2.6k Aufrufe
Gefragt in Windows 7 von
Hallo

Habe die Testversion von TuneUp 2012 herruntergeladen.Jetzt habe ich eine
neue Version von TuneUp2012 gekauft.
Die Testversion habe ich deinstalliert.Wenn ich nun die neue Version von TuneUp2012 installieren will ,heißt es "Sie haben bereits eine neue Version
von TuneUp2012 installiert."
Wer kann mir da weiterhelfen?

Tschüß

8 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
TuneUp2012 gekauft.
warum in Gottes Namen kauft man sich so ein Müll?
Es hilft dir sicher nicht weiter, aber lass es lieber, solch Schrott zu installieren.
Es wird da NICHTS! getunt. Diese Programme verursachen deutlich mehr Schäden als sie je nutzen bringen könnten
0 Punkte
Beantwortet von road-runner Experte (5.8k Punkte)
Mache eine Systemwiederherstellung und wähle einen Zeitpunkt vor der Deinstallation der Testversion.

Dann informiere Dich beim Hersteller dieses Tools, ob es nicht genügt, nur den Key irgendwo in der Testversion einzugeben, und diese damit als Vollversion freizuschalten.

Wenn du unbedingt dieses 'Tool' verwenden willst, solltest Du auf jeden Fall auch immer über ein aktuelles Image der Festplatte verfügen, da Du Dir den Rechner früher oder später so getunt haben wirst, dass ihm die Luft wegbleibt.
0 Punkte
Beantwortet von
Da Antwort 1 nur sinnlose Polemik enthällt hilft sie dem Fragesteller wirklich weiter !
Lade dir dieses Programm herunter und durchsuchr die Registry nach entsprechende Einträgen, z.B. TuneUp. Lösche diese und nach einem Neustart solltest du die Installation durchführen können. Setze zuvor jedoch sicherheitshalber einen Wiederherstellungspunkt.

Grundsätzlich halten solche Programme nicht das was sie versprechen, sie sind aber auch nicht so schlecht wie manche Leute(siehe A1) behaupten. Ich selbst nutze TuneUp seit der Version 95(die war sogar noch Freeware) und habe mir damit schon manche Registryhackerei erspart. Wenn man weiß was man tut, kann man auch nichts zerschiessen, wem das passiert der macht irgendwas falsch.

Für zukünftige Installationen; Du brauchst die Testversion nicht deinstallieren, sondern kannst dort deinen Lizenzschlüssel eingeben und dann wird aus der Terst- die Vollversion.

Good luck
0 Punkte
Beantwortet von doc-jay Experte (6.8k Punkte)
Nun, das Problem ist eben dass viele, die das Produkt kaufen, eben NICHT wissen was sie tun, sondern sich auf die Werbeversprechen verlassen, dass mit einem Mausklick das System unglaublich viel schneller wird.
Ich habe leider schon mehrere Rechner wieder zum Laufen bringen müssen die durch das unbedachte Anwenden von TuneUp und anderen Programmen total zerschossen waren.
Wenn jemand weiß, was die Einstellungen bedeuten, dann ist es in der Tat so dass diese Programme einem viel Registry-Sucherei und somit Fehlerquellen abnehmen.
Dem Laien kann ich davon aber nur abraten!
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
Auch wenn das der gefühlt tausendste Thread zum Thema Voodoo-Tools ist: A1 ist schlicht unverblümt ausgedrückt, was viele Admins und Supporter zu dem Thema denken, mich eingeschlossen. Okay, man hätte das ein wenig hübscher verpacken können, würde aber auch nichts am Wahrheitsgehalt ändern.

Allerdings kann den Usern selbst kaum einen Vorwurf machen. Vorwerfen muss man das höchstens den Herstellern solcher Tools. Das Problem ist, das genau diejenigen Benutzer zur Zielgruppe solcher Tools gehören, die am meisten die Finger davon lassen sollten. Wie ch55 und Doc schon schreiben, solche Tools "können" erfahrenen Benutzer durchaus hilfreich sein, nämlich als Unterstützung. Aber als Ich-löse-alle-Computer-Probleme-Wohlfühl-Programm in den Händen von unbedarften Benutzern, sind solche Tools perfekte Problem-Generatoren, aber keine Problem-Löser!

Auf der anderen Seite finde ich die Existenz solcher Tools und den dazugehörigen Kunden eine tolle Sache. So werde ich wohl nie arbeitslos. :-] Auch wenn das Reparieren von kaputt getunten PCs bei uns eher im Promillebereich liegt.
0 Punkte
Beantwortet von Experte (9.8k Punkte)
einzig die antwort #3 ist hilfreich.

egal was man(n) von dieser art tools hält.
oberlehrer helfen nicht wirklich

vadder
0 Punkte
Beantwortet von luke_filewalker Experte (3.3k Punkte)
vadderloewe schrieb am 26.01.2012 um 16:35 in A6:

oberlehrer helfen nicht wirklich

Kunden auf potentielle Gefahren nicht hinzuweisen hilft noch weniger. ;-)
0 Punkte
Beantwortet von Experte (9.8k Punkte)
Kunden auf potentielle Gefahren nicht hinzuweisen hilft noch weniger. ;-)

das ist in #3 auch geschehen

vadder
...