4.3k Aufrufe
Gefragt in Windows98 von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
Ich bin jetzt in eine ziemliche notlage geraten. Ich brauche sehr dringend viele sachen zu scannen und mitten in der arbeit hat sich da mein Cannon 4200F offensichtlich defintiv in die ewigen jagdgründe verabschiedet.

Nun habe ich vor etwa 1 jahr aus günstiger gelegenheit den Epson Perfection V330 Photo gekauft. Ist zwar als nicht W98-kompatibel deklariert, doch er war günstig, hat eine durchleuchtungseinheit, die ich immer wieder brauche, und mit dem BS habe ich mir gedacht, bis ich den wirklich inbetrieb setzen muss, würde sich schon eine lösung finden.

Nun bin ich also soweit und keine lösung in der hand. Ein rechner mit XP oder so kommt aus zeit- und organisatorisxchen gründen nicht infrage, beim scanner ähnlich, da kommt neben der zeit noch das finanzielle dazu, im moment liegen solche ausgaben absolut nicht drin (müsste erst noch suchen, ob irgendeiner auf dem markt für W98 noch ist und bei einer occasion vom gerät, dessen geschichte ich nicht kenne, könnte mir jederzeit das gleiche wie mit dem Canon - irreparabel, seit langem keine ersatzteile mehr lieferbar - jetzt passieren).

Nun also meine frage: Gibt es irgendein trick, wie ich diesen Epson doch unter W98 zum lauf bringen könnte? Googel hat mir keinen entsprechenden alternativen treiber oder sowas gefunden.

Gar nicht versucht: Direkt ab CD zu installeren, wäre sinnlos.

Versucht:
1. Die CD auf festplatte kopieren, für EPSetup.exe und sicherheitshalber auch InstallNavi.exe KernelEx auf XP-SP2 gesetzt. EPSetup.exe gestartet, doch bald wurde ich belehrt, ich muss mich zuerst als administrator anmelden. Alles klar, schon wegen der bürokratie kommen systeme wie W98 nicht in betracht.
2. Direkt in den driver-ordner, dort im setup.exe ebenfalls KernelEx auf XP-SP2. Es hat schön angefangen, die licenz habe ich bestätigt, der installationsbalken kam, doch gleich danach

SETUP verursachte einen Fehler durch eine ungültige Seite
in Modul SETUP.EXE bei 0167:00401ca9.
Register:
EAX=00000001 CS=0167 EIP=00401ca9 EFLGS=00010202
EBX=00000000 SS=016f ESP=005b0a90 EBP=00a106f0
ECX=005b1460 DS=016f ESI=bff76da8 FS=468f
EDX=bffc9490 ES=016f EDI=00000000 GS=0000
Bytes bei CS:EIP:
38 1f 8b f7 74 41 90 8b 4c 24 10 03 cf 3b f1 73
Stapelwerte:
005b3058 00664fa0 00000000 00664f9c 0000000a 00000001 00000000 00000000 00664fa0 782d0000 005b0af8 0000001c 4d36e972 11cee325 0008c1bf 1803e12b"

und da bin ich fertig.

Gibt es doch irgendeine möglichkeit?


Ich finde es einfach total gemein. Solche sachen müssten eigentlich in ihrer grundausstatung betriebssystemunabhängig laufen. Die HW interessiert das BS doch überhaupt nicht, die müsste man selbst vom DOS aus ansteuern können. Mir kommt es so etwa vor, wie wenn ich mir ganz normal schmutzige wäsche waschen brauche, gehe mir eine waschmaschine kaufen und sie würden mir sagen, alle diese maschinen funktionieren nur in häusern aus stahlbeton. Backsteine und holz sind veraltete technologien (ich weiss, sind nicht, nur um den vergleich anzustellen), heute wird nur aus stahlbeton gebaut. Sie müssen halt umziehen. Und dann könnten sie mir noch 1000e gründe dafür nennen, die allerdings nichts damit zu tun haben, dass ich meine wäsche sauber kriegen muss und normalerweise man dazu nur wasser, seife und etwas bewegung braucht (doch ohne witz, kommt mir da die frage auf, wann es wirklich keine waschmaschinen mehr gibt, die ohne Internetanschluss funktionieren würden) >:(.

12 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Moin,

lade dir mal bei Epson den Treiber "Scanner Driver and EPSON Scan Utility v3.9.0.0 für Windows 2000" herunter. Diesen zuerst ohne KernelEx (Default Modus) installieren. Falls das nicht funktionieren sollte, kannst du die KernelEx Option Win2000 SP4 verwenden. Ich habe einen HP-Scanner, der unter Win98 mit dem HP Win2000 Treiber ohne KernelEx einwandfrei funktioniert. Den bei "Winfuture" empfohlenen WinXP Treiber würde ich immer zuletzt einsetzen.

Bei Treibern, die nicht installierbar sind, oder Fehlermeldungen ausgeben, immer eine manuelle Installation versuchen. Dazu Treiber entfernen, Gerät entfernen, PC neu starten. Gerät einstecken und die automatische Hardware-Erkennung dann schließen. Die Treiber.exe Datei mit z. B. 7-Zip in einen Ordner entpacken. In den Geräte-Manager gehen und dort das neue Gerät suchen (gelbes Hinweiszeichen). Dort mit der Maus "Rechtsklick" Eigenschaften öffnen, Treiber > Treiber aktualisieren auswählen und im nächsten Feld die untere Option "Eine Liste der Treiber" wählen. Im nächsten Fenster "Diskette" auswählen und jetzt zu dem Ordner mit dem entpackten Treiber navigieren. Dort den Treiber für Win2000 suchen und auswählen. Windows meldet sich dann, da der Treiber nicht für das System geschrieben wurde. Dieses dann bestätigen und installieren. Danach neu starten.

Wie ich bei "Winfuture" gesehen habe, hast du schon den NUSB heruntergeladen. Bitte hier nur den NUSB v3.3 einsetzen. Die Version v3.6a funktioniert nur mit Eingriffen ins System. Erklärung hier Link unter 2.3) Windows 98 SE USB 2.0 Treiber NUSB. Viel Glück.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
Danke vielmal:).
lade dir mal bei Epson den Treiber "Scanner Driver and EPSON Scan Utility v3.9.0.0 für Windows 2000" herunter.
Wie du bei Winfuture sicher auch gesehen hast, macht mir jetzt die neuste version von »EPSON Scan« gute hoffnungen, es scheint im moment nur an dem USB-treiber zu hängen. Sollte das doch nicht klappen, würde ich diese deine anleitung in anspruch nehmen.

Sonst zu NUSB 3.6a: Deiner empfehlung jetzt für nur 3.3 nach nehme ich an, diese version müsste für meinen scanner ausreichend sein. Doch sollte das eine möglichst nachhaltige langzeitlösung sein, habe ich mit 3.6 weniger risiko, dass ich mal künftig irgendein gerät anschliesse und es wird nicht laufen; stimmt? Was sind das für eingriffe ins system, die man dafür vornehmen müsste? Je nach dem, würden sie sich möglicherweise lohnen... Und maus + tastatur an PS/2 sind bei mir noch standard ;).
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Hallo,

es würde mich wundern, wenn eine für ältere Geräte ausgelegte Software mit einer neuen Hardware funktionieren sollte, denn das ist wie die Problematik bei den Grafikkarten. Solange kein unabhängiger Universaltreiber verfügbar ist, wird immer eine entsprechende Hardwarekennzeichnung in der Datei Treiber.inf erforderlich sein. Die verfügbare Epson-Scan Software für den V330 fängt ebenfalls erst bei Windows 2000 an. Diese könnte aber durchaus noch funktionieren.

Für den NUSB kannst du dir diese Antworten durchlesen Link Antwort 99 + Antwort 108. Dort habe ich die Änderungen der Version und die Installation beschrieben. Der NUSB v3.3 kann ganz einfach installiert werden. Beim NUSB v3.6a können da schon größere Probleme auftreten. Dieser ist immer dann eine alternative, wenn das Mainboard über einen USB 2.0 Anschluss verfügt, aber kein entsprechender Win98 Treiber bereitgestellt wurde. Verfügt das Mainboard nur über einen älteren USB 1.0 Anschluss, bleibt für mich der native NUSB v3.3 weiterhin die kompatibelste Wahl.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Nachtrag

"es würde mich wundern, wenn eine für ältere Geräte ausgelegte Software mit einer neuen Hardware funktionieren sollte"

War nur bezogen, auf die in "Winfuture" verlinkte, ältere Epson-Scan Version für den Stylus DX4050.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
Verstehe ichs also richtig, den 3.3 kann man einfach direkt draufknallen, ohne vorher etwas zu denistallieren?
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Moin,

richtig. Den NUSB v3.3 kann man einfach installieren und anschließend das System neu starten. Wenn du dann z. B. einen USB Stick oder externe USB 2.0 Festplatte andockst, dann startet der NUSB v3.3 automatisch und du musst der automatischen Installation nur mit "Weiter" folgen. Der NUSB sucht dann den richtigen Treiber und richtet ihn automatisch ein. Wenn du einen Treiber vom Hersteller des Mainboards bekommen hast, sollte dieser vorher installiert werden. Daher ist der v3.3 so einfach. Man kann ihn jederzeit ohne Probleme ganz einfach nachinstallieren. Außerdem ist dieser Treiber über Jahre entwickelt und getestet worden.

Ich habe mit dem v3.5-3.6a viele Versuche gemacht, die bei normalen Usern zu Schweißperlen auf der Stirn geführt hätten. Der einfache Fall war ein häufiger Komplettabsturz, da Windows 98 Eingriffe dieser Art im Gerätemanager gar nicht mag. Aber manchmal ließ sich das System danach nicht mehr zu einer USB-Nutzung überreden und so bleibt dem Anwender dann nur eine Neuinstallation. Man stelle sich das bei einem über Jahre gepflegten Windows 98 Rechner vor. Das ist meiner Meinung nach, bei einem einfachen Anwender nicht vertretbar. Außerdem wird bis heute nicht darauf hingewiesen, dass für die Installation PS/2 Geräte benötigt werden. Verfügt man nur über USB Eingabegeräte, führt die Entfernung der USB-Gerätetreiber sofort zum Super-GAU und du kannst dein Windows 98 gleich neu installieren.

Gruß Micha
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
Da bin ich also beruhigt, hoffentlich geht dann der scanner. Der ausfall meines 10-jährigen - und ziemlich intensiv genutzten, der scannkopf hat sicher schon weit mehr als 100'000 hin- und herbewegungen hinter sich - Canon hat mir einen recht dicken strich durch die rechnung gemacht, obwohl er schon seit einiger zeit an ermüdungserscheinungen gelitten hat: allem nach leitungsunterbrüche in den 2 "flexiblen leiterplatinen" zwischen dem scannkopf und der ansteuerung, die zu aussetzern führten (1 für den normalen scanner, die 2. für filme/dias), wie auch ein an einer seite farblich diffus verzerrter streifen, der offensichtlich in einer mit blossem augen noch nicht sichtbaren alternug der leuchtstoffröhre lag. Die aussetzer waren immer grösser und häufiger bis dann mit dem fehlerkode 2,178,0 weitere zusammenarbeit definitiv verweigert wurde. Und die Canon-vertretung hat mir bereits vor mehr als 1 jahr gesagt, zu diesem modell sind keine ersatzteile mehr lieferbar (na ja, sicher gibt es leute, die noch einige solche bei sich bunkern, doch an die kommt man nicht so einfach ran). Aber das nur neben bei.


Ich werde in dem fall jetzt die 3.3 installieren, nicht zuletzt weil ich nicht mal unbedingt eine echte USB 2 anstrebe, hauptsächlich muss meine USB 1.1 USB-2-geräte akzeptieren (für meine aktuellen zwecke stört mich das langsamere tempo nicht), was diese version NUSB-gewährleisten soll, falls ich das richtig verstehe. Sollte es sich aufdrängen, kann ich die 3.6a später immer wieder in erwägung ziehen. Allerdings - abermals falls ich mir nicht an der leitung sitze - sollte ich auch mit 3.3 eine vollwertige USB 2 bekommen, falls ich in einen PCI-slott eine USB-2-karte einstecke, oder? Eben mit ausnahme von einigen geräten, die von ihrer eigenart her an der USB-2 zicken und individuell behandelt werden müssen, was dann Microsoft ua. im SP-3 für XP und Maximus mit den 3.5 und 3.6 für 98SE macht, entnehme ich das deinen ausführungen richtig...

Allerdings im www.supportnet.de/t/2359795 schreibst du über schwierigkeiten mit der installation der v3.5. In www.supportnet.de/t/2359795/5 - 123 dann ua.
Hier besteht seitens Maximus Decim noch Nachbesserungsbedarf.
Unterdessen isz NUSB 3.6a draussen, wo in www.nandlstadt.com/projekte/windows-98-se-nusb-geraetetreiber-fuer-usb.htm steht
* Neue Features:
* 3.6a:
...
Bugfixes während der De-/Installation
Sieht also so aus, Maximus Decim hätte nachgeholt. Demnach, was du jetzt schreibst, freilich offenbar noch nicht auserichend?
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
Mhmm... Gesagt - getan, PC neu gestartet, doch die fehlermeldung
Fehler bei Kommunikation mit Scanner.
Stellen Sie sicher, dass der Scanner eingeschaltet und korrekt eingerichtet ist und das keine Verbindungslehler angezeigt werden. Entnehmen Sie weitere Informationen dem Abschnitt Problemlösung im Benutzerhandbuch.

kommt nachwievor :(. escndv.exe probiert sowohl ohne, wie auch mit KernelEx, diesen auf XP-SP2 und W2k-SP4 versucht - kein unterschied. Vom gerätemanager wird der scanner nach dem einschalten richtig erkannt, nur anfangs musste ich nochmals den optimalen treiber installieren, was reklamationslos klappte. Als treiberdatei steht im Treiber-Info des gerätemangers C:\WINDOWS\SYSTEM\VMM32.VXD (NTKERN.vxd), in den eigenschaften der datei VMM32.VXD steht, es ist ein »Virtueller Gerätetreiber«. Mehrmals habe ich den rechner neu gestartet (nach der treiber-installation, ohne dass es verlangt wäre, nach änderungen in den KernelEx-einstellungen) - keine wirkung. Die installation von NUSB 3.3 zuvor verlief ohne irgendeine auffälligkeit. Klicke ich den Epson-Scan an, erscheint er noch in der task-leiste richtig, etwa 1/2 minute tut sich was hörbar auf der festplatte und dann kommt die obige fehlermeldung; klicke ich auf OK, verschwindet auch der EpsonScan aus der task-leiste.

Soll ich vlt. irgendeine einzelne datei aus dem NUSB 3.6 irgendwohin reinkopieren?
0 Punkte
Beantwortet von tacoomik Mitglied (153 Punkte)
win98professor: lade dir mal bei Epson den Treiber "Scanner Driver and EPSON Scan Utility v3.9.0.0 für Windows 2000" herunter. Diesen zuerst ohne KernelEx (Default Modus) installieren. Falls das nicht funktionieren sollte, kannst du die KernelEx Option Win2000 SP4 verwenden. Ich habe einen HP-Scanner, der unter Win98 mit dem HP Win2000 Treiber ohne KernelEx einwandfrei funktioniert.

Tacoomik: bei Winfuture ... macht mir jetzt die neuste version von »EPSON Scan« gute hoffnungen, es scheint im moment nur an dem USB-treiber zu hängen. Sollte das doch nicht klappen, würde ich diese deine anleitung in anspruch nehmen.

So habe ich mich am ende für diesen weg entschlossen und es geht jetzt - mehr oder weniger, muss ich vorläufig sagen, das ganze braucht noch gründlich durchgetestet werden, was etwas zeit in anspruch nimmt. Fürs erste kann nich sagen:

- Rufe ich die »Hilfe« auf, stürzt der Epson Scan ab:
ESCNDV verursachte einen Fehler durch eine ungültige Seite
in Modul KERNEL32.DLL bei 016f:bff7b9a6.
Register:
EAX=00000000 CS=016f EIP=bff7b9a6 EFLGS=00000246
EBX=637e12c0 SS=0177 ESP=09ed7030 EBP=09ed707c
ECX=637e11c0 DS=0177 ESI=637e12c0 FS=5c47
EDX=bffc9310 ES=0177 EDI=637e11c0 GS=0000
Bytes bei CS:EIP:
ff 76 04 e8 13 89 ff ff 5e c2 04 00 56 8b 74 24
Stapelwerte:
637e11c0 63706950 637e12c0 00000000 637e11c0 09ed707c 63580000 63706af9 00000000 00000001 635ed350 635ed441 00000001 6369f2cf 637d3284 637d2fba


- Der treiber hat neben der datei VMM32.VXD (wie im vorigen fall] zusätzlich die datei usbscan.sys drin - wegen ihres fehlens hat wohl die kommunikation nicht gefunzt.Interessant, diese datei hat mir schon damals bei der installation von CanoScan gefehlt, musste sie manuell reinsetzen.

- Ganz ohne KernelEx geht es nicht, da reklamiert er fehlende dateien und verlangt neuinstallation. Mit der »default«-einstellung habe ich einige probleme gehabt, müsste versuchen sie zu reproduzieren, um sagen zu können, dass die ursache hier lag. Im moment scheint es egal zu sein, ob KernelEx auf 2k oder XP gesetzt ist; um genau zu sagen muss ichs aber noch genauer austesten.

Genaueres dann im laufe vom tag, jetzt bin ich schon zu müde, um mich damit noch weiter ausführlich zu befassen.
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Hallo,

das ist doch schon mal etwas. Das man nicht alles zum Laufen bekommt, wie z. B. die Hilfe-Funktion, ist ganz normal. Der KernelEx deckt nur einen Teil der Funktionen ab. Daher ist es schon ein echter Erfolg, wenn man darüber moderne Hardware zum Laufen bekommt, die eigentlich für ein anderes Betriebssystem vorgesehen ist. Denn für eine Hardwareunterstützung war der KernelEx schließlich nie vorgesehen. Solange man mit diesem Gerät jetzt scannen kann und die Bilder entsprechend weiterverarbeitet werden können, ist doch zuerst mal eine Rettung in Sicht. Daumen hoch & super gemacht.

Gruß Micha
...