1.8k Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
Hallo Forum,
was haltet Ihr von dem diskutierten Burka-Verbot?
Ich bin früher immer in einem Bikini ins Schwimmbad gegangen, aber schon früher, vor über 10 Jahren, hat es mich genervt, dass die ganzen Jungs mich von oben bis unten gemustert haben. Und heute nervt es genauso.
Ehrlich, ich würde mir auch gerne so einen "Burkini" kaufen und anziehen, wenn diese Gafferei dadurch aufhören würde..

37 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
Toleranz ist heilbar
,
und Gott sei dank

" nicht ansteckend"
0 Punkte
Beantwortet von
Wie geistig verarmt muss man denn sein um Dinge zu schreiben wie
Toleranz ist heilbar
und im Bezug darauf
nicht ansteckend
0 Punkte
Beantwortet von
Interessante Gedankengänge, obwohl hier eigentlich um einen nicht getragenen Badeanzug geht.
0 Punkte
Beantwortet von
Es sind offenbar die gleichen Gedankengänge, die die Menschen dazu bringen AfD zu wählen.
Mich würde mal interessieren, was diese Leute glauben, was die AfD ändern sollte/würde. Vielleicht kann ja mal jemand seine Hoffnung beschreiben, die er in die AfD steckt.
0 Punkte
Beantwortet von tschonn Experte (1.2k Punkte)
@Krombi + Schmohn:
Und genau das ist es, wenn jemand eine andere Meinung hat, dann wird er beleidigt (geistig verarmt) oder aber ins die rechte Ecke verfrachtet (gleichen Gedankengänge, die die Menschen dazu bringen AfD zu wählen).

Glaubt mir beide, ich bin weder geistig verarmt, noch AfD Wähler, aber ich bin sehr tolerant, ihr scheint sie aber nur zu fordern, wenn sie nicht gegeben wird, beleidigt man eben oder schert alle über einen Kamm. Eigentlich habt Ihr Recht, so ist das Leben einfacher und man muß sich nicht mit den Meinungen anderer auseinandersetzen und kann weiter im Hamsterrad laufen.

Hab 3 Samstage einen Spielplatz für Flüchtlingskinder in einer ehemaligen Kaserne bei uns in Franken ehrenamtlich mit gebaut. Und jetzt lasst mal die Hosen runter, was habt ihr beiden denn schon gemacht. Wenn ich dies als geistig verarmter und potenzieller AfDler gemacht hab, dann dürftet Ihr ja täglich aktiv sein. Los, raus mit der Sprache, aber bitte nicht beleidigen oder rechte Sch.... unterstellen....
0 Punkte
Beantwortet von
Wie kommt denn jemand, der von sich selber behauptet, dass er nicht geistig verarmt ist (und den Eindruck machst Du gerade wirklich nicht) und sich für soziale Projekte für Flüchtlinge engagiert zu der Aussage "Toleranz ist heilbar"?
Manchmal reicht halt ein Satz um sich zu 100% in Misskredit zu bringen.
Und dass man mit solchen Sätzen, wie dem eben zitierten, in eine rechte Ecke gestellt wird, darf Dich doch wohl nicht wirklich wundern, oder? Hier geht es ja immerhin um Ausländer/Flüchtlinge, Burka/Burkini und Du kommst mit so einem Satz an.

Außerdem hinken Deine Vergleiche. Es ist ein erheblicher Unterschied, ob von mir als Landesfremden verlangt wird, dass ich mich bedeckt bekleide oder ob von mir verlangt wird, mich nur leicht zu bekleiden.
Ich weiß auch nicht, was der Sinn darin sein soll, dass alle Frauen in Schwimmbädern mit Bikini oder Badeanzug rum zu laufen haben. Lass die Leute doch anziehen, was sie wollen. Was ändert das denn? Ein "Burkini" ist nun mal nichts schlimmes und wenn jemand sein gesamtes Gesicht verstecken will, na dann will er sich vermutlich abgrenzen, denke ich. Ja, soll er halt tun, wenn es ihm Spaß macht. Mein DIng wäre es nicht, aber soll ich anderen vorschreiben, was sie anzuziehen haben?

Und noch was. Du behauptest, dass wir Deutschen uns im Ausland den dortigen Gepflogenheiten anpassen würden. Dann scheinst Du aber selber lange nicht mehr im Ausland gewesen zu sein und unsere Landsleute beobachtet zu haben. Allein die von vielen gezeigte sprachliche und kulinarische Ignoranz ist erschreckend, mal ganz abgesehen von der gesellschaftlichen.
0 Punkte
Beantwortet von
worüber streitet ihr euch eigentlich ?

es geht doch hier um :

"
Ich bin früher immer in einem Bikini ins Schwimmbad gegangen


Dafür kann keiner was.

Das ist doch eigentlich mehr ein Thema für

" Doktor Sommer "
0 Punkte
Beantwortet von
Die Burka bzw. der Nikab machen deutlich: "Ich lebe zwar UNTER euch, aber ich habe keinerlei Interesse daran, MIT euch zu leben."

Es ist ein klares Zeichen der Integrationsunwilligkeit und hat nichts mit Religionsfreiheit zu tun. Für die Ausübung der Religion wird dieses Stoffgefängnis nicht benötigt; aber das Zusammenleben in der Gesellschaft wird durch das Anlegen erheblich gestört.

Wir sind eine offene Gesellschaft, aber wir dürfen nicht zulassen, dass diese Offenheit von anderen Menschen als Geisel genommen wird, damit sie ihre intoleranten Ziele verfolgen.

Ich möchte jemandem ins Gesicht schauen, wenn ich kommuniziere; ich möchte seine Mimik und Gestik sehen, so wie er meine sieht.

Apropos: Warum tragen eigentlich muslimische Männer keinen Nikab? Weil sie weniger verführen und damit die nach islamischem Recht besseren Menschen sind?
0 Punkte
Beantwortet von
Das ist die Falle, in die die Demokratie systemimmanent selbst leicht
hineintappt: Dass sie jedem gegenüber so viel Toleranz und so viele
Freiheiten zugesteht, dass sie damit ihre eigenen Gegner stark macht,
die nur darauf warten, dieses System zu zerstören. Oder wie Erdogan
einst sagte:

Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir unser Ziel
erreicht haben.

Die Burkafrage ist dabei nur EIN Baustein.
0 Punkte
Beantwortet von
Wenn schon die Burkinis am Strand verboten werden, dann am besten
auch gleich die Bikinis, Tankinis usw.
In unserer anständigen und toleranten westlichen Gesellschaft sollten
alle Frauen grundsätzlich nackt herum laufen. Jegliche Verhüllung und
Verschleierung gehört verboten!
...