Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / PC-Sonstiges

was mich immer schon mal interessierte :)





Frage

also ich hatte früher einen computer, der war ziemlich viel langsamer als dieser hier.... aber... irgendwie... immer wenn beide computer drucken oder auf das diskettenlaufwerk zugreifen, dann hängt alles andere... woran liegt das denn?... mein neuer computer ist doch schnell, der müsste das doch hinkriegen... ach und wenn irgendein programm auf ein cd-laufwerk wartet, dann hängt auch immer alles währenddessen...

Antwort 1 von Seinfeld Ren

Und das ganze mal bitte in Deutsch und verständlich ausgedrückt? Worum zum Teufel gehts?

Antwort 2 von Limbius

Was ist denn so schwer daran zu verstehen ?!?! Happy möchte wissen warum auch der schnellste PC still steht wenn er zB auf das Diskettenlaufwerk zugreift !!
Ich weiß es auch nicht nehme aber an das es mit dem kleineren Bus zu tun hat an dem die Floppy angeschlossen ist !!
Aber warum genau würde mich auch interessieren !!

Antwort 3 von donnerer

solche betreff's sollte man überlesen ;)

druckspoolers aktiviert(druckerwarteschlange in den druckereigenschaften)?
dma beim cd-lw eingeschalten?
was für ein windows?
was für ein board?
was für ein drucker?
was für ein cd-lw?

Antwort 4 von Fil

Hi happy,

1. gönne doch dem Rechner eine Pause.

schreibfehler ©Fil
Die Nummerierung muss nicht dem Ablauf entsprechen.!!

Antwort 5 von happy

also bei "über spooler drucken" ist doch ein pünktchen... also das ist aktiviert...
von wegen dma find ich nirgendwo was...
mein windows.... xp :)
mein board.... ich guck gleich mal nach....
drucker.... hp deskjet 690c
für cd hab ich nen brenner und ein dvd-laufwerk.... was das nun genau für welche sind... schau ich dann auch gleich mal...

Antwort 6 von happy

Mainboard....
Manufacturer : MICRO-STAR INTERNATIONAL CO., LTD
MP Support : 1 CPU(s)
MPS Version : 1.40
Model : MS-6701
System BIOS : 09/11/2002-SiS-648-6A7I0M4BC-00

und bei den cds steht im gerätemanager...
IDE DVD-ROM 16X
und
SONY CD-RW CRX210E1

das ist alles, was ich gefunden habe...

ach und das mit dma hab ich gefunden... bei den ide-controllern... das ist aktiviert.....

Antwort 7 von logic

Zum Thema Drucker:

Alles klar, HP 690 C !!!!!

Den Drucker hab ich auch.

Kannst gerne mal einen Blick in meine Visi werfen, mein Rechner ist wohl fast auf dem Stand von vor 1/2 Jahr (bis auf Graka).

Ich habe wegen diesem Drucker mal
- Usenet
- sämtliche Foren
- HP Sites
u.v.m. gecheckt, weil bei jedem Ausdruck mein System steht, CPU-Auslastung 100%.

Die Lösung von HP (Usenet etc. hatten zwar oftmals die Frage, aber meist ohne Lösung, oder keiner vernünftigen):

Einen Parallel-USB - Adapter kaufen

Wenn Du mich fragst, spinnen die bei HP, das Teil kostet afaik schon die Hälfte wie aktuelle Drucker mit derselben bzw. viel besseren Qualität.

Fazit jedenfalls:
Es liegt definitiv am HP 690C.
Ich hab schon viele verschiedene Treiber probiert, ohne Erfolg.

Also entweder bei eBay verkaufen, den teuren Adapter kaufen oder damit leben

HTH,
Bob

Antwort 8 von _gau_

> "warum auch der schnellste PC still steht wenn er zB auf das Diskettenlaufwerk zugreift"
Das kann ich nicht bestätigen. Ich kann z.B. während des Formatierens einer Disk oder Kopieren von/auf Disk völlig normal weiterarbeiten (WinNT/Win2000).
Mache gerade alles alles zusammen (Drucken, Disk formatieren, dieses Posting schreiben ;-)

Beim Drucker ist es wahrscheinlich wirklich ein Treiberproblem. Auch irgendwelche Statusmonitore mit lustigen Druckfortschrittsbalken, fliegenden Blättern und bunten Wasserstands - äääh - Tintenstandsanzeigen sind oftmals Übeltäter. Braucht man eh nicht.

