Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Auslieferungszustand wiederherstellen





Frage

Ein schönes Wochenende allerseits. Vor mir steht Medion MT7 (PC Microstar SYS 5945.03), dem ich neues Leben einhauchen soll. Beigefügt ist nur die zugehörige Recovery-CD. Die nötigen Treiber liegen auf einer sicheren Partition. Somit könnte ich problemlos einen lauffähigen Rechner herrichten. Da auf einer weiteren Partition der jungfräuliche Medion-Recover-Ordner liegt, würde es sich anbieten, damit den Auslieferungszustand wiederherzustellen. Dazu benötige ich aber die seinerzeit mitgelieferte Support- und Applications-CD und die ist verschollen. Hat jemand von euch Ahnung, ob das Recovern NUR mit dieser einen, spezifischen CD funktioniert, oder ob ich auch eine solche auch von einem anderen der zahlreichen Medion-Rechnern nutzen kann? Danke für Support.

Antwort 1 von Begrenzer

Ob mir die Medion Hotline weiterhilft?
http://www.medion.de/?service_~u~_support.html

Oder das Service & Support Center?
Super, da gibt es sogar einen E-Mail-Support.
http://www1.medion.de/site/service_~u~_support/treiber_~u~_updates/

Danke allen, die helfen wollten.
Begrenzer

Antwort 2 von Begrenzer

Das war kein guter Rat vom anderen Begrenzer: Medion bietet Support für 1,19 EUR/Min im dt. Festnetz oder alternativ E-Mail-Support-Paket zur Lösung von Produktproblemen zum Preis von 4,99 EUR.

Es geht sicher auch über's Supportnet.

Antwort 3 von Begrenzer

Hallo

Zu Aw 2) Schusseligkeit kostet nun mal.

Imho wird Norton Ghost verwendet das mit einem Skript von der RecoveryCD automatisiert abläuft.
Du kannst mit Norton Ghost versuchen, das Image zurück zu spielen.

Antwort 4 von Begrenzer

Wie kommst du auf "Schusseligkeit", anderer Begrenzer?

Aber zeig mir deinen Lösungsweg mal detailliert auf.
Klingt zumindest im Ansatz interessant.

Antwort 5 von Seymour

Hi,

Die Medion-Images die ich kenne, basierten auf Powerquest DriveImage. Mal ins Handbuch sehen.

Gruß Seymour

Antwort 6 von Begrenzer

Handbuch ist leider weder vorhanden, noch im Medion-Support abrufbar.

Antwort 7 von Seymour

Ist bei den Images eine factory.PQI dabei?

Antwort 8 von Bregenzer

Ja, ist dabei

Antwort 9 von Bregenzer

Dann werde ich wohl mal sehen, ob ich noch eine alte Powerquest-Version habe.

Antwort 10 von bloedi

Hallo,
schau dir mal Antwort 1an, ob das funktionieren könnten.
Gruß blödi©

Antwort 11 von Begrenzer

Hallo

Zitat:
Wie kommst du auf "Schusseligkeit", anderer Begrenzer?


Zitat:
Dazu benötige ich aber die seinerzeit mitgelieferte Support- und Applications-CD und die ist verschollen.


Vorerst mal Schluß mit blöden Sprüchen und zurück zum Thema.

Zum Thema Support:
Scheinbar gibt es unterschiedliche Preise.

Support-Informationen

Wenden Sie sich bei Fragen zu der für Ihr System verfügbaren
Wiederherstellungsoption an:
Multimedia Hotline: 0180 / 5 633 466 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz. Bitte beachten Sie, dass bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz abweichende Preise entstehen können)

Quelle, siehe nachfolgenden Link am Seitenende.

Es gibt bei Medion drei Methoden von Recovery.
Medion: Information zu Recovery

A) Externer Recovery Datenträger (CD Media)
Lösung: Recovery CD bestellen, da die Recovery-Daten ausschließlich auf der CD sind.

B) Festplattenbasierte Recovery (Hard Drive-based Recovery System)
Lösung: Sollte eigentlich aus dem Boot.Menü (F2, F8, F10 oder F12 ?) zu starten sein.
Wenn nicht, dann meine Ghost-Lösung.

C) Keine zusätzliche Recovery Lösung (No Media)
Lösung: Medion Support kontaktieren.
...Für den Fall, dass eine Wiederherstellung des Systems notwendig ist, wenden Sie sich bitte an unseren Support.


Ghost-Lösung

Die Dateien auf der Recovery-Partition enden mit *.gho ( = Dateierweiterung von Norton Ghost).

Norton Ghost 12. (30 Tage Trial-Version)
Ob sich damit eine Boot-CD (Notfall Boot-CD) erstellen läßt, bzw. ob die Trial-Version im Umfang eingeschränkt ist, weiß ich nicht.

Vorgehensweise_
1. Die Partitionsdaten mit PartInfo auslesen und notieren.
Das ist nur eine Vorsichtsmaßnahme, die nicht lange dauert ( 1 bis 2 Minuten) und die den Rückweg (z.B. mit TestDisk), falls was schief geht, enorm erleichtert.

2. Image der Recovery-Partition erstellen. Dito Vorsichtsmaßnahme.
2.1. Ist die Partition "versteckt", mit einem Partitionstool (Gparted, Partition Magic, etc) die Partition sichtbar machen.

3. Mit Partition-Tools (Gparted, Partition Magic, etc) die erste Partition auf der Festplatte löschen. Anschließend Neustart.

3. Mit Norton Ghost booten und mit Hilfe der Imagedatei von der Recovery-Partition das System auf den "freien Platz" am Anfang der Festplatte erstellen.

4. Wurde unter 2.1 die Recovery-Partition sichtbar gemacht, diese dann wieder verstecken.

5. Neustart von der Festplatte. System hat jetzt wieder den Zustand wie bei der Auslieferung.

Antwort 12 von bloedi

Ich nochma...

Antwort 10
blödi©

Antwort 13 von Seymour

Zitat:
Ist bei den Images eine factory.PQI dabei?

Ja, ist dabei


Ist doch eindeutig klar das das hier ein Powerquest Image ist.

Antwort 14 von bloedi

Nochmals hallo,

die Datei heißt: retten.exe
aber igmoriert mich ruhig ;-)
blödi©

Antwort 15 von Seymour

Zitat:
die Datei heißt: retten.exe

Ja, das war früher mal so.

Antwort 16 von Begrenzer

So, das Ding läuft wieder.

Herzlichen Dank für den Hinweis auf die .pqi-Datei.

Antwort 17 von bloedi

Zitat:
Was "damals" noch funktioniert hat, mit einer Win98/ME CD oder Start FDD booten, rauf auf LW E:\ und die retten.exe manuel starten.


Dies erwähnte ich bereits.
blödi©

Antwort 18 von Seymour

Zitat:
Was "damals" noch funktioniert hat

Geht jetzt nicht mehr, weil keine Retten.exe mehr existiert.

Zitat:
So, das Ding läuft wieder.

Prima.

Grüße Seymour

Antwort 19 von Begrenzer

Eine retten.exe findet sich nicht auf dem Laufwerk E:\, auch nicht im RECOVER-Ordner.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: