8.3k Aufrufe
Gefragt in Grafikkarten von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo,

nach Einbau einer PCI-Firewire-Karte (IEEE 1394) wird diese vom Betriebssystem nicht richtig erkannt, obwohl sie als "Hot Plug&Play" ausgewiesen ist und bei Windows XP kein zusätzlicher Treiber erforderlich sein soll.

Ich habe ein ABIT LG-95C, in dessen PCI2-Slot die Karte gesteckt wurde (Slot 1 ist frei) und mein XP Home ist als 5.1.2600, SP 3 ausgewiesen.

Kann mir bitte jemand Hinweise geben, was ich noch machen soll? Vielen Dank!

MfG

Montenovo

20 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo Micha,

also, wenn ich nicht schon graue Haare hätte, dann würde ich jetzt langsam welche bekommen. Lass Dir berichten:

Gestern konnte ich, wie schon erwähnt, vom Camcorder Daten zum PC übertragen (also eigentlich kein Problem mit der Firewire-Karte, wie anzunehmen war).

Heute morgen bekam ich beim Starten die Meldung, dass wieder was gefunden wurde, das unbekannt sei. Dabei handelte es sich offenbar um besagte Karte. Im Gerätemanager habe ich jetzt zwei Einträge mit gelbem Ausrufezeichen. Das neue hat die Bezeichnung "IEEE 194 Bus-Hostcontroller" und eine Unterbezeichnung namens "VIA OHCI-konformer IEEE 1394-Hostcontroller". Unter Eigenschaften kann ich u.a. lesen "das Gerät kann nicht gestartet werden (Code 10). Jeglicher Versuch, über die angebotenen Möglichkeiten das Problem zu beseitigen, endete ergebnislos.

Gestern Abend, also nach der Übertragung vom Camcorder, habe ich den PC nicht mehr angerührt, geschweige denn geöffnet. Das Firewire-Kabel habe ich allerdings nach der Übertragung abgesteckt, aber daraus können doch hoffentlich keine Konflikte resultieren . . .

Als ob das noch nicht genug wäre, fällt mir zusätzlich noch folgendes auf: Deinem Hinweis auf die Sound-Thematik folgend (auf dieses Thema möchte ich jetzt hier nicht eingehen, um's nicht noch komplizierter zu machen) habe ich mir die beiden Treiber geholt. Genauer gesagt, bin ich noch dabei. Ich habe eine DSL-Anbindung und normalerweise ist sowas ruckzuck erledigt (meistens habe ich einen Datentransfer von etwa 700 kb/S).

Gestern Abend ging schon die Übertragung des Chipsatztreibers quälend langsam vonstatten. Da dachte ich noch an eine serverbezogene Problematik. Als ich beim Versuch, den Soundtreiber zu holen, eine voraussichtliche Transferzeit von Stunden sah, brach ich die Übertragung ab und unterstellte, dass meine DSL-Verbindung aktuell schwächle, was ja schon mal vorkommen kann. Heute Morgen nahm ich die Angelegenheit wieder auf und habe gegenwärtig Transferraten zwischen 7 und 10 kb/S. Die Übertragung läuft schon eine geraume Zeit und soll in ca. 40 Minuten zu Ende sein :-((.

Natürlich könnte es immer noch Leitungsprobleme geben, aber der zeitliche Zusammenhang scheint mir doch signifikant. Vielleicht liege ich aber auch völlig falsch mit meinen Mutmaßungen. Was meinst Du?

LG
Norbert
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.4k Punkte)
Ich würde einfach mal die Mainboardtreiber aktualisieren.
0 Punkte
Beantwortet von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo Koax,

Deinen Vorschlag habe ich befolgt. Das hat aber hinsichtlich des Verhaltens von XP nix gebracht.

Was mir beim Ausführen der Setup.exe noch auffiel: ich konnte eigentlich nicht erkennen, dass sich wirklich was getan hat. Eigentlich sofort nach dem Auslösen von Installieren kam die Meldung, dass alles erfolgreich war. Könnte natürlich auch bedeuten, dass auf dem PC schon die aktuelle Version vorhanden war.

MfG

Norbert
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.4k Punkte)
Dann schieb mal ne Mint Live rein und schau, ob die Karte dort einwandfrei funktioniert.

Ich kann mir vorstellen, dass die Karte ne Macke hat. Wackelkontakt oder in der Art.
0 Punkte
0 Punkte
Beantwortet von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo Koax,

eigentlich mag ich's schon gar nicht mehr sagen, aber es gibt schon wieder Schwierigkeiten :-((. Lass Dir berichten:

Gemäß Deinem Hinweis wollte ich mir die Datei für das Mint-Linux holen. Abgesehen davon, dass es bei dem immer noch mäßigen (aber immerhin mittlerweile mit um die 100 kb/S etwas besseren) Übertragungswert saulange dauerte, endete der Download mit dem Hinweis, dass irgendetwas am Transfer nicht geklappt hätte und ich das Ganze wiederholen solle.

Da ich mich erinnere, einmal eine Ubuntu-CD geschickt bekommen zu haben, verzichtete ich darauf. Stattdessen kramte ich besagte CD hervor (enthält Ubuntu Linux 8.04 sowie eine "Live-Version zum Testen") und gab mich der Hoffnung hin, dass ich auch damit was anfangen könnte.

Weil ich im BIOS kaum was einstellen kann (sobald ich mich dort befinde, ist der Cursorbalken so gut wie eingefroren und es gerät zum absoluten Glücksspiel, irgendwas zu ändern), habe ich - einer Empfehlung folgend - msconfig aufgerufen und in der Registerkarte "Boot.ini" ein Häkchen bei Safeboot gesetzt. Das sollte beim darauffolgenden Neustart das DVD-Laufwerk als Bootlaufwerk definieren. Es startete aber nicht Linux, sondern Windows. Das geschah zwar im abgesicherten Modus, aber brachte mich natürlich auch nicht weiter.

Habe ich da irgendwas falsch gemacht oder soll ich mich jetzt schön langsam mit dem Gedanken befassen, den PC aus dem Fenster zu werfen?

MfG
Norbert
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.4k Punkte)
Stell die Bootreihenfolge bitte im BIOS ein.
0 Punkte
Beantwortet von tschonn Experte (1.2k Punkte)
Schon mal mit dem Gedanken gespielt ne andere Firewire Karte zu kaufen und zu prüfen, ob die funzt? Möchte jetzt nicht motzen, aber wegen die 12 - 15 Euros würde ich hier nicht so nen Aufriss machen. Denk mal drüber nach, wenns nämlich mit der neuen klappt, dann kannste die alte zurückgeben, inklusive Deiner grauen Haare, die sie Dir bescherte ;-)
0 Punkte
Beantwortet von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo zusammen,

habe mich jetzt nochmals etwa zwei Stunden redlich bemüht, aber ohne positives Ergebnis. Wahrscheinlich hat tschonn Recht und ausserdem möchte ich Eure Geduld nicht noch weiter strapazieren.

Kann mir zwar nicht vorstellen, dass all die kuriosen Erscheinungen durch einen Defekt der Firewire-Karte hervorgerufen wurden, werde die aber jetzt zurückschicken.

Wenn es dann noch jemanden interessiert, werde ich zu gegebener Zeit wieder berichten, falls und wenn ich Ersatz bekommen habe.

Vielen Dank an alle, die mir helfen wollten und

freundliche Grüße

Norbert
0 Punkte
Beantwortet von montenovo Mitglied (109 Punkte)
Hallo zusammen,

jetzt habe ich vom Verkäufer Bescheid erhalten. Er kann keinen Defekt feststellen, versendet deshalb natürlich auch keine andere Karte und zahlt den Kaufpreis zurück. Nach seiner Meinung besteht eine Inkompatibilität zwischen der Karte und meinem Rechner.

Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, ob ich solche Probleme auch mit einer anderen Karte befürchten muss oder ob das jetzt ausgesprochenes Pech war, denn ich würde schon ganz gerne eine funktionierende Firewire-Schnittstelle im PC haben :-).

Auf jeden Fall noch einmal allen Tippgebern vielen Dank!

MfG

Norbert
...