12.3k Aufrufe
Gefragt in PC-Sonstiges von georg Experte (1.8k Punkte)
Reicht es wenn ich einfach meine USB 2 Karte aus dem PC nehme und eine USB 3 Karte dafür einstecke, oder was sollte und muß ich ich noch beachten ?

Habe ich dann wirklich ein schnelles USB 3 oder habe ich dann einfach nur einen etwas flotteren, aber dafür teuren USB Anschluß?

Habe XP und eine SATA Platte.

2,6 GB Prozessor

2 GB RAM.

29 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Jetzt wird der Hund in der Pfanne verrückt.Ich habe jetzt diese 8,27 GB Datei über diese Karte per USB 3.0 übertragen und habe mit Stoppuhr gemessen: 7min/48 sek. das sind 1,03 GB / Min.und wenn ich richtig gerechnet habe 17,16 MB/sek.
Dann habe ich umgesteckt auf meine angebliche USB 2.0 und wunderte mich obs der irrsinnig langsamen Geschwindigkeit. Nach 1 Std. 10 Min habe ich entnervt abgebrochen. Bis dato waren gerade einmal 4,23 GB übertragen. Die Buffalo leuchtet unter 3.0 grün statt blau. Mit software Si sandra mußte ich zu meinem Entsetzen feststellen dass ich vorne und hinten je USB Version 1.0 habe.Und ich hatte mich immer gewundert warum diese defuse Meldung kam ( Sie können eine höhere Geschwindigkeit bekommen wenn.....) Insofern hat sich diese Investition für mich auf jeden Fall gelohnt. Die oben angegebenen Daten sind ja verbindlich. Kann mir nicht vorstellen dass die Festplatte den Flaschenhals darstellt. Mich würde indes interssieren ob ein Drucker oder ein USB Speicherchip auch vom USB 3.0 in der Geschwindigkeit profitieren würde. Dann würde ich mir nämlich noch eine 2. USB 3.0 Karte einbauen.
0 Punkte
Beantwortet von
17,67Mbyte/s um genau zu sein.
Aber knapp 18MB/s... da ist was faul! Ich versuche mal zu beschreiben, wieso.

Für USB3.0 ist das erheblich zu wenig, zu wenig in Anbetracht der Möglichkeiten des PCI-Anschlusses (533MByte/s minus "Overhead"), und bereits 30-35MB/s (theor. Maximum: 60MByte/s) bin ich mit einer externen USB2.0-HDD an einer PCI-USB2.0-Erweiterungskarte gewohnt...
Die Frage ist, ob Deine Dateienkopiererei mit womöglich vielen sehr kleinen Dateien einen vernünftigen Mittelwert in der Lage sind zu prognostizieren, ein Tool wie in #20 vorgeschlagen wäre da schon aussagefähiger.

"Sie können eine höhere Geschwindigkeit erreichen usw." ist die typische Meldung, wenn das SP2 mit den MS-USB2.0-Treibern fehlt oder etwas mit dem USB2.0-Chipsatztreiber nicht stimmt (worauf die lahme USB1.1-Geschwindigkeit hindeutet). Bevor Du überhaupt an die Möglichkeit einer 2. Karte denkst, sollte das erst mal geklärt werden, zumal der Parallelbetrieb von 2 USB3.0-Karten einige Kunstgriffe erfordert, da 2 unabhängige Controller ja auf einen gemeinsamen Treiber zugreifen müssen.

Meine Karte erwarte ich in den nächsten Tagen, mal sehen, eine theoretische PCI-Bandbreite (PCI2.3/32Bit) von 266MByte/s minus Overhead sollte die Möglichkeiten der externen HDD eigentlich ausreizen, d.h. ich erwarte ~70MByte/s an der PCI-USB3.0-Karte. Also das Doppelte von USB2.0 und damit auch knapp den Wert, den die Platte an "echten" USB3.0-Anschlüssen liefern würde (die Platte selbst ist immer noch der Flaschenhals!)
Ich bin echt gespannt...

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
Edit: ...den die Platte an "echten" PCIe x1 USB3.0-Anschlüssen liefert...
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,

hier nun das Ergebnis einiger Tests, die ich mit der
2 Port USB 3.0 PCI-Karte Low Profile
-Karte auf meinem nun fast 8 Jahre alten
Abit AV8 K8T800 PRO
Mainboard durchgeführt habe.
Die Karte ist mit ca 10x5cm übrigens erfreulich klein geraten und stört so nicht den "Durchzug" zur Grafikkarte; die Verarbeitung ist einwandfrei.
Der Treiber für die USB 3.0 PCI-Karte auf der CD ist relativ aktuell, installiert wurde die vor kurzem aktualisierte Version:
NEC/RENESAS USB3 Controller (uPD720200 & uPD720200a) Drivers Version 2.1.32.0
Die Firmware werde ich mir später vornehmen, vllt. bringt die aktuelle Version ja noch einige Verbesserungen...
Die Systemplatte ist eine WD 80GB-IDE.


1. Test mit HD Tune
- Verwendet wird ein rückwärtiger USB2.0-Anschluss des Boards
- Festplatte: 2,5"-HDD Fujitsu MHW2080BH (80GB, SATA-150)
Die HDD ist 5 Jahre alt und stammt aus einem älteren NB und wird für die Tests in externen Gehäusen betrieben
- Ext. USB2.0-Gehäuse: Wintech 2,5"" eSata & USB to SATA Hard Disk Box
- Ext. USB3.0-Gehäuse: LogiLink SuperSpeed USB3.0 HDD 2,5" Sata HDD
Ergebnis
Links: HDD im USB2.0-Gehäuse
Rechts: HDD im USB3.0-Gehäuse
Der "Flaschenhals" ist der USB2.0-Controller des Boards...

2. Test mit HD Tune
- HDD (s.o.) in USB3.0-Gehäuse (s.o.)
Ergebnis
Links: am USB2.0-Anschluss des Boards
Rechts: am Anschluss der USB 3.0 PCI-Karte
Erst die USB 3.0 PCI-Karte schöpft die Möglichkeiten der HDD nahezu vollständig aus...

3. Test mit HD Tune
- Festplatte: eine moderne Ext. USB3.0-HDD Seagate GoFlex Slim 320GB
Ergebnis
Links: am USB2.0-Anschluss des Boards
Rechts: am Anschluss der USB 3.0 PCI-Karte
Der Flaschenhals ist der USB2.0-Anschluss des Boards: die USB 3.0 PCI-Karte erzielt deutlich mehr als doppelte Geschwindigkeit...

4. Test
- Kopieren mit Windows Explorer
- HDD: Seagate GoFlex Slim 320GB
- 2,77GB-Ordner auf D: der Systemplatte mit 10-tausenden Gebrauchsdateien (Bilderformate, ISO, ZIP, DLL, TXT, HTML, PDF, EXE usw.)
- USB2.0-Anschluss Board: 2,77GB/341s = 8,1MByte/s
- USB3.0-Anschluss USB 3.0 PCI-Karte: 2,77GB/263s = 10,5MByte/s
Je nach Ordnerinhalt schwanken die Kopierraten zwischen ~5MByte/s und ~50MByte/s
Der Flaschenhals ist hier eindeutig der bei vielen kleinen Dateien äußerst "lahme" Windows Explorer und bei größeren Dateien der USB2.0-Anschluss

5. Test
- Kopieren mit Windows Explorer
- HDD: Seagate GoFlex Slim 320GB
- USB 2.0-Anschluss
- Image-Datei (Acronis) 3,35GB/146s = 22,9MByte/s

6. Test
- Kopieren mit Windows Explorer
- HDD: Seagate GoFlex Slim 320GB
- USB 3.0 PCI-Karte
- Image-Datei (Acronis) 3,35GB/66s = 50,8MByte/s

7. Test
- Kopieren mit FastCopy
- HDD: Seagate GoFlex Slim 320GB
- USB 3.0 PCI-Karte
- Image-Datei (Acronis) 3,35GB/41s = 81,7MByte/s

8. Test
- obige Tests mit abgeschaltetem Virenscanner (Avast)
- mit eingeschalteter Schutzsteuerung verlangsamt sich die Kopierzeit vor allem bei vielen kleinen Dateien teilweise um die Hälfte

Da ein Interessierter die Ergebnisse wohl selbst interpretieren kann, verzichte ich auf ein Fazit.

Die Karte hat sich für mich und den alten PC jedenfalls absolut bezahlt gemacht und bleibt selbstverständlich im System, da außer der höheren Geschwindigkeit ggü. USB2.0 auch entsprechende Geräte von der Möglichkeit einer höheren Stromabgabe der USB3.0-Karte profitieren.

Gruß
Hägar der Freundliche .-)
0 Punkte
Beantwortet von
Hi auch,

das entspricht etwa dem was ich schon in Post #4 vorausgesagt habe. Dennoch bleibt festzustellen dass deine ältere Platte auch am USB2.0 Port einen guten Durchsatz hat.
Was mir noch positiv auffällt ist dass die CPU Auslastung unter USB3.0 geringer ausfällt als unter USB2.0.

Gruß Gonozal
0 Punkte
Beantwortet von
Hi,
gemessen an der Bauart (5000U/min SATA(1) 2,5") ist das auch heute noch ein gutes Plättchen, wenn sie auch mit ihren 80GB und ihrem Alter nie für ein USB3.0-Gehäuse in Frage gekommen wäre. Allerdings ist sie im USB3.0-Gehäuse und am USB3.0-Anschluss zumindest im ersten Drittel der äußeren Spuren doch um einiges schneller, als wenn sie als "reine" USB2.0-HDD im alten System mit nur USB2.0 betrieben worden wäre. Sie ist hier quasi außer Konkurrenz mit aufgeführt, weil sie einwandfrei die Grenzen der USB-Controller von Board und Gehäusen aufzeigt, und, das darf nicht vergessen werden, die können sehr unterschiedliche Leistungen haben (man sieht ja, dass der USB3.0-Controller des billigen USB3.0-Gehäuses etwas schlechter abschneidet, als sein USB2.0-Kollege, wenn beide am USB2.0-Anschluss des Boards hängen).

Viel interessanter ist aber doch die moderne 2,5" Externe USB3.0-HDD am alten Board mit der PCI USB3.0-Karte: Auch mit einem älteren PC ohne PCIe-, SATA- und USB3.0-Schnittstellen kann man mit dieser PCI USB3.0-Karte von einer modernen "Externen" sehr gut profitieren, was zumindest in meinem Fall Sinn und Zweck der Übung war (und ist).
Und noch viel interessanter finde ich ja die Flaschenhälse "Virenscanner" und "Windows-Explorer": Wenn man da nicht aufpasst, arbeitet sogar ein nativer USB3.0-Controller auf dem Board für die Tonne.

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo Leute!

Nachdem mich die Suche unlängst auf diesen Threath geführt hatte, bestellte ich mir für mein Sockel-939-Board spontan diese hier besprochene 2-Port-USB-3.0-Pci-Karte beim Völkner-Versand (den Unterlagen kann man entnehmen, dass sie von Conrad importiert wird, der diese ein paar Euro teurer verkauft).

Nach dem Einstecken der Karte habe ich (wie üblich bei der Hardwareinstallation) erstmal den Treiberassistenten abgebrochen und den neuesten Renesas-USB3-Treiber (RENESAS-USB3-Host-Driver-2.1.36.0.zip, Download bei Computerbase) installiert. Die Karte wurde sofort erkannt / automatisch installiert und die USB3-Anschlüsse waren gleich ohne Neustart verfügbar (so müsste es "eigentlich" immer sein...).
Interessant fand ich Folgendes: Meine Betriebssystem-Images kopiere ich zur Sicherung bisher noch auf eine USB2-HDD, was sehr lange dauert (~3,5GB in ca. 10 Minuten). Diesmal kopierte ich 3,802GB in 2 Minuten/12 Sekunden (28,8MByte/s) über diese PCI (nicht PCIe!) USB3-Karte! Also endlich mal maximale USB2-Geschwindigkeit ders USB2-Laufwerks am USB3-Port - Toll!

Anderseits: wenn man sich die Spezifikationen von PCI ansieht (PCI 2.1-32Bit: 266 MByte/s 2,133 GBit/s, Taktrate 66MHz), so kommt doch eine Datenübertragungsrate dabei rum, von der zumindest USB2-HDDs mit internem SATA II-Laufwerk sehr gut profitieren. Die umständliche Anbindung über eine PCI-zu-PCI-Brücke (ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt) scheint also gut zu funktionieren!

Ich hab' das jetzt eigentlich nur geschrieben, um das nochmal zu bestätigen, dass eine solche Karte sehr wohl sinnvoll ist, obwohl das ja gerne bezweifelt wird.

Grüße
0 Punkte
Beantwortet von
ein 939 sockel board hat gewöhnlich bereits pci-e slots, warum also eine pci karte? desweiteren was machst du mit den gewonnenen 8 minuten aufgrund des schnelleren transfers?

*kopfschüttel*
0 Punkte
Beantwortet von
Mein Board hat keine PCIe-Anschlüsse, so wie die anderen auch, die hier erwähnt wurden und weswegen diese Karte gebraucht wird (vielleicht einfach mal alles lesen, bevor man mit sinnlosen Bemerkungen in einen threath reinpoltert?!)
*kopfschüttel* - genau!
...