1.8k Aufrufe
Gefragt in Mainboard CPU RAM von
Hallo Leute,

ich suche schon die ganze Zeit im Internet nach einer Idiotensicheren Anleitung, wie ich meinen Prozessor noch mehr abverlangen kann oder was man noch tun kann, um die Leistung zu steigern in Gaming und anderen Sachen.

Und hier mein System:
Bietriebssystem:
- Windows 8 Pro 64 Bit
Prozessor:
- AMD Phenom II X6 1100T BE, 6x 3300 MHz boxed
Mainboard:
- Asus Sabertooth 990FX (dual PC3-10667U DDR3)
CPU-Kühler:
- CoolerMaster V8 Universal CPU Kühler
Grafikkarte:
- Asus ENGTX560 DCII TOP/2DI/1GD5, GeForce GTX 560
Arbeitsspeicher:
16 GB RAM (8GB Corsair CL9 Venegaence CMZ8GX3M2A1600C9 Kit)
System-Festplatte:
2,5" Samsung 128GB SSD Series, SATA 6GB/s
Netzteil:
680W SuperFlower Atlas Design Modular 80plus
Gehäuse:
- NZXT Phantom Big Tower

Mein Ziel ist es sicher zu übertakten, wie man es dann auch immer laufen lassen kann ohne das was passiert.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen da ich davon leider kaum bis gar keine Ahnung habe :-/

MfG

5 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von Experte (3.2k Punkte)
Der Sechskerner sollte für aktuelle Anwendungen (besonders Gaming) mehr als Ausreichend sein.
Da bringt Overclocking nicht viel, abgesehen von höherem Stromverbrauch, höherer Abwärme und höherem Verschleiß.

Gerade für Gaming ist außerdem die Grafikkarte deutlich wichtiger als der Prozessor.

Solange man keinen bestimmten Zweck für OC hat, also irgendwas nicht flüssig genug läuft, und man nur 'soviel Leistung wie möglich' (aber ohne sie wirklich zu nutzen) haben will, wird einem in Onlineforen vom Übertakten abgeraten.


Ele
0 Punkte
Beantwortet von
Halle Ele,

erstmal danke für deine Antwort.

Spezielle Ruckelprobleme habe ich derzeit bei Diablo 3, an und zu kommt es auch zum Flackern von einzelnen Texturen im Game, dafür das das Spiel keine sooooo hohen Anforderungen hat, frage ich mich warum ich sone Probleme habe?! ö.O

Gibt es denn irgendwas was man mit der Graka anstellen könnte? Diese hat ja Eigenschaften wie Voltage Tweak, ASUS Gamer OSD, ASUS Smart Doctor, jedoch habe ich noch nichts davon genutzt.

MfG
0 Punkte
Beantwortet von Experte (3.2k Punkte)
Dass Diablo 3 auch auf starker Hardware gerne mal ruckelt, scheint, laut einer schnellen Google-Suche, ein häufigeres Problem zu sein.

Ich würde erstmal nicht bei der CPU ansetzen. Eher sowas wie Hintergrundprogramme beenden, Grafiktreiber und DirectX aktualisieren (besonders auch wegen der Texturprobleme).

Laut Netz soll auch das An- oder Abschalten von VSync oder das Zuweisen von nur einem oder zwei Kernen (Im Taskmanager, Rechtsklick auf Prozess, Zugehörigkeit festlegen) helfen.

Ansonsten mal beim Spielen Taskmanager und Grafik-Utility (keine Ahnung, wie das bei nVidia heßt) laufen lassen und die Last beobachten. Sollte die Auslastung während den Rucklern unter 100% bleiben, ist das Problem definitiv wo anders zu suchen.
Steigt sie soweit an, kann man mal versuchen, die Auflösung und/oder Grafikqualität runterzustellen.


Ele
0 Punkte
Beantwortet von
Also der Treiber für die Grafikkarte ist definitiv aufm akuellsten Stand :-) Direct X jedoch könnte ich 11.1, hab jedoch nur 11, konnte allerdings auch nichts finden.

Ja, hab mir mal SmartDoctor installiert um die Grafikkarte im Blick zu haben, muss allerdings erst Beobachtungen anstellen ö.O
0 Punkte
Beantwortet von
...mehr Leistung ist nicht unbedingt besser .
....das glaubt mir sicher wieder keiner , aber manchmal
hilft bei Grafikproblemen untertakten .
......den Fall hatte ich auch schon mal .

DummDau
...