1.6k Aufrufe
Gefragt in DSL von
Hallo liebe Leute,

ich habe seit etwa 2 Wochen das Problem, dass meine Download-Rate absolut in den Keller gefallen ist. Ich versuche mal zu erklären wie mein Setup zuhause aussieht, das wird jetzt ein wenig schwierig, da ich bereits versucht habe einige Fehlerquellen auszuschließen.

Also, unser Router steht ein Stockwerk tiefer, weswegen ich eine D-Lan Verbindung (per TP-Link Adapter) in mein Zimmer oben stehen habe. Dazu geht ein Ethernet-Kabel aus dem Router zu Adapter 1, der kommt in die Steckdose und in meinem Zimmer sitzt der 2. Adapter auch an einer Steckdose und von dort ein weiteres Ethernet-Kabel direkt zu meinem Rechner. (Keine Steckdosenleisten / Verlängerungsstecker involviert)
So weit, so gut. Früher hat das auch genau so einwandfrei funktioniert, bis sich vor 2 Wochen aus unersichtlichen Gründen nur noch Download-Raten zwischen 0,5 MBps und 3 MBps ergaben.

Nun zu den Teilen des Setups, welche ich bereits überprüft habe.
Der Router funktioniert einwandfrei, das W-Lan Signal stemmt eine Downloadrate von 46 MBps zu allen Endgeräten.(Wir besitzen DSL 50k, Anbieter Unity Media) Auch wenn ich einen alten Laptop per Kabel direkt am Router anschließe und dann bei deaktiviertem W-Lan einen Speedtest mache kommen Werte raus wie man sie erwarten würde. (Ich habe das Ethernetkabel benutzt, welches normalerweise zu Adapter 1 führt, dieses scheint also auch intakt.) Das Kabel in meinem Zimmer habe ich auch schon ausgetauscht, ohne Veränderung des Problems.
Den alten Laptop habe ich in meinem Zimmer per Kabel an Adapter 2 gehangen, nun zeigten sich auch hier die Langsamen Downloadraten (folglich erschloss sich mir, dass das Problem an den TP-Link Adaptern liegen muss)
Mittlerweile habe ich auch diese Adapter ausgetauscht, gegen neue die heute von Amazon geliefert wurden, aber das Problem besteht noch immer genau so wie vorher, sonst wäre ich wohl nicht hier gelandet.
Bauarbeiten wurden in meinem Haus nicht durchgeführt in der Zeit, die Steckdosen funktionieren auch alle so wie vorher und es wurden keine neuen Elektro-Großgeräte an das Stromnetz angeschlossen.
Ich weiß nicht mehr weiter, ich hoffe irgendjemand hier weiß noch von Dingen, die ich ausprobieren kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Jonathan

13 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Hast du die Verbindung schon über alternative Steckdosen probiert?
0 Punkte
Beantwortet von
Versuchsweise auch mal alle anderen Verbraucher neben Rechner, Router und Adapter vom Stromnetz trennen und Auswirkungen beobachten.
0 Punkte
Beantwortet von
Beides versucht, was du vorgeschlagen hast - keine Veränderung am Problem.
0 Punkte
Beantwortet von
Ist der Router eine Fritzbox von Unitymedia?
Kann es sein, dass Unitymedia ein Update aufgespielt hat und dass dies die Verbindung über die Adapter neu regelt?
0 Punkte
Beantwortet von
Das letzte Fritzbox-Update auf FRITZ!OS 6.50 stammt vom 10.12.2015.
Zumindest zeitlich wäre das passend.
0 Punkte
Beantwortet von
Mein Rat, wenn du nun eine Fritzbox mit OS6.50 haben solltest:

Sichere deine Einstellungen über die Box mit Kennwort und spiele die Version 6.30 wieder auf.

Vielleicht hast du ja Glück.
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
Hallo Jonathan,

wenn du eine Fritz!Box hast, dann kannst du auch vor dem Downgrade auf eine frühere Version die Statusinformationen der Fritzbox ansehen. Vielleicht findet sich da ein Hinweis.
Gehe in der FB auf Internet -> Online-Monitor und betrachte dort im Online-Monitor die aktuellen Up- und Downstream Geschwindigkeiten. Starte mal einen längeren Download und beobachte weiter. Sind da Auffälligkeiten zu sehen?
Schalte dann um auf die Seite Online-Zähler. Gibt es hier eventuell wesentliche Unterschiede zwischen dem aktuellen und dem vorherigen Monat?

In einem nächsten Versuch kannst du unter Internet-> DSL-Informationen bei Übersicht die Leitungskapazität deiner Leitung betrachten. Die sollte in etwa mit den Anaben aus deinem Vertrag übereinstimmen. Im Reiter DSL gibt es unten einen Fehlerzähler, der eventuell Hinweise auf ein Problem mit Leitung oder FB hinweisen kann.
Schließlich gibt es hier noch den Reiter Störsicherheit. Für den Fall, dass du Störungen gefunden hast, kannst du hier die Balance zwischen Störsicherheit und Performance in der Übertragung variieren. Und schließlich kannst du hier auch noch die DSL-Version der vorhergehenden Software einschalten, dazu musst du also nicht die ganze Firmware von vorher zurückspielen.

Vielleicht gibt es hier Hinweise auf die Gründe für die geringe Geschwindigkeit.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
Problem gelöst!

Vielen Dank erstmal für eure Hilfe!

Ich bin heute morgen durch totalen Zufall auf die Lösung gekommen. Wir haben im Wohnzimmer ein Aquarium, welches mit einer LED-Leuchte erhellt wird. Dieses Ding scheint meinen D-lan-Kreis durcheinander zu bringen, denn sobald die Lampe aus ist funktioniert alles wie gehabt. Dann egal an welcher Steckdose im Haus sie wieder eingesteckert wird ist das Internet wieder den Bach runter.
Lampe ausgetauscht gegen älteres Modell -> Problem ist Schall und Rauch.

Wenn ich das heute nicht bemerkt hätte, dann wären eure Tipps wahrscheinlich zur Anwendung gekommen. Danke nochmal für die Hilfe!

Frohes Neues!

-Jonathan
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (24.8k Punkte)
Hallo Jonathan,

dann war Hilfllooser mit seiner Antwort #2 nicht nur ganz dicht dran, sonder mitten im Schwarzen.

Lass mich raten, die Beleuchtung stammt aus dubiosen Quellen und hat ein gefaktes CE-Zeichen (CE = China Export :-)
Ich weiß, ... viele blicken lächelnd auf dieses CE-Zeichen herab, aber es zeigt sich doch immer wieder mal, dass die Einhaltung der Anforderungen nicht ganz unsinnig ist.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von
und es wurden keine neuen Elektro-Großgeräte an das Stromnetz angeschlossen.


wenn man sich so sicher ist übersieht man auch gerne etwas :-)
...