Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / HW-Sonstiges

Bildschirm wird langsam unscharf bzw. verschwommen





Frage

Hallo, mein Röhrenmnitor 17 Zoll (ca.5 Jahre alt) wird irgendwie unscharf. Gerade in den Bildschirmecken meke ich das. Z.B. die Uhr in der Taskleiste unten rechts wirkt nach einiger Zeit etwas verschwommen. Es ist nicht so schlimm das man nicht mehr mit arbeiten kann, aber es stimmt was nicht. Habe seit einem Jahr nichts mehr am System geändert. Entmagnetisiert habe ich den Bildschirm auch schon-ohne Erfolg. Ist das "Altersschwäche", oder kann ich da was tun? Danke im Vorraus. guard

Antwort 1 von MrTeck

Hat du vielleicht ein großes Magnetfeld (z.B Boxen) neben den Monitor gestellt? Kann aber auch altersschwäche sein.

Antwort 2 von Lutz1965

Hallo

nach 5 Jahren ....würde ich sagen....
So langsam gehen die Lichter aus :-)

Schau Dich schon mal langsam nach einen "Neuen" um, sind ja nicht mehr so teuer...

Gruss



Antwort 3 von guard

Danke erstmal.

Also Boxen habe ich nicht daneben.
Habe ja auch entmagnetisiert.

Echt schon Altersschwäche? Das ist ja echt schnell vorbei. Also ein paar Hundert Euro für so einen schönen TFT sind mir leider zuviel.
Habe jetzt bei Vobis einen 17 Zöller ür 99 Euro gesehn-kann man sowas kaufen?

guard

Antwort 4 von südwest

Hallo guard!

also daß das Altersschwäche sein muß, stimmt erst mal gar nicht. Es ist viel eher möglich, daß mal das Gehäuse abgeschraubt werden und innen an ein paar kleinen Schräubchen gedreht werden muß. Bei meinem gibt es da ein Schraubenpaar wo FOCUS und H bzw. V bei steht. Damit war bei mir ganz schnell die Unschärfe weg. Wie lange das hält, weiß ich nicht, aber nicht gleich wegschmeißen den guten alten...

Aber Achtung! Gehäuse abschrauben ist nur was für Fachleute!

Gruß
Hasko

Antwort 5 von Jürgen1234

Hi Guard,

die von dir beschriebenen Symptome kenne ich ebenfalls. Ich besitze einen knapp 4 Jahre alten 17" von Scott und die Unschärfe zieht sich langsam von den Ecken über das gesamte Bild.

Auf die Idee von Hasko bin ich noch gar nicht gekommen.

Aber wie schon geschrieben ist das nur was für Fachleute.
Mit dem Ziehen des Netzsteckers ist es nicht getan.
Die Kondensatoren führen noch eine Zeit lang Spannung und müssen erst entladen werden.

Gruß Jürgen