5.8k Aufrufe
Gefragt in HW-Sonstiges von Mitglied (561 Punkte)
Hallo Supporter,

ich möchte mir einen Tintenstrahldrucker zulegen. Er sollte sich dadurch auszeichnen, dass man nicht durch die Anschaffung des Gerätes sondern durch den Kauf der Patronen nachhaltig günstig druckt. Viele Drucker sind ja momentan sehr preiswert, die Patronen allerdings sehr teuer. Natürlich sollte eine höchstmögliche Druckqualität gewährt werden. Gibt es da eine klare Kaufempfehlung ?

-günstige Patronen
- wenn möglich Kombigerät Drucker / Scanner

MFG

18 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von mickey Experte (4.8k Punkte)
Schwierig. Ich bin aufgrund der Tintenkosten auf einen Laser umgestiegen. Empfehlungen wirst du schätzungsweise sehr unterschiedliche bekommen - ich empfehle dir einen eigenen Vergleich auf Druckerchannel.de mit ensprechende Filtermöglichkeiten (z.B. Kosten 5%-Text A4-Foto)

Gruss,
Mic

[sup]Bei Eingriffen ins System, die Registry oder Dateien erst eine Sicherung vornehmen©[/sup]
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Ich finde auch, daß ein Vergleich der Rezensionen bei Amazon hilfreich sein kann, wobei je nach Drucker man auch da ins Schleudern kommen kann; zumindest werden da aber Ecken und Kanten beim Namen genannt ...
0 Punkte
Beantwortet von
Versuch mal, ob du irgendwo noch einen der nachfolgende Canon Pixma-Drucker bekommst:

ip3500
ip4500
mp520 (mit Scanner)

Die neueren Drucker sind in der Anschaffung der Patronen recht teuer.

Für die genannten, für den Hausgebrauch sehr guten Drucker, bekommst du Patronen zum Preis von € 4. Es geht auch noch günstiger, ist aber mit Frickelei verbunden.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (561 Punkte)
Hallo Leute,

danke erstmal. Habe mir auf die Schnelle mal den mp520 angeschaut. Leider beinhaltet jede 2.te Rezension bei Amazon z.b. die Aussage "Probleme mit der Patrone" "Patrone wird nicht erkannt"....also überwiegend gute Bewertungen hat das Teil nicht unbedingt. Die Patronen scheinen recht billig zu sein, wenn man allerdings Ärger damit hat, ist das auch zu viel gespartes Geld.
0 Punkte
Beantwortet von itzbitz Mitglied (667 Punkte)
Hi

Du kannst Dir natürlich ein paar Drucker anschauen die Deinen Anforderungen entsprechen und dann zb auf www.druckerzubehör.dedich über die Patronen kosten informieren.

cu

PS Ich hab nen Canon MP210 und bin sehr zufrieden damit.
0 Punkte
Beantwortet von
Auf deinen Hinweis hin habe ich mir die Amazon-Rezensionen mal angesehen und frage mich, wo du das was Negatives gelesen hast. Ja, da ist EINER, der nicht weiß, wie man Patronen richtig einsetzt, das ist es aber auch schon.

Also nin meinem Umfeld laufen mehrere von den Dingern - problemlos.
Und das mit Billigpatronen, deren Preis du mir hier sowieso nicht glaubst.
0 Punkte
Beantwortet von
ich finde die Frage nicht schwierig. Habe Jahrelang verschiedene Tintenstrahler gehabt und aufgrund der hohen Druckkosten selbst befüllt, was teilweise ein echtes Geduldsspiel war und nicht immer gut funktionierte.
Vor kurzem ist mir der Brother DCP135C aufgefallen. Ein Multifunktionsgerät von den Japanern für ca. 60-80 €. Für das 10er Patronenbundle (2x sw, 2x jede Farbe) 10€. Billiger gehts nicht. Bedienung, Qualität usw. einfach Klasse!
Ich kann dieses Gerät nur jedem, der etwas gutes mit billigsten Druckkosten verbinden will, nur wärmstens empfehlen. Hier der Link:

Brother DCP-135C

mfg
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (561 Punkte)
Hi,

ok war zugegebenermaßen etwas übertrieben von mir, aber:

und wenn es bei fast jedem Versuch Ärger mit der mitgelieferten Druckpatrone gibt, macht das einfach keinen Spass.


Obwohl Einbau ordnungsgemäss gelaufen ist und rote Lämpchen an Patronen alle an waren, gings kurz darauf nicht mehr weiter. Gerät zeigte error mit Code an, der nicht einmal auf der Canon Hompage über die Serviceseite zu ermitteln war.


Wie fast jeder hatte ich auch nach wenigen Wochen das Problem, dass eine der mitgelieferten original Canon-Farbpatrone nicht mehr erkannt wurde!


Extrem negativ an diesem Gerät ist die Gängelung durch die mit einem Chip versehenen Patronen.


......

wenn sich das häuft, wird man doch etwas stutzig. Ansonsten gefällt der mir auf den ersten und zweiten Blick doch ziemlich gut!
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Bei den iP4500 war zu 50% zu lesen: Patronenprobleme, vielleicht wurde das etwas "bearbeitet".

Jedenfalls wollte ich keinen Canon mehr haben, aber angesichts der Alternativen (Testausdrucke, Bewertungen etc.) bin ich dann doch dabei geblieben; allerdings kann ich vom 3500er nur abraten (meinen Erfahrungen nach) - nach langem Zögern habe ich mir den 4500er geholt, und bin bis jetzt *Z*ezufreiden :)

Was "Patronenexperimente" angeht; ich bin da einmal auf die *Z* gefallen und mein Credo dahingehend heißt: Original, dann Original und danach: Original.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (561 Punkte)
Hey Druckmaster,

sieht sehr interessant aus, die Patronen sind auch recht preiswert. Ich lese mich grade durch Bewertungen. Vielen Dank erstmal
...