Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Tabellenkalkulation

Drucken





Frage

Ich habe eine mehrere hundert Zeilen lange Tabelle(Excel 2000), die aber nur 3 Spalten umfasst. D.h beim Ausdruck habe ich x-hundert Seiten doch diese sind halb leer!! Ich suche nun nach einer Möglichkeit, mehrere Spalten nebeneinander zu drucken. dh. statt nach der ersten Seite eine zweite zu drucken, sollen auch diese 3 Spalten auf die erste Seite gedruckt werden (vergleichbar z.B mit Spalten WORD) also eine zweite Seite soll erst gedruckt werden, wenn die erste voll ist!! Ist sowas zu lösen???

Antwort 1 von pelle

Hallo Severine,

habe zwar keine Excel-Lösung, aber vielleicht eine Alternative!

Kannst Du Deinem Drucker "sagen" er soll mehrere Seiten auf einer Seite drucken?

Viele Drucker bieten dies heute an!

Mein kleiner HP 1100 kann es auch!

Vielleicht hilft es!

gruss
pelle

Antwort 2 von Severine

Merci Pelle..

Ja diese Funktion kenn ich schon, aber dann wird die Schrift kleiner.. je mehr Seiten auf einer Seite gedruckt wird.. das ist leider auch keine Lösung..

Antwort 3 von gresti

Hi Severine,
wie sieht es denn aus wenn du den zu druckenden Bereich markierst.
Dann:
Beim Drucken entsprechend (Markierung) auswählen.

Eine andere Möglichkeit wäre, den Druckbereich direkt in der Tabelle festzulegen.

Gruß
gresti


Antwort 4 von pelle

Hallo Severine,

war ja nur ein Vorschlag! :-(

Eine "etwas" kleinere Schrift und weniger Papier ist halt manchmal eine Alternative zu viel Papier und "normale" Schrift!

Ich hätte vielleicht noch eine Idee!
:-) Wenn sie auch nicht passt, sag es ruhig!

Wie wäre es, wenn Du zu Deiner normalen Arbeitstabelle eine Drucktabelle einrichtest??

Die Drucktabelle richtest Du ein wie die Arbeitstabelle:
a) was die Formate anbelangt
b) in den Zellen fügst Du die Formel =Arbeitstabelle!A1 etc. ein!
c)lässt sich auch Spaltenweise kopieren!

Wenn in Deiner Arbeitstabelle keine Änderungen in Hinsicht auf Einfügen von Zeilen stattfinden, wäre es vielleicht ein Weg!
Finden diese Änderungen statt, ist es eine Frage, ob sich der Änderungsaufwand in der Drucktabelle lohnt!

Habe schwach in Erinnerung, dass eine ähnliche Anfrage schonmal im SN war!

Habe aber auf die schnelle nichts gefunden!

Vielleicht verstehst Du was ich meine!
Würde Dir auch eine Beispieltabelle zuschicken, geht leider nicht wegen fehlender Addy!

Bei Interesse schicke Mail, Addy stimmt!

Eine weitere "Alternative" wäre die Exceltabelle in Acces zu importieren!

In Access /Bericht gibt es so eine Möglichkeit siehe unten Ps: @gresti

Vielleicht geht es auch mit VBA?
Da bin ich überfragt, VBA ist nicht mein Ding!

Vielleicht können Dir die VBA-Freaks noch eine tolle Hilfestelung bieten!

gruss
pelle

Ps.:
@gresti
Dein Hinweis passt leider nicht!
Druchbereich etc. ist festgelegt!
In Access gibt es eine Möglichkeit Tabellenbereiche nebeneinander zu drucken, wenn der Platz vorhanden ist!
Geht leider nicht in Excel, bzw. habe noch nichts gefunden!


Antwort 5 von want2cu

Hallo Pelle,

die Sache mit den Änderungen kannst du prima lösen, wenn du anstatt =Arbeitstabelle!A1
die Funktion INDIREKT benutzt:
=INDIREKT("Tabelle2!A1").

Dann verschiebt sich in der Drucktabelle überhaupt nichts, selbst wenn in der Originaltabelle Zeilen eingefügt oder gelöscht werden.

Das lästige Eintippen der Formel ( man kann die Formel IMHO leider nicht "ziehen", kann man aber über die VERKETTEN-Funktion und ein paar Hilfsspalten vereinfachen.

Ist zwar auch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber so geht es zumindest ;-)

Cu
want2cu

Antwort 6 von pelle

Hallo Klaus,

die Indirektversion ist die etwas sichere Version, bei Änderungen,
da sie direkt berücksichtigt wird!

Der Nachteil ist beim Aufbau!
Die Formel =INDIREKT("Tabelle1!A1") lässt sich leider nicht ziehen.

Die Formel =Indirekt(Tabelle1!A1) ja, mit dem Problem, das nicht das gewnschte Ergebnis geliefert wird!

Habe trotzdem mal überlegt die Formeln so einzutragen und über ERSETZEN die
fehlenden " " einzufügen!

Wäre natürlich bei großen Tabellen eine Hilfe!

Nur krieg ich es nicht hin!

Hast Du dafür noch einen Tipp?

gruss
pelle

Antwort 7 von want2cu

hallo pelle,

ich muss mich zunächst (leider) korrigierne. Ich habe genauso wie du Schwierigkeiten mit dem Ersetzen gehabt.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee, wie man einen Textstring(noch KEINE FORMEL) in der Form
=INDIREKT("Tabelle1!A1") in eine Formel verwandlen kann. Das wäre die einfachste Methode.

Ich habe aber mit anderen Funktionen weiter gebastelt und folgende Lösung gefunden:
In Spalte A der Tabelle2 sollen die entsprechenen Zellinhalte aus der Tabelle1 angezeigt werden.
Die Formel in Tabelle2!A1 lautet:

=INDEX(Tabelle1!A:A;B1;C1)

In Spalte B stehen die Zahlen 1,2,3 usw, also die Zeilennummern der Quelltabelle.
In Spalte C steht eine 1, d.h. die Spaltennummer .

Diese Formel kann man ziehen und erhält das gewünschte Ergebnis, auch wenn in der Quelltabell Zeilen eingefügt oder gelöscht werden.

Die "Hilfsspalten" werden dann per Gliederungsfunktion ausgeblendet und man kann z.B. einen Druckbereich in 3 Spalten erstellen, der sich auf eine lange, schmale Quelltabell bezieht.

Bin aber mal gespannt, ob es nicht doch eine Lösung zum Verwandeln von Text zu Formel gibt ;-)

CU
want2cu

Antwort 8 von want2cu

Hallo , ich nochmal <schäm>
warum einfach, wenn es auch umständlich geht?

Ich habe nochmal probiert und dabei folgendes herausgefunden:

=INDEX(Tabelle1!A:A;;)

klappt auch ohne das ganze Gezumpel mit den Zusatzspalten. Und diese INDEX-Formel kann man supi-einfach nach unten und nach rechts kopieren und es funzt einwandfrei!!!

<freu>

Cu
want2cu

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: