Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Kühlung/Modding

Wärmeproblem ab 25°C





Frage

HI, bei mir ist folgendes seit heute aufgetreten, das sich mein PC nach ca. 5 Min. spielen aufhängt/abstürtzt. Dieses Problem tritt nur bei höheren Temperaturen auf. Nun kann ich entweder aufhören zu spielen, oder eine Lösung finden. Vieleicht könnte mir da jemand weiterhelfen was ich da als Leihe noch machen könnte, ohne denn PC in denn Laden zu geben. Vielen Dank. Mein PC: Pentium(R) 4CPU Microstar 2,66GHz folgendes aufgerüstet: Grafik: RADEON X1600 Series Arbeitsspeicher: 1024

Antwort 1 von Ambulanz!

Hallo,

du könntest zuerst mit einem Tool wie Everest die Temperaturen auslesen und dann hier posten.

Eventuell kommen wir schon dadurch bei der Analyse und Problemlösung schnell ein gutes Stück weiter.

Antwort 2 von manikur234

aha danke,

das hatte ich denk ich schon mal vor einem halben Jahr gemacht, da war aber glaub alles in Ordnung.
Aber ich werds nochmal testen.

Antwort 3 von manikur234

leider weiß ich nicht mehr genau was ich da zu tun hab und hab einfach die Temperaturen abgelesen:

motherboard 30°C, cpu 44°C, aux 47°C, seagate 40°C

gruß

Antwort 4 von Ambulanz!

In Everest findest du unter "Computer" -> "Sensoren" die Temperaturen.

Beobachte die mal "Idle" (ohne Belastung sozusagen) und unter Last.

Zum Belasten der CPU eignet sich ganz gut der Blend-Test von Prime95 (Options -> Torture Test -> Blend), zum Testen der Grafikkarte lässt du bspw. irgendeinen 3DMark (03, 05,...) eine Weile in einer Schleife laufen (oder bis zum Absturz ;-)).

Und dann kannst du hier nochmals deine Ergebnisse posten.

Antwort 5 von nobie

hi manikurxxx,

falls du noch Interesse hast, die Temperaturen sind akzeptabel. Aber Deine Aussage:

folgendes aufgerüstet:
Grafik: RADEON X1600 Series


läßt eine Netzteilschwäche vermuten. Schau mal auf dein Netzteil. Da stehen Werte drauf.
Poste hier mal die Watt, die +V -Werte und Ampere Werte und den NT-Hersteller.
Grob über den Daumen geschätzt solltest du mindestens ein 400Watt Markennetzteil oder 500Watt NONAME NT drin haben. Mehr ist natürlich immer besser genau wie beim RAM:-).

noob

Antwort 6 von manikur234

hi nobi,

also nt hat: output 350watt, input5A, 50-60Hz, hersteller:FSP

cputemperatur sind (bei belastung) laut everest jedenfalls

normal.mom hab ich das gehäuse offen und halte, mit einem

normalen wentilator voll auf denn rechner, das hilf auch etwas.

gruß

Antwort 7 von Saarbauer

Hallo,

entweder stimmen die oben genannten Temperaturen nicht oder es etwas anderes noch faul. Da bei den Temperaturen kein PC probleme Macht, must du an anderer Stelle nach dem Problem suchen.

Ich sehe eher das Problem bei deinem Netzteil, da wir aber nur ein Teil der Bestandteile des PC's kennen kann man nicht beurteilen ob das Teil vielleicht zuwenig Leistung bringt.

Von den 350 W kannst du mal 100 W für die CPU abziehen, dann schätze ich, 100 W für die Laufwerke, die Lüfter ??? und wieviel brauchrt deine Grafikkarte mit dem Lüfter? Da kann es schon eng werden. Hinzu kommt, dass die 350 W die max. Leistung ist, man müsste jetzt noch die Aufteilung auch die einzelnen Spannungsbereiche wissen und dann kann es schon sehr problematisch werden.

Gruß

Helmut

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: