554 Aufrufe
Gefragt in Plauderecke von
Hallo miteinander :-)
Ich biete momentan ein altes fahrrad bei ebay Kleinanzeigen an.
Gestern hat sich eine Frau gemeldet, per SMS, über GMX und ohne Nummer, mit der bitte, ihr an eine googlemailadresse zu Antworten.
Bei googles fratzenheft gibt es ca. zehn Frauen mit dem Namen (Carla Belchior)
Sie fragte ob das Teil noch zu haben wäre, was ich bejahte.
In der nächsten mail teilte sie mir mit, das sie in Kalifornien lebt und beim marinecorps ist, zur Zeit auf See.
Ihr würde das Teil und auch der Preis zusagen, sie möchte es für ihren Sohn als Überraschung.
Da sie ja nun auf See sei, könne sie nur per Banküberweisung oder PayPal bezahlen, ich solle ihr mitteilen, was mir genehmer ist.
Eine Seespedition o.ä. würde das Teil bei mir dann abholen, die Modalitäten kläre ihr pickup Agent.
Soweit, so gut.
Jetzt meine Überlegung. Wenn sie das Teil abholen lässt, gibt es mit Sicherheit keine vernünftige Quittung über den Erhalt der Ware, es könnte praktisch jeder mit irgend nem Transporter ankommen und es abholen.
Später dann bemüht sie den Käuferschutz bei PayPal oder zieht die Banküberweisung zurück, weil angeblich die Ware nicht angekommen ist.
Also mir stinkt da etwas ganz gewaltig.
Wie seht Ihr das?

11 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von der-bettler Experte (3.7k Punkte)
0 Punkte
Beantwortet von
denk doch einfach mal logisch nach:


was kostet ein altes fahrrad?

was kostet der transport per spedition in die usa?

was kostet ein altes fahrrad in den usa?

-> wie realistisch ist das wohl?
0 Punkte
Beantwortet von
Danke für die gute Antwort, genau so hab ich mir das gedacht...
Damit wär das Thema geklärt :-)
0 Punkte
Beantwortet von
Moin,

[quotevon Bauknecht vom 03.02.2017, 19:49

]Da sie ja nun auf See sei, könne sie nur per Banküberweisung oder PayPal bezahlen, ich solle ihr mitteilen, was mir genehmer ist.[/quote]

Mhh... eine Banküberweisung, also einen selbstausgeführten Transfer kann man hier in Deutschland je nach Bank nur innerhalb von wenigen Stunden stornieren.

Ja klar könnte jeder ein Betrüger sein, aber wenn der Käufer in Vorkasse egal mit welcher Zahlungsart geht sind die Versandkosten ja auch dabei und ein versicherten Versand zum Auftraggeber oder zur angegebenen Zieladresse sollten den ggf. erwartenen Warenverlust auf 0 reduzieren.

Viel wichtiger sind die Bankdaten, ggf. die persönlichen Daten, die man bei einen Geldtransfer meist mit übersendet bzw. übersendet bekommt.

lg
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (25.9k Punkte)
@gtrizzly77
eine Banküberweisung, also einen selbstausgeführten Transfer kann man hier in Deutschland je nach Bank nur innerhalb von wenigen Stunden stornieren


Das mag wohl stimmen. Wenn man sich den in Antwort #1 verlinkten Artikel genau ansieht, gibt es gar keine Zahlung durch den "Käufer". Es wird lediglich eine echt aussehende aber falsche Bestätigung der Zahlung versandt. Ein Transfer hat demnach gar nicht stattgefunden, muss also auch nicht storniert werden. Wer dann glaubt, das Geld sei auf seinem Konto eingegangen und der "freundlichen Bitte" nach Überweisung der Transportkosten nachkommt, der ist sein Geld los.

Generell muss man wohl sagen, dass hierzulande die Aufforderung eine Zahlung über Western Union zu leisten immer einen sehr üblen Beigeschmack hat. Nicht Western Union ist hier negativ zu beurteilen! Wer aber als Käufer als einzigen Zahlungsweg einen nicht nachvollziehbaren Geldtransfer nennt, macht sich in meinen Augen verdächtig.


Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von road-runner Experte (5.8k Punkte)
Gestern hat sich eine Frau gemeldet, per SMS, über GMX und ohne Nummer, mit der bitte, ihr an eine googlemailadresse zu Antworten.


Wenn nur ein Kontakt über eine googlemail-Adresse möglich ist, ist das in 99,99% der Fälle eine Betrugsmasche. Der Rest des Beitrags bestätigt dieses auf eindrucksvolle Weise. Es geht hier gar nicht darum, dieses alte Fahrrad zu kaufen, sondern den leichtgläubigen Verkäufer abzuzocken.

