7.2k Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
Hallo,

da uns ja demnächst jede Menge schneematsch bevorsteht, und die fleissig aufgeschichten Gletscherberge wahrscheinlich noch bis zum Sommer für die ein oder andere Schneeballschlacht zur Verfügung stehen werden, wollte ich mal nachfragen ob jemand von euch schonmal den Schnee mit nem Dachdeckergasbrenner weggeschmolzhen hat.

Ich dachte mir das man am Gu.lli anfängt, und sich von dort aus ein Flussbett zu den Schneehaufen wegbrennt. Die Schneehaufen dann idealerweise vom Fuß hin zum Gipfel wegbrutzelt. In der Einfahrt macht man sich ein paar Quadratmeter frei, taut den Rest an und schaufelt sich schöne Matschberge an die Straße, die dann auch aufgetaut werden.

Soweit die Theorie. Hat das schonmal jemand von euch gemacht? Bei google gibts Treffer, aber leider sagt der eine Treffer nur aus, daß man das nicht auf dem eigenen Dach probieren sollte, und bei dem anderen Treffer ist das Fazit, daß es mitten in einem Schneetief nicht viel Sinn macht, aber zu klappen scheint....

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von terror_tubbie Experte (3k Punkte)
hi

Ich nutze den nicht um den Schnee zu schmelzen, aber um die Wege und Treppen vom Eis zu befreien (bei uns ist Streusalzverbot) . Geht super, funktioniert auch beim Schnee. Nachteil: Gas ist sehr teuer geworden, und da geht reichlich drauf.

Tubbs
0 Punkte
Beantwortet von
Ein sehr sinniges Vorgehen, besonders für unsere Umwelt.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (215 Punkte)
schade um den schönen Schnee und die Umwelt.
Muss das denn wirklich sein?
0 Punkte
Beantwortet von
Mach Päckchen und ab in die Bucht.
0 Punkte
Beantwortet von
Gute Antwort terrortubbie :) Also klappt das prinzipiell.

Was ist denn daran scxhädlich für die umwelt? das bißchen gas? dann könnte man ja jedem häuslebauer vorwerfen er sei umweltschänder. was ja auch nicht ganz falsch wäre.

Mir gehts ja auch nicht darum das jetzt zu machen, sondern wenn es eh taut. Ich hab nämlich kiene lust wochenlang diese eisberge vor der tür zu haben. Die nerven und sehen auch besceiden aus.

sorry für die kleinschreibung, ist einfacher in meiner momentanen körperhaltung mit dem netbook auf dem bauch ^^
0 Punkte
Beantwortet von donossi Mitglied (433 Punkte)
Hallo

Ich war heute im Wald zum Holzsägen. Dort ist eine Schneeschicht von 5cm innerhalb von einer Sekunde weggeschmolzen, als die Auspuffgase von der Kettensäge in die Nähe gekommen ist. Allerdings war das alles lockerer Schnee.

Bei den Schnee bzw. Eisbergen an der Strasse bzw. einer dickeren Eisschicht auf dem Boden befürchte ich, dass die Schmelzaktion doch recht lange dauern wird, da sich erst eine Wasserschicht bilden wird und diese die Hitze des Brenners nicht so gut durchlassen wird.

So meine Vermutung.

Sollte es aber anfangen zu tauen, habe ich gemerkt, dass das Eis auf den Wegen sich gut mit einer Schaufel ablösen lässt.
Gruss
DonOssi
0 Punkte
Beantwortet von tschonn Experte (1.2k Punkte)
Ich mach im Frühjahr meine Schneehaufen immer mit der Schaufel klein und verteile alles schön regelmässig im Hof. Dort schmilzt es schön weg. Klappt schon über 20 Jahre, kostet kein Geld und schont die Umwelt, auch wenn Du der Meinung bist, dass es ja nicht viel Gas sein kann. Mein Nachbar läßt jeden Tag sein Auto vorn Haus 15 Minuten warmlaufen, der sagt auch, dass das bisschen nichts ausmacht. Irgendwie hat er ja recht, aber die Menge machts eben aus, nicht der einzelne.
Eis von Wegen, Treppern etc damit zu entfernen ist doch auch kontraproduktiv. Ich denke, dass das Eiswasser in die Ritzen läuft und dort nach dem Wiedergefrieren mehr schaden anrichtet als Salz oder Split....
0 Punkte
Beantwortet von
Ist doch Super, der Schee ist weg und der Treibhauseffekt verstärkt. Also ist auch zukünftigem Schnee vorgebeugt. Das sind zwei Fliegen mit einer Klappe.
0 Punkte
Beantwortet von donossi Mitglied (433 Punkte)
Hallo

Da ich mich heute senkrecht durch 50cm Schnee zu meinem Baugerüst durchkämpfen musste, wollte ich es auch mal mit dem Gasbrenner versuchen.

Die 10cm Neuschnee waren dabei gar nicht das Problem, obwohl grosse Flächen damit auch nicht gerade schnell wegschmelzen. Aber der alte angetaute und wieder gefrohene Schnee war echt grässlich. Da habe ich 2 Minuten draufgehalten und es ist fast gar nix weggegangen.

Als ich die Gerüstteile dann mit ner Brechstange rausgeholt habe, habe ich allerdings den restlichen Schnee mit dem Brenner abgebrannt, da das Gerüst im Wohnraum aufgestellt werden sollte. Dies ging recht gut, da das Metall die Wärme aufgenommen hat und so auch den festen Schnee recht schnell weggeschmolzen hat.
Gruss
DonOssi
0 Punkte
Beantwortet von
Da ich mich heute senkrecht durch 50cm Schnee zu meinem Baugerüst durchkämpfen musste, wollte ich es auch mal mit dem Gasbrenner versuchen.


Warum hast du DAS denn nicht auch mit der Kettensäge gemacht?
Einfach am Vorderteil festhalten und mit dem Auspuff auf den Schnee zielen. Du wirst dich wundern, was da bewirkt. Da fragt auch keiner mehr nach Umweltsünden. Sowas straft der liebe Gott sofort.
...