361 Aufrufe
Gefragt in W-LAN von halfstone Profi (15.6k Punkte)
Hi,

ich hatte bis jetzt das Problem ja nie, da ich in einer 80 qm Wohnung über nur ein Stockwert wohne und da reicht ein Router mit WLAN völlig aus.

Jetzt meine Frage, wenn man ein größeres Haus mit Nebengebäuden hat, wie vernetzt man das am Besten wenn man an einer Stelle eben den DSL Router hat aber das Haus auch noch mehrere Stockwerke und wie gesagt auch noch Nebengebäude und einen großen langgezogenen Garten hat, wenn man überall online gehen können will.

Im Einsatz sind jetzt schon zwei FritzBoxen (ich weiß nicht genau welche) und soweit ich gehört habe auch Powerline für eines der Nebengebäude.

Es geht natürlich immer mit Powerline und dann einen Router dran klemmen.

Habt ihr da bessere Ideen oder schon Erfahrungen aus der Praxis?

Gruß und Danke

Fabian

16 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.9k Punkte)
@Vadder,

PoE ist bei der Wahl des richtigen Accesspoints überhaupt nicht aufwendug. Da gehört zum Lieferumfang der Powerinjektor mit dazu. Der Powerinjektor ist ein winzig kleines Klötzchen mit zwei RJ45 Buchsen und einer Buchse für den Stecker des Netzteils.
Hier nur ein Beispiel von vielen möglichen:
https://www.amazon.de/TP-Link-TL-WA901ND-V4-0-Ping-Watchdog-4dBi-Antennen/dp/B011RACHN4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1501063657&sr=8-1&keywords=wa901
Der hier ist allerdings nicht für Outdoor geeignet, sondern nur als Beispiel für PoE gedacht.

Gruß
computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.6k Punkte)
Hi computerschrat,

das mit dem dritten Stock ist bei mir zuhause, was ich mir gerade anschaue sind andere Grundstücke mit Häusern drauf. Eines ist ein Kinderheim mit einigen Nebengebäuden.

Da muss ich mir das nochmal genauer anschauen ob und wie ich da Kabel legen könnte.

Danke nochmal für die vielen Anregungen

Fabian
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.6k Punkte)
Bearbeitet von halfstone
Hi an alle,

ich hol die Frage noch mal nach oben. Inzwischen ist es die Vernetzung eines Dreiseitenhofes der im Moment mit Telekom VDSL 50 und dem entsprechenden Speedport und ein paar Devolos 500 MBit Powerlan Steckern versorgt wird. Da wir aber jetzt wirklich in allen Ecken zumindest WLan haben wollen, das überall gut funktionieren soll wollte ich mal nach euren Erfahrungen mit dem neuen AVM Mesh fragen.

Leitung legen ist leider keine Alternative. Daher dachte ich mir ich kaufe einfach eine Fritz Box, Fritz Powerline Stecker und überbrücke damit die größeren Strecken und mit ein paar Fritz Repeatern die Funkschwachstellen.

Das ganze geht natürlich nur mit der neuen Mesh Funktion von AVM (geht das mit allen Geräten von AVM oder nur die neueren?).

Hat hier jemand Erfahrung mit dem neuen AVM Fritz Mesh?

Oder ist der Vorschlag des örtlichen Elektrikers das mit Devolo PowerLan zu machen besser. Stelle ich mir das mit dem Powerlan richtig vor, dass man da einen sozusagen als Master an den Router hängt und dann beliebig viele Slaves Stecker im Haus und Hof einstecken kann, die dann alle das gleiche WLan mit gleicher SSID und Passwort aufspannen?

Gruß und Danke

Fabian
0 Punkte
Beantwortet von computerschrat Profi (21.9k Punkte)

Hallo Fabian,

mit Powerline von AVM habe ich bisher kein Erfahrungen gesammelt. Mit Mesh allerdings schon. Ich habe hier eine Fritz!Box 7590 und im gleichen Netzwerk zwei Repeater 1750-e und einen Fritz W-Lan DVBC-Repeater. Die Komponenten unterstützen alle Mesh. Ich habe alle in das Mesh einbezogen und es funktioniert perfekt. Ich habe innerhalb des abgedeckten Bereichs keinerlei Abbrüche oder Stellen mit schlechter Datenrate mehr. Jedes Endgerät ist zu jeder Zeit mit einem jeweils gut empfangbaren Anschlusspunkt verbunden und es funktioniert einwandfrei. Gegenüber früher habe ich jetzt nur noch ein W-LAN mit einer einzigen SSID und einem einzigen Passwort und das auf der gesamten Fläche.

Welche Geräte von AVM Mesh unterstützen findest du hier: https://avm.de/service/fritzos-690/faqs/welche-fritz-produkte-unterstuetzen-wlan-mesh/

Gruß computerschrat

0 Punkte
Beantwortet von steffen2 Experte (4.1k Punkte)
ich habe auch eine 7590 mit 3 Repeatern (1750 und DVB-C) und es läuft ziemlich gut.

In einer Ecke vom Haus habe ich sporadisch (ca. 1* monatlich) keine Verbindung mit dem Tablet oder Handy. Wenn ich auf dem Gerät dann WLAN aus/an schalte geht es aber wieder.

Gruß Steffen2
0 Punkte
Beantwortet von halfstone Profi (15.6k Punkte)
Hi,

also ich hab mir das mit den Devolo Power Lan Adaptern mal auf deren Webseite angesehen und es scheint so zu sein, dass man mit denen auch ein "Mesch" machen kann. Ich werde das mal mit dem Elektriker hier durchsprechen und selber mal durchrechnen was da billiger ist.
Mit der Fritz Mesh Lösung wäre man sicher flexibler da man Powerline und WLan Repeater einsetzen kann aber mit den Powerline Teilen von Devolo sollte es auch gehen und ich müsste keine extra Fritz Box kaufen (obwohl das immer eine gute Idee ist eine Fritz Box zu haben ;-)

Falls noch jemand Erfahrungen hat, immer her damit.

Gruß und Danke schon mal für eure Infos

Fabian
...