Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Kann kein einziges Betriebssystem mehr installieren





Frage

Hallo bin verzweifelt!!! Der Rechner meines Neffen (Athlon mit XP) hatte höchstwahrscheinlich den Blast Virus. Daraufhin hat er ihn formatiert. Konnte aber XP nicht wieder installieren (Fehlercode 7). Jetzt hab ich den Rechner, meine bisherigen versuche: Festplatte erneut partitioniert und formatiert MBR formatiert RAM Riegel ausgetauscht immer noch Fehelercode 7 Der witz dabei win98 win95 ms-dos6 ms-dos 6.22 gehen auch nicht HHHIIIIIILLLLLLFFFFFFEEEEEE!!!!! Danke

Antwort 1 von Ferris

wenn es nach scandisk geht hat die Festplatte keine schäden

Antwort 2 von killercat

tag

is des cdrom laufwerk ganz???

mfg

killercat

Antwort 3 von noob

Wenn die HDD von IBM ist lade dir mal da das Tool zur Fehlersuche und beheben für HDD runter.

MfG
noob

Antwort 4 von Lutz1965

7 0x0007 Die Speichersteuerblöcke wurden zerstört.

http://www.brain-pro.de/wincodes.htm

Antwort 5 von Freuber

Hi

Bei Microsoft gibt's eine Problembeschreibung über Fehlercode 7, vieleicht findest Du dort was.

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;812580

Gruß
Frank

Antwort 6 von Wolmi

versuche mal s0kill.exe

Zitat:
S0KILL.EXE
Bevor Sie mit S0KILL arbeiten, trinken Sie noch einen Kaffee oder lassen es von jemanden machen, den sie hinter die Schuld zuschieben können. S0KILL ist endgültiges und gefährliches Programm. S0KILL löscht, wie es der Name schon sagt, die Spur Null der Festplatte. Da dort alle Informationen gespeichert sind, die der PC braucht, um die Partitionen zu erkennen.
Sollte man wirklich "mistgebaut" haben, helfen nur Programme wie: Lost&Found oder Easy Recovery Pro, die natürlich kostenpflichtig sind. Wenn man sich die Partitionsdaten auf den Sektor genau Notiert hat, und wieder (z.B. mit PART.EXE) rekonstruiert, hat man zumindest die Chance, dass die Partitionen: D, E, F, usw. unbeschädigt sind.
Doch nun zu dem Programm S0KILL: Wenn Sie wirklich alles von der Festplatte löschen wollen, starten Sie das Programm. Sie werden nun gefragt, welche Platte sie löschen möchten. Dies dürfte wohl im Normal-Fall Platte-C sein. (Damit sind KEINE Partitionen gemeint!!!) Nachdem Sie gefragt wurden, ob Sie die Platte wirklich löschen möchten, werden Sie nach der Platten-Geometrie gefragt. Wenn Sie nicht wissen was Sie da eingeben können, dann drücken Sie einfach Enter und die Platte wird gnadenlos gelöscht. Nach einen Neustart können Sie nur noch von CD oder Diskette Booten, um ein neues Betriebsystem zu Installieren.

http://www.sek-2000.de/download.htm
unter Freeware

Antwort 7 von Freuber

@ wolmi
Wenn doch vieleicht nur ein RAM Baustein defekt ist, warum soll er sich dann die Festplatte zerschiessen? ich würde von solch Bruttalo Handlungen abraten und erstmal mit Verstand an das Problem rangehen - sorry Wolmi - kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß
Frank

Antwort 8 von Wolmi

@Frank:
1. Als ich die Antwort geschrieben habe, stand das mit dem Ram noch nicht drin.

2. s0kill zerschießt die Platte nicht, es löscht Sie nur komplett bis zum Auslieferzustand.
Das habe ich schon mehrfach gemacht.
Da die Platte sowiso leer ist, wäre das mein erster Versuch.
Einen Ram zum testen hab ich nähmlich nicht zu Hause.

Ansonsten bitte locker sehen, ich bin auch nur Laie.

Antwort 9 von Ferris

das Ram-Modul ist schon wieder im ARS**. woran kann das liegen?

Antwort 10 von Sundance3141

Was hast denn für nen RAM (Hersteller, Art, Taktung)? Und was steht da, was das Board verkraftet würde? Aber daran hat sich ja eigentlich nichts geändert, wenn ich vom ersten Posting ausgehe. Der BlastWurm hat damit jedenfalls nyx zu tun. Ist die Platte formatiert, hat auch der Wurm keine "Nahrung" mehr ;-) Wieviele RAM-Riegel hast Du denn? Nimm vielleicht mal nur einen. Und Du bist auch kein OCer, ja? ;-))

Antwort 11 von Sundance3141

übrigens, win98, msdos, etc können ja vielleicht auch nicht funktionieren, falls ihr die Platte klugerweise vielleicht mit NTFS formatiert habt. Ihr könnt ja auch mal Knoppix installieren, dann habt ihr Gewissheit.

Antwort 12 von Ferris

Die Festplatte ist offensichtlich in Ordnung. Was ich eigentlich wissen will, ist woran es liegen kann, dass der Ram kaputt geht. Ich habe nämlich keine Lust einen neuen Ram einzubauen und ihn zu Z weil es der Folgefehler von irgendeinem anderen Z ist.

P.S. Hab keine Ahnung was ein OCer ist.

Antwort 13 von uwei

Markenspeicher hält ohne extreme oc(Overclocking) eigentlich ewig, die Bioseinstellungen mit der Spezifikation des Speichers vergleichen oder auf SPD(hat jetzt nichts mit Schröder zu tun) stellen.
Eine zu hohe Spannung des Ram(bei entsprechender Option im Bios) kann den Ram auf Dauer schon hinrichten, Überhitzen spielt eigentlich keine Rolle, Übertakten möglicherweise.

Beschädigungen der Kontakte des Ram oder der Speicherbank beim Einbau möglich.

Das Board hat was weg ist eine(eher unwahrscheinliche) Möglichkeit.

Mainboardbezeichnung?
Ram Bezeichnung(Spezifikation)?
Bioseinstellungen(Timings, Takt, Spannung)?

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: