraeger_loeschen

mfg Ralf

Antwort 21 von halfstone

Hi,

ich möchte mal auf den Inhalt im Supportnet dazu hinweisen, das ist ganz einfach zu finden, der erste Link wenn man nach "löschen" sucht:

Daten/Partitionen/Festplatten löschen - aber sicher!

Warum in die Ferne schweifen...

Gruß fabian

P.S. Wird hier allgemein gerne gesehen, wenn auf SN Inhalte verlinkt wird, Danke

Antwort 22 von Jaja

Zitat:
Wenn man ALLE Hinweise auf gelöschte Daten vernichten will kommt man um gesamte Löschung der Platte nicht herum und das muss mit bestimmten Algorithmen, die eine Art "Rauschen" auf die Platte schreiben, mehrfach gemacht werden ...


wenn du dir den link, den ralfb dazu gegeben hat, auch mal durchliest, wirst du feststellen, das dd oder jedes andere programm, das den freien speicherbereich (denn da liegen deine gelöschten dateien) überschreibt, ausreicht.

du musst also nicht deine ganze platte löschen. im bootsektor finden sich schon garkeine hinweise auf irgendwelche gelöschte dateien ;)

Antwort 23 von son_quatsch

Zitat:
das den freien speicherbereich (denn da liegen deine gelöschten dateien) überschreibt, ausreicht.
Eben nicht. Dank NTFS5 kann man Dateien auch komprimiert (verschlüsselt und weiteres) speichern. Bei sehr kleinen Dateien wird gar nicht mit den Sektorzeigern auf einen Platz der Platte verwiesen, sondern der Dateiinhalt direkt in diesen Zeigerbereich geschrieben. Ergo können Daten auch schon im MFT vorliegen.

Sind die Dateien noch vorhanden (im Explorer aufgelistet), empfehle ich SDELETE von Mark Russinovich (sysinternals). Der hat auch besonders obigen Umstand mitbedacht.

Sind sie nicht mehr vorhanden, macht es wenig Sinn sie wiederherzustellen und anschließend zu löschen, da sie dann ja ganz neue Dateien statt die alten wären. In diesem Fall empfehle ich Programme, die die komplette Festplatte mehrmals überschreiben. Das kann natürlich dauern...

Antwort 24 von Jaja

;)

Zitat:
Dank NTFS5 kann man Dateien auch komprimiert (verschlüsselt und weiteres) speichern


das ging auch schon bei älteren ntfs versionen. ausserdem ist dieser thread in der winXP sektion - deshalb anzunehmen, das es sich um ntfs 3.x handelt.

Zitat:
Bei sehr kleinen Dateien wird gar nicht mit den Sektorzeigern auf einen Platz der Platte verwiesen, sondern der Dateiinhalt direkt in diesen Zeigerbereich geschrieben. Ergo können Daten auch schon im MFT vorliegen.


genau. schön rezitiert. nur leider übersiehst du, was bei einem "normalen" löschvorgang, d.h. also papierkorb leeren passiert: der MFT eintrag wird gelöscht. und zwar vollständig (denn es gibt ja keine file table für die master file table)

witzig - das problem ist also keines.

Antwort 25 von son_quatsch

Zitat:
das ging auch schon bei älteren ntfs versionen. ausserdem ist dieser thread in der winXP sektion - deshalb anzunehmen, das es sich um ntfs 3.x handelt.
Mein Fehler - ich dachte seit jeher NT5 = NTFS5.

Zitat:
der MFT eintrag wird gelöscht. und zwar vollständig
Ist das sicher? Oder wird der Eintrag bloß auf "inaktiv" gesetzt bzw. als "freigegeben" deklariert? Interessant hierzu auch
http://www.x-ways.net/winhex/forum/messages/6/12.html

Antwort 26 von Jaja

OHA-

ich nehme alles zurück (bis auf den boot-record - da steht nun wirklich nix).

anscheinend werden MFT entrys nur als "inaktiv" gekennzeichnet, wonach man immernoch den dateinamen auslesen könnte. ob nun auch die inhalte dieser kleinen dateien erhalten bleiben, die direkt in der MFT gespeichert werden, ging jedoch nicht aus dem dokument hervor.

aber nehmen wir das mal an und ziehen hinzu, das wohl auch noch logfiles dieser kleien dateien angelegt werden (die teile des inhaltes enthalten), ist es wohl wirklich kaum möglich bei NTFS seine daten zuverlässig zu löschen.

schade.

um nicht die ganze platte zu löschen hilft möglicherweise (nach dem überschreiben des freien bereiches), die platte kurzzeitig in z.b. Fat32 umzuwandeln und anschließend wieder per windoof zurückzukonvertieren.

die FAT des Fat32 kann solche tricksereien wohl nicht. dabei dürften irgendwo vorhandene meta datenstreams verloren gehen...

wie es dann aber mit den logfiles aussieht, weiß ich nicht. möglicherweise sind dies ja im "system volume information" ordner gespeichert, den man ja im Fat32 zustand bequem unter linux löschen könnte.

Antwort 27 von XxMichixX

Kleiner Scherz,
wenn dir die Utilitis zu unsicher sind, dann nimm einen Hammer und einen Hochleistungs Magneten, danach sind die daten entgültig weg, allerdings kannst dir danach auch ne neue hdd kaufen.

mfg

Antwort 28 von ralfb

@JAA ...ich will ja nicht renitent erscheinen

Zitat:
wenn du dir den link, den ralfb dazu gegeben hat, auch mal durchliest
...aber wie wärs, wenn Herr JAJA selber mal lesen würde!

Der ganze Artikel bezieht sich aufs Gesamtlöschen der Platte

Seite 2, unten:

Zitat:
Doch das Entfernen einzelner Dateien ist das geringste Problem, wenn die Festplatte oder der Computer verkauft werden soll. Vielmehr muss die ganze Festplatte überschrieben werden.


Es ist egal wo und wie Daten gelöscht werden, jede Datenänderung kann bei einfacher Löschung oder einmaliger Überschreibung wieder aufgedeckt werden...

Seite 3, oben:

Zitat:
Beim Überschreiben werden die analogen Magnetfelder nicht vollständig verändert, die alten Daten sind noch als ein "Grundrauschen" vorhanden und können unter Einsatz eines entsprechenden Filters ausgelesen werden.


Deswegen ist es auch Zwecklos nur den freien Speicher zu schreddern ... geänderte Zurordnungstabellen oder auch neu belegte Sektoren halten noch eine Art Echo der vorher. Daten, die dann womöglich noch vollständig gelesen werden können!

Das eigentliche schreddern folgt dann folgenden Regeln:

Seite 3, mitte:

Zitat:
Ein Überschreib-Vorgang reduziert das Grundrauschen um jeweils 90 Prozent. So werden digitale Daten bei einfachem Überschreiben zu 90 Prozent überschrieben, das Grundrauschen beträgt zehn Prozent des maximalen Wiedergabewerts. Weiteres Überschreiben ist also hilfreich: Ein zweiter Überschreib-Vorgang reduziert das Grundrauschen der alten Daten erneut um 90 Prozent, das übrige Grundrauschen wird also auf ein Prozent des Maximalwerts reduziert. Je öfter überschrieben wird, desto geringer wird das Grundrauschen und desto schwieriger wird es, dieses zu filtern.



mir ist klar dass viele nur noch Hörbücher nutzen *g*
> Ich finde den Artikel sehr informativ, lest mal...

Ralf

Antwort 29 von Jaja

und wer bringt eine festplatte ins labor, damit die das "grundrauschen" extrahieren?
doch wohl nur das bka... ;)

ein mal überschreiben reicht.

kein SOFTWAREtool dieser welt kann die daten dann wiederherstellen- nur das labor.

Antwort 30 von ralfb

Zitat:
kein SOFTWAREtool dieser welt kann die daten dann wiederherstellen- nur das labor


ich lass mich nur sachlich belehren ...hast Du das in Deiner Glaskugel gesehen?

Oder gibt es auch eine Quelle für Deine Behauptung?

Antwort 31 von Jaja

du hast es selbst gesagt - 90 % gehen verloren. das muss ja auch so sein, sonnst wüsste ja die festplaatenlogik nicht, welchen wert sie dir nun liefern soll. den neuen oder den alten, überschriebenen?!

ist das sachlich genug oder kannst du auch selbst mal nachdenken, was gemeint sein könnte?

Antwort 32 von ralfb

achso ...also alle Artikel dazu und die Empfehlungen des BSI richten sich gegen Labore von BKA und HighTec-Hackern

*logisch*

komm mit Fakten und nicht mit Vermutungen
dann können wir weiter diskutieren

Antwort 33 von Jaja

Zitat:
komm mit Fakten und nicht mit Vermutungen
dann können wir weiter diskutieren


eingentlich hab ich ja keine lust mehr rumzustreiten...

aber gut.

Zitat:
lle Artikel dazu und die Empfehlungen des BSI richten sich gegen Labore von BKA und HighTec-Hackern


bitte überschreibe mal einen bereich deiner festplatte mit z.b. nullen und lese diesen bereich anschließend wieder aus.
ich denke das ergebnis wird nicht überraschen.

nun nenne mir bitte auch nur eine einzige möglichkeit per SOFTWARE - so "low level" wie du möchtest oder es dir möglich ist - wieder die daten in diesem bereich auszulesen, die vorher dort gespeichert waren.

ich denke nicht das dir das gelingen wird.

Ergo kann kein anderes tool wie auch immer geartet so etwas leisten.
D.h. ein mal zu überschreiben reicht also aus.

Alle anderen empfehlungen, die du ja auch richtig zitiert hast, z.b. mind. 7x mit zufallszahlen zu überschreiben, sind auf das abwenden von labor methoden bezogen.

welche argumente und belege möchtest du denn gern von mir?

Antwort 34 von ralfb

Zitat:
Alle anderen empfehlungen, die du ja auch richtig zitiert hast, z.b. mind. 7x mit zufallszahlen zu überschreiben, sind auf das abwenden von labor methoden bezogen


WO steht dass???

Antwort 35 von Jaja

mein gott - hast du den text davor ignoriert?

Antwort 36 von TatortErmittler

Warum wendet ihr euch nicht gleich an das BKA. Wenn die das dort nicht wissen, wer dann?

Antwort 37 von ralfb

Moin, moin

so.. weil hier niemand wissen kann was Experten tatsächlich per Software einem Festplatten-Lesekopf für Informationen entlocken kann, habe ich alter Querulant habe den Ontrack-Support gefragt. :)


http://www.ontrack.de/

Und als Antwort kam u.a. ein PDF, dass aus dieser Quelle stammt:

http://www.paramind.info/data/d_load_dre.shtml

Hieraus kann man tatsächlich schliessen dass genauere Untersuchungen magnetischer Datenträger tatsächlich nur mit Speziallesewerkzeugen und -Verfahren gemacht werden.

Erwähnt werden auf Seiten 5 und 6 Magnetic Force Microscopy (MFM) und ein Laserverfahren.

So... spezieller Gruss an JAJA ;)
das war der sportlichen Fairness wegen.

mfg Ralf

Antwort 38 von Jaja

danke für den gruß ;)

aba da steht auch überall groß und breit:

Zitat:
Tatsächlich können mit grossem technischen Aufwand überschriebene Daten wieder hergestellt werden.


hmm- großer technischer auffwand ist aber kein softwaretool und ohne die platte zu öffnen...


so, das reicht jetzt aber...;)

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: