6.5k Aufrufe
Gefragt in WindowsXP von freilich Mitglied (171 Punkte)
Hallo,
beim Hochfahren des PCs bekomme ich einen blauen Screen mit der Meldung: autochk Program not found – skipping Autochk.
Ich habe nun im Forum nachgelesen. Da schreibt Jemand 2008:
Mit der XP-CD booten und die Wiederherstellungskonsole aufrufen und das zu reparierende System auswählen. Anschließend folgenden Befehl im Prompt eingeben und bestätigen:
copy [LW]:\i386\autochk.exe %WINDIR%\system32
[LW] steht hier für den Laufwerksbuchstaben der XP-CD

Im Bios habe ich die Bootreihenfolge geändert und boote vom Laufwerk D mit der XP-CD.
Mit R bin ich dann in der Wiederherstellungskonsole. Mir wird angezeigt, dass ich nur eine Windos-Installation auf dem PC habe, also gebe ich 1 ein und drücke die Eingabetaste.
Und nun sagt der Schreiber im Forum, dass das zu reparierende System ausgewählt werden soll. Habe ich das nicht schon mit der 1 getan? Oder was und wie muss hier ausgewählt werden? Ich habe nun am Prompt den obigen Befehl mit dem Laufwerk der XP-CD abgesetzt und bekomme die Meldung unbekannter Befehl.
Kann mir jemand helfen, dass ich die Meldung autochk…. Wieder wegbekomme?
Das wäre schön, vielen Dank!
Gruß
freilich

27 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von freilich Mitglied (171 Punkte)
Der Prüf -und Reparaturvorgang hat sehr lange gedauert, aber ist reibungslos durchgelaufen.
Die Meldung war, dass mindestens ein Fehler behoben wurde.
Nach Hochfahren und herunterfahren habe ich die CD herausgenommen und habe den PC erneut hochgefahren.
Leider kam wieder: Dateisystem auf C: wird überprüft und die Prozetur auf dem blauen Screen lief erneut ab.
Zwar sagst Du, dass die Prüfung regelmäßig abläuft, aber die müßte man, wenn schon erforderlich, dann im Hintergrund verschwinden lassen können.
freilich
0 Punkte
Beantwortet von ericmarch Experte (4.6k Punkte)
Oh nein, ich sagte nicht, dass diese Prüfung regelmäßig abläuft (was sie auch nicht muss), da hast du was falsch verstanden.

Normalerweise sollte ein erfolgreicher Durchlauf von CHKDSK-mit-Reparaturbefehl (gleichgültig ob auch was zu reparieren da war oder nicht) diejenige Marke zurücksetzen an der WIN beim Hochlaufen erkennt, dass eine Prüfung erforderlich ist. (Logische Ausnahme: ich habe mehrere Logische Laufwerke und da ist noch ein Mohikaner übrig der nicht ›geprüft-plus-repariert‹ - wurde.)

Wenn du von CMD aus CHKDSK /R /F bzw. von CD aus nur CHKDSK /R für alle Laufwerke (ich vermute einfach mal, dass es nur C bei dir gibt; und ich hätte da ganz korrekt CHKDSK C: /R /F anfordern müssen) ausgeführt hast sollte es mit den Prüfungen beim Start zu Ende sein.

Eric March
0 Punkte
Beantwortet von freilich Mitglied (171 Punkte)
Hallo EricMarch,
ja das hatte ich wirklich so verstanden, tut mir Leid.
Am CMD habe ich den Befehl abgesetzt: CHKDSK C: /R/F
Dann bekam ich die Meldung:
C:\Windows\system32\CHKDSK.exe
Der Typ des Dateisystems ist NTFS
Das aktuelle Laufwerk kann nicht gesperrt werden.
CHKDSK kann nicht ausgeführt werden, weil das Volume von einem anderen Prozess verwendet wird.
Soll dieses Volume überprüft werden, wenn das System das nächste Mal gestartet wird?(J/N)
Ich habe mit J bestätigt.

Da ich jedoch meine, dass da beim Hochfahren schon irgendetwas gestartet wird kann er die Überprüfung auch beim Hochfahren nicht durchführen.
Wenn ich nämlich herunterfahre kommt immer das Fenster: Das Programm ccsVcHst Das Program wird beendet bitte warten! Und dann wird etwas beendet, aber ich hatte kein Programm gestartet.
Wenn der PC hochgefahren ist und obwohl ich kein Programm gestartet habe, rumpelt es auch manchmal wie verrückt in der Kiste, wie wenn viele Zugriffe stattfänden. Am Mauszeiger kommt immer wieder die Sanduhr. Er ist dann auch sehr langsam und es kann sein, dass der Mauszeiger kurz stehen bleibt. Läuft da also doch etwas automatisch ab, was man abstellen muss?
freilich
0 Punkte
Beantwortet von ericmarch Experte (4.6k Punkte)
Ich habe mit J bestätigt.

Da ich jedoch meine, dass da beim Hochfahren schon irgendetwas gestartet wird kann er die Überprüfung auch beim Hochfahren nicht durchführen.

Ich vermute in genau dieses «Loch» bist du hineingefallen ;)
Wenn du so den Scan auslöst kommt er natürlich erst beim nächsten Booten (das hatte ich ja angedeutet); WIN kann sich sozusagen nicht selbst scannen wenn es läuft.

Dass ein Programm (aber da kann man mit ein paar Einstellungen sanft nachhelfen) oder ein Prozess sich nicht beim Herunterfahren sauber beendet ist durchaus Gang und Gäbe, leider. Aber das hat übicherweise nichts zu sagen. Bei mir bockt oftmals Skype… Solls halt.

Den Autostart aufzuräumen würde ich besser in einer neuen Anfrage hier posten.
Wenn, das ist aber nur eine Annahme, die eine oder andere Datei die WIN im Betrieb als Unterstützung angelegt hat der Gesamtoperation mit CHKDSK zum Opfer gefallen ist dann rotiert WIN ein wenig diese Dateien wieder einzurichten. Auslagerung, Suchindex, sog. Prefetch, Icon-Cache… Damit ist es z.T. länger und öfter beschäftigt. Das ist noch als normal anzusehen wenn es nach ein paar Tagen weggeht.
Ich schlage daher vor noch etwas zu warten - immerhin ist ja der andere Fehler weg :)

Eric March
0 Punkte
Beantwortet von
Na freilich läuft da was automatisch ab! ccsVcHst gehört zu Norton Antivirus, das mit Sicherheit automatisch beim Systemstart geladen wird. Das Proggi ist bekannt dafür, viel Rechenleistung zu brauchen und kann einen PC schonmal blockieren. Ich habe keine Norton-Produkte auf meinen Rechnern. Es gibt mittlerweile gute Freeware genug, die das Gleiche genausogut ohne die beschriebenen Nachteile machen.
0 Punkte
Beantwortet von freilich Mitglied (171 Punkte)
Hallo ErichMarch,
vielen Dank für Deine Mühe die Du Dir mit mir gemacht hast.
Hätte Dir gerne die 50 Bonuspunkte gegeben, aber ich komm nicht dahinter wie. Vielleicht kannst Du mir ja noch kurz schreiben,
freilich
0 Punkte
Beantwortet von ericmarch Experte (4.6k Punkte)
…ich weiß es auch nicht..!! ;-)
...