Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

CAT / Verlegekabel mit Router verbinden





Frage

Hallo zusammen, ich möchte CAT 7 Verlegekabel mit meinem Router (RJ45) verbinden. Ich arbeite mich gerade erst in diese Materie ein. Eigentlich genügt es mir, wenn ich die Verlegekabel wahlweise per RJ45-Stecker an den Router anschließen kann. Nun habe ich bereits gelesen, dass ein RJ45-Stecker nicht ohne Weiteres an ein Verlegekabel montiert werden kann. Hier meine Fragen: - Empfehlung: Patch-Panel? - Was ist der Unterschied zu Patchfeld? - Ist der Anschluss auch ohne Spezialwerkzeug mit etwas geschick selbst herstellbar? Zusatzfrage, die hoffentlich nicht zu dumm klingt: - Warum werden CAT 7 Kabel verlegt und die restliche Hardware liegt im Standard darunter? Gibt es bei der Verwendung unterschiedlicher Standards etwas zu beachten? Vielen Dank schonmal! Zap

Antwort 1 von Jaja

Zitat:
Nun habe ich bereits gelesen, dass ein RJ45-Stecker nicht ohne Weiteres an ein Verlegekabel montiert werden kann.


es ist numal so, das verlegekabel recht starr sind und auch ein maximaler biegeradius einzualten ist.

du könntest auch einen RJ stecker direkt crimpen, aber das ist nicht so toll.

besser du kaufst dir eine Dose mit 1 oder 2 RJ45 buchsen. so teuer ist das nicht und sieht auch viel besser aus, als nur ein dummes kabel zu verlegen.

an die dose steckst du dann ein s.g. patchkabel an, welches 1:1 beschalten und recht kurz ist und zum router/netzwerkgerät führt.

Zitat:
Patch-Panel? Was ist der Unterschied zu Patchfeld?


Öhm- für mich wäre besagte Dose schon ein Patch-panel ;) aber eigentlich bezeichnet ein Patch panel / Patchfeld einen 19" Rack einschub, der ziemlich viele RJ buchsen hat und du damit flexibel verbindungen herstellen kannst, ähnlich damaligen telefon vermittlungsstellen.
ich nehme mal an, du verwaltest da kein firmennetzwerk mit 100ten von knoten, das du sowas brauchst? ;)

Zitat:
ist der Anschluss auch ohne Spezialwerkzeug mit etwas geschick selbst herstellbar?


wichtig ist die beschaltung! lese dir die wikipedia artikel zum crimpen und der aderbelegung bei den ethernetkabeln durch. tu dir selbst einen gefallen und ändere die belegung nicht, nur weil du nur ein paar adern brauchst, oder dir das prinzip der anordung einzelner paare widersinnig vorkommt. das würde endlos probleme verursachen!
ausserden darf nur so wenig wie möglich der adern aufgedrillt werden. d.h. ein so kurzes ende wie möglich der umantelung aufschneiden.

Patchkabel:

eigentlich gibts ja keinen grund, patchkabel selbst zu crimpen (gekauft recht günstig in fast jeder beliebigen länge), aber manchmal mags nötig sein:
ohne werkzeug, naja- vielleicht mit nem ganz winzigen schraubendreher, den du zum reindrücken der adern benutzt...

das dafür benötigte auflege-werkzeug heißt "Crimpzange" welche mit zugehörigen hülsen und steckern nur ein pfennigartikel ist, den man sich schon mal leisten kann.

Verlegekabel

wie schon gesagt, kommen auf ein verlegekabel eigentlich keine stecker. auch die crimpzange wird wohl probleme haben, die dicken starren adern in die schmalen schlitze des steckers zu pressen. gehen mag es aber vielleicht.

für die dosen/buchsen gibts ein spezielles auflegewerkzeug, aber frag mich nicht, wie das heißt.
im prinzip ist es nur ein stift, der vorne ein V förmigen kopf hat, mit dem die ader in den schlitz gepresst wird und das überstehende ende der ader abgeschnitten wird. macht wirklich spaß damit zu arbeiten ;).
allerdings bekommt man das auch ohne dieses werkzeug mit nem schmalen schraubendreher ganz gut hin...

es gibt auch dosen, die schraubklemmen haben, mit denen die adern angeschlossen werden. allerdings musst du die dann erst abisolieren, was bei den anderen lösungen entfällt.

ausserdem glaube ich nicht, das diese methode für CAT5 oder sogar CAT7 zugelassen ist - gehen wirds wohl trotzdem.

Zitat:
Warum werden CAT 7 Kabel verlegt und die restliche Hardware liegt im Standard darunter? Gibt es bei der Verwendung unterschiedlicher Standards etwas zu beachten?


um mir hier nicht die finger wund zu schreiben: lies den artikel über die CAT einteilungen, dann kennst du den grund.

nur so viel: man nimmt lieber ein höherwertiges kabel als man eigentlich braucht, um bei einer zukünftigen umstellung nicht noch einmal bessere kabel verlegen zu müssen.
Oder man möchte eine längere strecke überbrücken und hofft durch die bessere leitungsqualität auf weniger störungen.
Oder es sind viele störeinflüsse in der nähe, die eine bessere leitungskategorie erforden.

beachten musst du nur, das du nicht z.b. irgendwo CAT3 kabel verwendest, die Anwendung (z.b. 1Gbit/s netzwerk) aber durchgehend CAT5e verlangt.
dazu gehört auch, das du das auflegen richtig machst, den für jede CAT gibts auch dafür mindestanforderungen (wie oben erwähnt werden schraubklemmen wohl nicht mehr zu CAT7 passen).

Antwort 2 von fpa

Zitat:
für die dosen/buchsen gibts ein spezielles auflegewerkzeug, aber frag mich nicht, wie das heißt.


Du meinst ein LSA plus Auflegewerkzeug ;o)

Antwort 3 von fpa

fehlende edit Funktion lässt grüßen

Habe mir letztens ein LSA plus beim freundlichen Händler/PC-Service von nebenan geliehen. Hatte meins verlegt und hatte es eilig. Ich denke um mal zwei Dosen aufzulegen braucht man nicht extra eins kaufen...