Schon mal den Windows-eigenen Treiber für den HP probiert? Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Windows-Treiber oft besser sind als die von HP.
(den 690C kenn ich aber nicht)

[gau]

Antwort 9 von logic

@gau:
Sorry, vergiss es bezügl. HP690C. Ich habe da schon sehr viel mehr probiert, mancher Student hat wohl in seinem Fachgebiet nicht soviel betrieben wie ich :-)

Ich habe wirklich ALLE existierenden Treiber probiert, selbst Treiber aus Fernost, Win 95, etc. Mein alter Amiga lief noch gut mit dem Drucker, aber danach nix mehr....

Logic

Antwort 10 von happy

danke an alle... jetzt weiß ich immerhin, dass ich wegen dem drucker nichts machen kann...
wegen dem diskettenlaufwerk das ist zwar immer noch rätselig, was ich das falsch mache... und bei den cds auch...
aber das hat mir schon mal sehr weiter geholfen :)

Antwort 11 von -do_john_86-

Hi,
zum CD-Laufwerk und Diskettenlaufwerk ist zu sagen, dass es mechanische Bauelemente sind. Das hat nichts mit dem Rechner und dem Kabel/Controller zutun. Festplatte ist zwar auch mechanisch, aber da ist der Datenträger fest "verankert".

Der PC muss also erst darauf warten, dass das Medium richtig "sitzt", dass der Motor anspringt, dass die optimale Lesegeschwindigkeit vorhanden ist (nicht jede CD lässt sich gleich schnell lesen, so auch mit Disketten) - das ist ganz einfach zu erklären, überall wo mechanik drinhängt, kann es etwas dauern.

mfg. Jens

Antwort 12 von happy

@-do_john_86-
danke... aber irgendwie ist mir immer noch unklar, warum der compi nichts anderes noch nebenbei machen kann, während er auf so was warten muss.... besonders bei diskettenlaufwerken ist das ja extrem... aber bei [gau] scheint es ja merkwürdigerweise zu gehen...

Antwort 13 von -do_john_86-

Es ist so, dass man Mechanik nicht gut mit Chip-Technologie verbinden kann - es ist einfach so...das sind zwei Dimensionen, die man eben versucht, zu kombinieren. Das Aufhängen ist übrigens auch ein Grund, wieso neue PCs kein Disk-Laiufwerk mehr drin haben und mehr Wert auf Speicherkarten, etc. gelegt wird.

Ist schwer zu erklären...aber ich hoffe, Du verstehst es :-)

Antwort 14 von -do_john_86-

PS. es kommt auf die Qualität der Diskette, etc. an - da kann man nichts pauschal sagen. Jede CD oder Diskette ist andersn, genau so verhält es sich mit den Laufwerken :-)

Antwort 15 von happy

achso... danke :) *knuddel*
da brauch ich wenigstens nichts ändern ;)

Antwort 16 von _gau_

Tja, da muß ich nochmal widersprechen...
Da hat mit der Mechanik u.ä. nichts zu tun. Da "hängt" sich auch nichts auf oder so. Wenn Betriebssystem/Rechner richtig laufen, dann funzt es auch mit dem Diskettenlaufwerk.
Ich kopiere z.B. mit Diskcopy in der Eingabeaufforderung (oder auch mit dem Explorer) eine Diskette und die Prozessorlast dieses Prozesses geht nicht über 10%. Mit anderen Anwendungen kann man normal weiterarbeiten.
Tut mir leid, wenn es bei euch anders sein sollte. Mag sein, daß Win9x da empfindlicher ist, aber NT/2K/XP haben da eigentlich kaum Probleme.

Und die Behauptung, daß das ein Grund dafür sein soll, daß "neue PCs kein Disk-Laufwerk mehr drin haben", scheint mir doch arg weit hergeholt ;-)

[gau]

Antwort 17 von Limbius

Wenn ich zB eine Disk über eine Shell formatiere und oder kopiere geht das genauso bei mir wie von gau beschrieben. Ich denke auch nicht das das gemeint ist, oder?!?!

Aber greife doch mal über Arbeitsplatz auf das Disklaufwerk zu ohne eine Disk im Laufwerk zu haben. du wirst sehen das bis der PC gechekct hat das das Laufwerk leer ist auch nichts anderes weitergeht in dieser Zeit (1-2 Sek.)

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: