4k Aufrufe
Gefragt in Textverarbeitung von jorja Mitglied (377 Punkte)
Hallo!

Einige meiner Word Dateien („Microsoft Word 97-2003-Dokument (.doc)“) werden nach einer Dateiwiederherstellung nur in Form einiger kryptischer Zeichen dargestellt und haben die Größe von nur 459 Bytes.
Ursprünglich waren es Texte von etwa 2 bis 4 A4 Seiten, .doc – Format und in XP pro erstellt.

Beim Öffnen der nun defekten Dateien erhalte ich ein Dialogfenster „Dateikonvertierung“ mit den Optionen „Windows Standart“, MS-DOS“ und „Andere Codierung:“
Darunter erscheint eine Vorschau in Form dieser kryptischen Zeichen mit der vermutlich vormals richtigen Seitenanzahl.
Zwischen den Zeichen kann man mehrmals lesen“ Root Agency0“ und „Joe’s Software-Emporium“.

Bereits erfolglos versucht:

Die Datei in sämtlichen angebotenen Codierungen einzulesen
Die Datei umbenennen und in einem anderen Format öffnen
‚Datei konvertieren aus:‘ -> „Text aus beliebiger Datei herstellen“

Wie gesagt, nichts funktioniert.


Vielleicht habe ich ja nur etwas falsch gemacht und jemand kann mich darauf hinweisen?

Oder kennt dieses Phänomen jemand und weiß sonst einen Rat?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße, J

10 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von m-o Profi (19.5k Punkte)
Hallo,

das hört sich nicht gut an. Du kannst mal versuchen, die Orginal-Dateien mit dem Editor oder einem alternativen Officepaket zu öffnen.
Oder einfach mal versuchen die Orginal-Dateien in WORD als Kopie zu öffnen.

Wenn das alles nicht hilft, ändere die Dateiendung (am besten einer Kopie) in txt oder rtf und öffne die Datei dann mit Word oder dem Editor (nur txt-Dateien).

Gruß

M.O.
0 Punkte
Beantwortet von jorja Mitglied (377 Punkte)
Hallo M.O.!

Danke für die Antwort;
alles schon probiert, leider ohne Erfolg...

Fällt noch jemandem etwas dazu ein?

Danke nochmals und Gruß, J
0 Punkte
Beantwortet von
Einige meiner Word Dateien („Microsoft Word 97-2003-Dokument (.doc)“) werden nach einer Dateiwiederherstellung nur in Form einiger kryptischer Zeichen dargestellt und haben die Größe von nur 459 Bytes.
Hallo, was sollte das heißen...
Du hast die betroffenen Dateien von Word 97 zu 2003 konvertieren wollen oder wegen irgendwelcher Probleme mussten die Dateien wiederhergestellt werden?

Gruß
0 Punkte
Beantwortet von
Wie hast du die Dateien "wiederhergestellt"?
Von welchem Medium hast du "wiederhergestellt"?
0 Punkte
Beantwortet von jorja Mitglied (377 Punkte)
Hallo!

Ich mußte einen neuen Rechner mit W7 kaufen, als dieses und das Office 2010 eben erst auf den Markt gekommen waren.
Bei der Konvertierung von XP Dateien zu W7 gab es in den ersten O10 - Versionen gelegentlich Probleme, die erst mit dem SP1 vollständig gelöst worden sind.

Ich verlor damals reihenweise Word-Dateien. Bis ich dahinterkam, war es für einige davon zu spät und ich hatte keine Kopien davon angefertigt.

Einige von diesen verlorenen Dateien hätte ich jetzt doch ganz gerne wieder zur Verfügung.

Die Dateien befanden sich am selben Ort und sind einige Monate lang mit XP-Office bearbeitet worden. O 10 mußte ich letztlich installieren, weil - wie bekannt - W7 mit XP nicht richtig funktioniert hat.

So lief das mit der "Wiederherstellung" - sorry, wenn's oben mißverständlich war.

Gruß, J
0 Punkte
Beantwortet von roxysoft Experte (1.2k Punkte)
Moin,
hast du schon versucht, die Dateien mit LibreOffice zu öffnen?
Hier findest du die Portable Version.

Gruß Rox
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (26.6k Punkte)
Hallo Jorja,

du schreibst, du hättest bei der Dateikonvertierung vom alten in das neue Format Dateien verloren. Ich kenne die Konvertierung nur in der Form, dass man die alte Datei xx.doc mit Word öffnet und sie dann im neuen Format xx.docx speichert. Dabei sieht man aber vor dem Speichern, ob die Datei korrekt gelesen wurde und angezeigt wird. Nach dem Speichern hast du beide Dateien, xx.doc und xx.docx auf der Platte.
Offenbar hast du die Konvertierung anders gemacht. Kannst du mal beschreiben, wie du das gemacht hast, vielleicht kann man dann einen Lösungsansatz finden.

Die Länge der Dateien sieht mit 459 Byte eher so aus, als wären es nur Link-Dateien (xx.lnk) die auf die eigentliche Datei verweisen, aber dann umbenannt wurden. Benenne zum Test mal eine der Dateien um in .lnk und prüfe, was beim Doppelklick darauf dann passiert.


Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Du hattest schon mal was ähnliches...
Office 2010 Dokumente verwandeln sich in O 2007

Problem eins, du hast keine Ursprungsdateien mehr.
Denn du hast sie zu konvertieren versucht und nachher mit dem fehlerhaften Ergebnis neu gespeichert, überschrieben.

Problem zwei, MS Office ist mit jeder neuen Version nicht unbedingt kompatibel zu der Vorgengenversionen.
Darum gibt es irgendwelche "Fix It..." und "Compatibility Packs" zum Download.
Ich musste mal ebenfalls ältere Word-Dateien in Word 2007 übertragen, was mit dem "CP" klappte.
Seit 2007 ist die Dateiendung .docx, .doc ist so zu sagen ein Überbleibsel.
Gezwungenermaßen mitgeschleppt, was man auch beispielsweise bei Formatierungen nachher feststellen kann.
Lasse hier nach "word konvertieren" suchen, also mal unter "Textverarbeitung" und "keine Auswahl".

Beim Problem eins könnte man noch hoffen, dass Windows immer noch eine Datei mehrmals abspeichert, also beispielsweise der "Recent" Ordner und ähnliches.
Oder gleich mit einem Tool wie Testdisk oder Photorec nach *.doc suchen lassen.
Live Systeme wie Ubuntu oder Computer Bild Notfall CD haben es on board.
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo,Schau mal,ob du auf deinem alten Rechner die datei noch im Temp(Unter Ausführen %temp%) Zwischengespeichert ist.Falls du Temp nicht geleert hast,ist sie das noch
0 Punkte
Beantwortet von
Letzte mal eingeloggt / letztes Posting am 20.02.2015.



... leichenschänder
...