4k Aufrufe
Gefragt in Telekommunikation von Mitglied (449 Punkte)
Hallo Forum

es gibt genügend Seiten, welche sich mit Abzockernummern beschäftigen, will auch keinen endlosen Thread lostreten.

Aus gegebenen Anlass möchte ich auf eine dreiste Masche hinweisen.

der Anrufer ruft zuerst mit unterdrücker Nummer an, am zu sehen ob der Nummer gültig ist. Geht man ran, legt der Anrufer auf.
Im Anschluss ruft er mit einer österreischen Telefonnummer an.

entweder
habe man ein Abo im deutschen Lotto / Saxenlotto
und bräucht Bankverbindungsdaten für die ABO-Gebühr

oder
man habe an einem Gewinnspiel teilgenommen
und bräucht Bankverbindungsdaten für einen ABO-Abschluss um den Hauptgewinn überhaupt entgegen nehmen zu können

Legt man wohlweißlich bei solchen Anrufen auf, belagern die einen im Viertelstunden-Takt
Teilweise werden die Anrufer frech bis unverschämt und drohen mit
Inkasso-Forderungen, bzw mit Abos (die Daten hätten sie ja).

Auf keinen Fall Kontodaten angeben und sich nicht einschüchtern lassen!

Auf die Gefahr hin, daß die Nummer hier gelöscht wird:
0043 122 97 144

Notiert Euch die Anrufzeit, Anrufernummer, den Namen des Anrufers (falls ihr ihn verstehen könnt) meldet diese Infos Eurem Verbraucherschutz

Falls Ihr nicht die möglichkeit habt, diese Nummer ( im Handy, beim Anbieter oder Eurer Telefonanlage) zu sperren, nehmt die gute alte Trillerpfeife

Gruß Buzz

18 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von mickey Experte (5.1k Punkte)
Moin. Geht davon aus, dass eine Trillerpfeife gegen CallCenterAgents grundsätzlich die Falschen trifft, nicht dazu führen wird dass sich die schwarzen Schafe der Branche in Zukunft läutern und es sich um Körperverletzung und damit eine Straftat handeln kann.
Exemplarisch dazu ein Urteil

Gruß
Mic

[sup]Bei Eingriffen ins System, die Registry oder Dateien erst eine Sicherung vornehmen©[/sup]
0 Punkte
Beantwortet von Experte (1.9k Punkte)
Das ist wieder typisch, das sich wehrende Opfer wird bestraft, die Callcenterheinis können wüten. Es zwingt sie ja keiner, diesen Drecksjob zu machen, von daher sind sie schuldig.
Und die Situation im Urteil ist ja auch ne andere.
Aber das wäre wieedr eine Diskussion für sich ...

Ich habe solche Anrufe nicht, und sollte mal einer kommen, gebe ich denen eine Kontonummer - die vom Ordnungsamt ;)
0 Punkte
Beantwortet von errol Mitglied (557 Punkte)
Moin,

ist zufälligerweise jemand von Euch aus Finnland mit Anrufen von schlecht englisch sprechenden Mädels terrorisiert worden? Bei mir ging das von Juli bis Oktober, die haben trotz der Rufnummernsperre in der Fritz nicht aufgegeben.

Gruß Errol
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Servus

Eiei das ist ein rotes Tuch für mich. Ich hab fast täglich solche Anrufe in der Firma und weiss schon nach den ersten paar Worten Bescheid noch bevor die ausgesprochen haben. Gerne bekommen wir auch Anrufe wo man mich grundsätzlich in Englisch anquatscht. Ich gebe dann vor das ich kein Englisch spreche (ein bisschen kann ich ja) und warte bis der Callcenter-Heini aufgibt.

Mit der Trillerpfeife ist das wirklich nicht die feine Art. Aber ich muss Lou zustimmen, es kann nicht sein das wir "kleinen Bürger" ständig die Dummen sind und wir wegen jedem Mist verknackt werden können (egal auf welchem Gebiet) und die grossen schwarzen Schafe machen dürfen was sie wollen! Da verstehe ich durchaus aus, das manche einen mega Hals schieben.
0 Punkte
Beantwortet von
"dass eine Trillerpfeife gegen CallCenterAgents grundsätzlich die Falschen trifft"
es würde sicher nicht den falschen treffen, denn dieser jemand belästigt mich ja. Und komm mir keiner mit einer Aussage, wie "der muss das machen". NEIN, muss er nicht. Jeder sucht sich selbst seinen Job. Und wer kein schlechtes Gewissen dabei hat, andere Menschen wissentlich zu vera*rschen und zu betrügen der hätte es schlicht verdient.

Das aber mal nur prinzipiell dazu.
Dass das dennoch eine Körperverletzung sein kann ist klar und zu solchen Methoden sollte man auch nicht erst greifen. Man will sich ja nicht selbst strafbar machen, nich?

Einfach auflegen, oder wie schon erwähnt wurde wenn möglich diese Anrufe blockieren. Und ggf. zur Anzeige bringen.
0 Punkte
Beantwortet von Mitglied (449 Punkte)
Hallo Gemeinde

Ob und wie man seinen Unmut über solche Anrufe ausdrückt, sei dahingestellt
Die Trillerpfeife könnte einen Gehörsturz hervorrufen...

Mir ging es beim Thred-Erstellen eher darum
die Forumsbesucher auf diese Masche der Telefonabzocke aufmerksam zu machen.

Eine Telefonanlage oder eine schwarze Liste kann Ärger vermeiden, ein gesunder Menschenverstand bei der Weitergabe von persönlichen Daten läßt manche Probleme erst garnicht entstehen.

Ich wünsche niemanden, daß er von so einem CallCenter belästigt wird, falls doch, hoffe ich daß Euer Kopf nicht von korrupten Agenten nicht ausgehölt wird.

Haltet die Lauscher auf

LG Buzzz
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Jo Bus, ist wie mit allem. Wenn man aufhört sich zu wehren, hat man bereits verloren. Traurig aber wahr. Aber das ist das Leben. Kampf gehört zum Menschsein zwingend dazu, egal in welcher Form.

Bei Privat trifft das noch zu von wegen Vorsicht bei der Daten-Weitergabe. Das Problem bei einer Firma ist aber natürlich das die Daten frei im Internet stehen, in gelbe Seiten gefunden werden können usw. usf. Da kann man die Vorsicht bei der Weitergabe der Telefonnummer schon mal komplett vergessen. Privat habe ich 10 Telefonnummern, davon ist exakt nur eine öffentlich einsehbar. Ich habe also genug zur Auswahl wem ich welche Nummer gebe. *g* Für manche habe ich pro Nummer einen eigenen AB, die Blockliste in der FritzBox wird auch regelmässig gepflegt und bei Schlaubergern die meinen sie müssten ihre Nummer nicht übermitteln, kommt die Ansage "DU kummst hier net rein!". Mit der richtigen Technik geht fast alles. :-D
0 Punkte
Beantwortet von
Das hier nützt auch ganz gut, meist geben die Telefonspammer noch vor Mitte der linken Spalte auf:

www.mumpelweb.de/unsinn/doc/counterscript_de.pdf
...