20.1k Aufrufe
Gefragt in Peripherie von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo allerseits,

jetzt will ich hier mal fragen, ob jemand einen Tipp hat, der mir bei folgendem Problem weiterhelfen kann:
Ich habe einen s/w-Laserdrucker vom Typ Brother HL-2030.
Schon seit längerer Zeit blinkt die Paper-LED öfters mal, so dass ich nichts mehr drucken kann. Bisher hat sich das ab und zu mal gegeben, aber jetzt blinkt sie nach dem Einschalten ständig und blinkt und blinkt und ... Alles, was dazu in der interaktiven Hilfe des Druckers steht, trifft nicht zu, so dass ich den vermeintlichen Fehler nicht beheben kann. Ich kann den Drucker also nicht mehr nutzen.
Wer hat einen Tipp dazu? (außer, ihn in die Werkstatt bringen und für teures Geld reparieren zu lassen)
Gut, ganz ohne Drucker stehe ich nicht da. Ich habe noch einen Canon-Tintenstrahldrucker. Aber manchmal hat man eben reine s/w-Drucke (z.B. Texte), die über einen s/w-Laserdrucker in viel besserer Qualität gedruckt werden können.

Gruß, HaGe

16 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo Reinhard,

dass etwas mit der Hauptplatine des Druckers sein muss, habe ich mir jetzt schon gedacht, da alle Rettungs-- und Reinigungsversuche nichts gebracht haben. Nach dem Einschalten blinkt nach wie vor sofort die Paper-LED. Da ist scheinbar nichts mehr zu machen.
Ich habe den Drucker jetzt vom Schreibtisch und aus dem PC entfernt. Auf dem Schreibtisch ist damit etwas Platz geworden. Muss ich halt damit leben, dass ich zumindest vorläufig nur noch den Tintenstrahldrucker habe.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo Reinhard,

meine Antwort hatte sich jetzt mit Deiner Antwort 10 überschnitten. Was Du dort schreibst, werde ich mir gleich mal ansehen.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von reindy Experte (2k Punkte)
Hallo HaGe

Ich hatte auch mal so einen Fall.
Ein ca. 3mm großer Papierschnipsel war da im Schacht stecken geblieben, natürlich wuße keiner was "von wegen Papierstau".

Später stellt sich heraus, dass viel früher einmal "was geklemmt" hat und der Schnipsel hat sich dann selbständig gemacht und dem "Gerät" Papierstau vorgegaukelt.

Nimm mal eine Taschenlampe und checke mal auf sehr kleine Teile

Reinhard

PS: vielleicht hilft auch der Tipp von (Joe) meine voriges Posting
0 Punkte
Beantwortet von hage Mitglied (844 Punkte)
Hallo,

der Drucker druckt wieder!!!!!
Der Tipp aus Antwort 10 war genau richtig. Der kleine Stift (dünn, ca. 2cm lang, locker beweglich) war auf der Plastik-Welle etwas verrutscht. Ich habe ihn wieder in die Position der dafür vorgesehenen Vertiefung in der Mitte verschoben und das war alles! Nun geht der Drucker wieder! So einfach kann die Lösung sein, man muss es nur wissen.

Übrigens war die Trennwand bei mir nicht eingeklipst, sie ist nur beim Herunterklappen ein wenig am blauen Knopf hängen geblieben.

Die bisher gedruckte Testseite ist einwandfrei. Das Druckbild eines s/w-Laserdruckers ist eben bei reinem Textdruck nicht zu übertreffen.
Also nochmals vielen Dank für den Tipp.
Wenn der Drucker nun wieder mal streikt, weiß ich, was es sein könnte.

Gruß, HaGe
0 Punkte
Beantwortet von
Ist zwar schon ewig her der Thread, aber die letzte Meldung hat mein Problem gelöst. Vielen Dank dafür
0 Punkte
Beantwortet von
Bei diesem Problem klemmt sicher einer der Sensoren. Bei mir gab es immer einen Papierstau nachdem eine Seite gedruckt war. Die zweite Seite war dann schon eingezogen. Ich habe die PickUP Rolle getauscht die Eject Rollen gereinigt, das Problem lag aber woanders, das will ich hier mal für Google hinschreiben.

Die linke Abdeckunmg abnehmen (da wo der Knopf und die LEDs sind), dazu muss man das Papierfach rausnehmen und die Klappe vorne aufmachen oder aushängen (geht auch ohne aushängen). Vorn und hinten die beiden Schrauben lösen die das Seitenteil halten. Die Lasche an den Schrauben vorsichtig abspreizen und das Seitenteil gerade nach aussen wegziehen. Ganz unten vorn ist ein schwarzes Zahnrad, welches die Pickup Rollen antreibt und ganz in der Ecke ist ein Solenoid (Magnetschieber). Der Solenoid klebte bei mir in der eingezogenen Stellung etwas. Der stoppt den Papiereinzug. Wenn der etwas klebt, dann wird gleich nach der vorherigen Seite eine weitere eingezogen und es kommt zum Papierstau.
Am besten man nimmt das schwarze Zahnrad ab, dazu mit einem kleinen Schraubenzieher die Plastiklasche unten vorsichtig von der Welle wegdrücken (muss relativ weit) und das Zahnrad einfach abziehen.
Etwas Kriechöl auf den Solenoid Stößel geben und mit den Fingern ein paar mal reindrücken bis es nicht mehr klebt sondern sofort zurück springt. Zahnrad wieder drauf, Abdeckung ran, fertig! :)
...