Ich habe selbst auch schon derartige Anfragen erhalten und sie immer kommentarlos gelöscht. Wer sich nicht telefonisch erreichen lassen will hat eben Pech gehabt, wenn er zu den 0.01% ehrlichen Käufern gehört.

Gruss

Road-Runner
0 Punkte
Beantwortet von
Alles in Allem ist das eindeutig ein Betrug. V.A. Antwort 2 zeigt das
ganz deutlich. Dennoch kann ich einigen Kommentaren hier nicht
zustimmen.

Wenn nur ein Kontakt über eine googlemail-Adresse
möglich ist, ist das in 99,99% der Fälle eine Betrugsmasche. ...
Wer sich nicht telefonisch erreichen lassen will hat eben Pech
gehabt, wenn er zu den 0.01% ehrlichen Käufern gehört.


Was ist an einem Kontakt per eMail schlecht? Nicht jeder will
gleich seine persönliche Telefonnr. rausgeben. Nicht selten wird
man dann von Werbeanrufern oder anderen Chaoten terrorisiert.
Es gibt schließlich auch viele Schwarze Schafe auf Verkäuferseite,
die Waren anbieten, welche gar nicht existieren.

Wer aber als Käufer als einzigen Zahlungsweg einen nicht
nachvollziehbaren Geldtransfer nennt, macht sich in meinen Augen
verdächtig.

Kommt auf den Zahlungsweg an. Auch ich nutze grundsätzlich als
einzigen Zahlungsweg die gute alte Banküberweisung. Nicht jeder
hat eine Kreditkarte. Und Paypal & Co. fand ich schon immer
dubios. Schlimm nur, dass das Zahlen per Überweisung immer
seltener wird. Letztens wollt ich was bei Saturn online kaufen. 6
verschiedene Zahlungsarten, und keine Einzige davon konnte bzw.
wollte ich nutzen. Also doch wieder in den Laden gedackelt und bar
bezahlt. Wer Banküberweisung nicht als Zahlungsart anbietet, bei
dem kaufe ich online nichts. Punkt.

Auch wenn es im Gesamtkontext des obigen Beispiels extrem
unwahrscheinlich ist, dass ein tatsächliches Kaufinteresse
besteht, sehe ich hier aber dennoch Problem. Es besteht ein
Kontakt per eMail. Darüber kann man die Zahlungsmodalitäten
verhandeln, die letztlich der Verkäufer bestimmt.

sie möchte es für ihren Sohn als Überraschung.

Wo wohnt der Sohn? Kann er oder ein Bekannter die Ware selbst
abholen? Dann scheidet Antwort 2 aus.

Eine Seespedition o.ä. würde das Teil bei mir dann
abholen

Seespedition an Land? Sehr fragwürdig. Spedition an sich aber
keine schlechte Idee. Deren Geschäftsmodell ist es Kosten
auszulegen und sich dem vom Auftraggeber weiterzuberechnen.

Mag im vorliegenden Fall übertrieben sein. Aber so oder so. Die
Ware diesen Wertes gehört vom Abholer bar bezahlt. Der kann sich
dann mit der Frau über die Rückerstattung einigen.
0 Punkte
Beantwortet von mufti Experte (1.5k Punkte)
google.mail ist momentan der "sicherste" Mail Anbieter. Ohne Bestatigungs Telefon Nr. geht da gar nichts. Natürlich kann man die mittlels Preapaid Sim auf anderen Namen fälschen.

Aber wer behauptet aufgrund der Mail-Adresse wäre schon mal unseriös, täuscht sich...
0 Punkte
Beantwortet von mufti Experte (1.5k Punkte)
Lass dir den Artikel per Paypal bezahlen. Dokumentiere deine Zahlungen. Alles Ok.
0 Punkte
Beantwortet von
Hallo, an sich verstehe ich dein Problem nicht so wirklich, auch wenn es inzwischen erledigt sein sollte.
Aus deiner Beschreibung der Situation, kann man nur annehmen, dass du keine Banküberweisung oder PayPal als die Zahlungsmöglichkeit anbietest, akzeptierst.
"Nur für Selbstabholer", kein Ding, man sagt/antwortet dann "NEIN DANKE" und die Sache ist geklärt.
Das ganze Szenario was du so bildlich zugute gibst, kann möglich sein, muss aber nicht.
Abgesehen davon, dass du nichts zum besagten Angebot erwähnt hast.
...