Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Grafikkarten

Grafikkarte bei älterem Gerät sinnvoll?





Frage

Hallo zusammen, folgende Frage stellt sich mir (und stelle ich somit euch): Ich habe einen ca. 4-6 Jahren Einsteiger-PC (1,8GHZ). Für meine normalen Office-Anwendungen ist der auch vollkommen ausreichend. Ich habe mir jetzt einen TFT-Monitor zugelegt. Um die darstellerischen Möglichkeiten besser nutzen zu können, wollte ich mir nun eine Grafikkarte zulegen. Bisher fahre ich mit eher billiger onboard Grafikkarte (auf meinem K7S41GX), was das Filmchen schauen zu einer ruckeligen Angelegenheit macht. Auch die Lernprogramme meines Sohnes machen teilweise schlapp. Jetzt sagte mir der freundliche Verkäufer, dass eine bessere Grafikkarte garnichts bringen würde, da der Prozessor die Daten eh nicht schneller transportieren könnte? Hat er damit recht oder versucht er einem Rookie einen neuen PC aufzuschwatzen? ;-) Für eure Einschätzung wäre ich euch super dankbar. Ralle

Antwort 1 von Supermax

Hat das Motherboard überhaupt einen AGP-Slot für eine Grafikkarte? Bis zur Leistungsklasse etwa einer Radeon 9800 macht das sicher noch Sinn, wenns hauptsächlich um Videoschauen geht und 3D-Leistung eher nebensächlich ist, würde ich zu einer passiv gekühlten Karte greifen, die nicht nur leiser ist, sondern auch weniger Strom verbraucht (ansonsten ist eventuell auch ein neues Netzteil fällig).

Antwort 2 von hoernchencologne

Das Motherboard hat einen AGP-Slot, allerdings mit dem Vermerk, keine 3,3V AGP Card zu verwenden. Hat wohl mit dem von dir angegebenen Stromverbrauch zu tun, oder?
Wäre die Radeon 9800 für mich ratsam? Gibt es da bestimmte Typenbezeichnung die ich beachten sollte?
Für meinen TFT wird eine optimale Einstellung von 1650x1050 empfohlen. Würde ich dies mit der Grafikkarte hinbekommen?
Danke für deine Antwort...

Antwort 3 von Supermax

Die 9800 sollte das - entsprechende Treiber vorausgesetzt - durchaus hinbekommen.

Das mit den 3.3V liegt nicht am Stromverbrauch, sondern daran, daß es unter AGP 3 verschiedene Spannungen gibt: 3.3V, 1.5V und 0.8V. Näheres siehe hier

Antwort 4 von Ambulanz

Das bedeutet, dass du wahrscheinlich ein Motherboard mit AGP 8x-Slot besitzt.

Der ist für eine Radeon 9800 ideal. ;-)

Bei so einer Radeon solltest du darauf achten, keinesfalls eine mit 128-Bit Speicherbus zu kaufen.

Gut wäre z.B. die Kombination 256 MB Videospeicher plus 256-Bit Speicheranbindung.

Du kannst auch modernere AGP 8x Karten nehmen, wie bspw. eine Radeon 1950 PRO AGP.
Auch von solch einer Karte würde das System sicherlich profitieren, wenn auch Systeme mit stärkerer CPU und wahrscheinlich auch größerem Arbeitsspeicher dies wohl noch etwas mehr tun würden.

PS: Gegen das Ruckeln beim Filmabspielen hilft am ehesten mehr Arbeitsspeicher.

Antwort 5 von hoernchencologne

Ich habe insgesamt 768MB Arbeitsspeicher. Ist dies denn für solche Filmanwendungen nicht ausreichend?
Und vielleicht noch eine (dumme?) Frage: Wieso sollte der Radeon kein 128-Speicherbus sein?

Antwort 6 von S.O.

Also nur fürs Filmchen schauen, Officeanwendungen, Lernprogramme für Junior und surfen sollte selbst die Radeon 9800 256MB (128Bit) ausreichend sein. Die 1950 Pro AGP wäre dafür 1. Überdimensioniert und 2. viiiiel zu teuer.

Hier gibts ein paar zur Auswahl.
Empfehlen würde ich dir die 850XT, 1650Pro oder die 2600Pro. Die sind alle recht günstig und für deine Zwecke (vor allem für dein System) völlig ausreichend.

Antwort 7 von hoernchencologne

Klasse, vielen lieben Dank!
Dann werd ich mal mein Glück versuchen....

Antwort 8 von hoernchencologne

ich nochmal...
Was ist denn mit den Geforce-Modellen? Sind die für mich auch nutzbar? z.B. 6200

Antwort 9 von tomsan

Nebenbei helfen bei ruckelbnden Filmen auch schlanke Player, wie zB der Media Player Classic.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: